Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon panoptikum » Fr 6. Jan 2017, 13:16

Berndte hat geschrieben:
Erstens verwendet man als Schalter und Kabelmaterial vorzugsweise selbstverlöschendes Material und dieses sollte bei Markenherstellern auch nicht von allein weiter brennen.

Aus diesem Grund hat es ja noch nie einen Elektrobrand gegeben :twisted:

Ich hab' auch einen Bericht gesehen, wo ein i3 komplett abgebrannt ist (ausser den Felgen), weil die Steckdose Feuer gefangen hat. Und auch die Berichte von abgebrannten Teslas haben nur die Hauselektrik als Ursache.

EDIT:
Sorry, der i3 ist wegen Feuerwerkskörper abgebrannt: https://ecomento.tv/2015/12/11/bmw-i3-nach-brand-weggeschmolzen-bilder/
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Grottenolm » Sa 7. Jan 2017, 20:43

panoptikum hat geschrieben:
Berndte hat geschrieben:
Erstens verwendet man als Schalter und Kabelmaterial vorzugsweise selbstverlöschendes Material und dieses sollte bei Markenherstellern auch nicht von allein weiter brennen.

Aus diesem Grund hat es ja noch nie einen Elektrobrand gegeben :twisted:

Ich hab' auch einen Bericht gesehen, wo ein i3 komplett abgebrannt ist (ausser den Felgen), weil die Steckdose Feuer gefangen hat. Und auch die Berichte von abgebrannten Teslas haben nur die Hauselektrik als Ursache.

EDIT:
Sorry, der i3 ist wegen Feuerwerkskörper abgebrannt: https://ecomento.tv/2015/12/11/bmw-i3-nach-brand-weggeschmolzen-bilder/


Niemand sagt, dass es keine Kabelbrände gibt. Meistens aber weil Steckerleisten überbelastet werden, oder weil man billige Verlängerungkabel aus China verwendet.
Wenn ich an eine unbekannt Steckdose gehe, messe ich immer die Spannung die bei 10A oder 16A anliegt. Die Spannung sollte nicht unter 220V fallen. Außerdem beobachte ich die Steckdose die ersten 10-15 min. Nachdem die Thermische Masse gering ist, geht das erwärmen bei schlechtem Kontakt sehr schnell.
Grottenolm
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Re: Strommessgerät 220V für ZOE Ladung?

Beitragvon Greg68 » Mo 9. Jan 2017, 13:23

Nochmal zu meinem Zähler. Habe das jetzt mal mit den Daten in CanZE verglichen. Available Energy vorher und nachher gegen die gezählten kWh. Am Ergebnis hat das nichts geändert: der Unterzäher hat weniger als 50% gezählt.

Die Leih-ZOE ist inzwischen wieder "daheim" in Marburg bei mietmich. Für die paar Ladungen reißt mir sicher keiner den Kopf ab, aber wenn ich mir eine ZOE zulege, muss ich da wohl was machen, zumindest einen geeichten Zähler einsetzen, dann kann mir zumindest keiner was.

Zur Schukoladung: ich habe eine sehr robuste Schukodose von Jäger installiert bekommen. Die scheint ca. 13 A gut dauerhaft wegstecken zu können. Nach gut 4 h Laden hatte ich den ebenfalls robusten Stecker (mit 3 x 2,5² Kabel) rausgezogen und konnte die Kontakte immer noch locker anfassen. Waren etwas erwärmt aber nicht heiß. Auf Dauer ist eine CEE blau nat. besser.

Gruß,
Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste