Starkstrom...?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Do 27. Jul 2017, 18:03

Hallo!

bin neu hier und gerade dabei mein erstes Elektroauto zu kaufen:
Renault ZOE, Bj. 2013, Q210, Intens.

Ich habe in meiner Garage eine ältere Starkstromsteckdose 230/380, 16A-6h, 240/415 rund mit 5 "Löchern".
Kann ich diese verwenden, bzw. was für einen Adapter/Kabel brauche ich?

Das im Auto mitgegebene blaue Kabel passt nicht.

vielen Dank! (auch für die Nachsicht....meiner Frage)
Henry
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Anzeige

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Jul 2017, 18:10

bubuli12 hat geschrieben:
Ich habe in meiner Garage eine ältere Starkstromsteckdose 230/380, 16A-6h, 240/415 rund mit 5 "Löchern".
Kann ich diese verwenden, bzw. was für einen Adapter/Kabel brauche ich?

Du brauchst eine mobile Box, siehe Wiki: https://www.goingelectric.de/wiki/%C3%9Cbersicht:_AC_-_mobile_Ladeboxen_und_ICCB_Ladel%C3%B6sungen_f%C3%BCr_Typ1%2B2
Der Zoe hat Typ2.

Für den Zoe solltest Du hier eine Lösung mit einem FI-B oder A(EV) nehmen.
Außerdem solltest Du noch prüfen, dass die Dose eine eigene Sicherung hat und alle 3 Phasen gemeinsam weggeschaltet werden.
An der CEE cot 16 kannst Du dann mit 11kW laden.

Günstiger wäre eine Lösung mit nur einer Phase. Hier bräuchtest Du ein ICCB und den entsprechenden Adapter zur Dose.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Do 27. Jul 2017, 18:22

da werde ich wohl einen Elektriker brauchen..........kenn mich da überhaupt nicht aus. Wir steckten dort halt Elektrogeräte die mit Starkstrom betrieben wurden an..........
Danke für die rasche Antwort! henry
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Re: Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Do 27. Jul 2017, 18:49

da werde ich wohl einen Elektriker brauchen..........kenn mich da überhaupt nicht aus. Wir steckten dort halt Elektrogeräte die mit Starkstrom betrieben wurden an..........
Danke für die rasche Antwort! henry

das Ladekabel vom Renault Händler (wo ich mir nicht sicher bin ob es passt..) kostet ca. 950,--€ - nicht wenig!!
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Jul 2017, 18:56

bubuli12 hat geschrieben:
Wir steckten dort halt Elektrogeräte die mit Starkstrom betrieben wurden an..........

Das kannst Du auch mit zB einem NRGkick machen.
Die Installation zu prüfen war halt nur ein Hinweis zur Vorsicht - nicht dass da was falsch angeschlossen ist.

bubuli12 hat geschrieben:
das Ladekabel vom Renault Händler (wo ich mir nicht sicher bin ob es passt..) kostet ca. 950,--€ - nicht wenig!!

Das Schuko 14A Kabel? Das kannst Du hier auch im Forum für 1/3 kaufen. Für den Preis kriegst Du auch was mit 3 Phasen.
Ich würde das Renaultkabel nicht empfehlen, lieber eine Version mit 16A. LÄdt schneller und hat weniger Verluste.
Für Deine Steckdose bräuchtest Du dann einen Adapter. Der kostet nur ein paar Taler.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Gaggl » Do 27. Jul 2017, 19:35

Hallo Henry,
schau doch mal bei eauto-laden rein. Bin ich gut beraten worden und habe die nötigen Teile gekauft. Klappt gut.
Gaggl
 
Beiträge: 79
Registriert: Di 27. Jun 2017, 09:56

Re: Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Do 27. Jul 2017, 21:11

Danke, mach ich!
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Re: Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Sa 29. Jul 2017, 20:06

so....hatte den Kaufvertrag schon fast unterschrieben, da kam der Verkäufer mit dem Leasingvertrag für den ZOE-Akku daher - 3 Jahre Bindung, volle Verantwortung meinerseits - Diebstahl, Beschädigungen usw. - also dringend eine Vollkasko!, eingeengte Laufleistungen die ich zu erfüllen habe, sonst ordentliche "STrafzahlungen", Angaben ob ich mind. Kinder habe, wie viel ich verdiene usw. - das reichte mir NICHT zu unterschreiben und (leider) auf diesen Wagen zu verzichten.
Also die halbe Nacht nach einem e-Auto OHNE Mietakku gesucht, und gefunden!
Es wird wahrscheinlich ein VW- e-up werden. Den kauf ich ganz normal, ohne bindende Verträge über den Akku - und wenn er mir nach einiger Zeit nicht mehr zusagt, wird er, wie ein normales Auto verkauft! Ich brauche dann nicht den (Zoe) Käufer bitten, in den Vertrag einzusteigen usw. Da ich auch nicht viel fahre, werde ich auch keine Vollkasko abschließen...

So, das heißt mal Prämie Versicherung, Mietgebühr fallen schon mal weg ......

LG!
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Vanellus » Sa 29. Jul 2017, 20:21

Hallo Bubuli,
zunächst mal willkommen im Forum!
Dann der freundlich gemeinte Rat, zunächst sich über die Autos zu informieren und erst dann eines zu kaufen.
Frag den Verkäufer, wie schnell der Wagen mit Wechselstrom geladen werden kann und wie schnell mit Gleichstrom. Und frag ihn, wieviele Ladesäulen es bei euch gibt. Um ehrlich zu sein: er wird es nicht wissen, daher schau hier im Stromtankstellen-Verzeicnis nach.
Neue Zoes kannst du inclusive Akku kaufen oder mit einem geleasten Akku. Die jährliche Fahrleistung, nach der sich die monatliche Leasingrate richtet, kannst du jederzeit telefonisch nachträglich ändern. Wenn du den Wagen irgendwann verkaufst, zahlst du 5 ct für jeden zuviel gefahrenen km, bzw. bekommst 5 ct pro nicht gefahrene km.
Mit diesem Leasing-Modell ist die Zoe immerhin Deutschlands und Europas meist gekauftes E-Auto geworden. Du bist damit nicht irgendwann in ferner Zukunft Eigentümer eines schlappen Akkus, sondern gibts dann Renault Bescheid, dass ihr Akku schlapp macht. Der wird dann getauscht gegen einen Intakten auf Kosten von Renault.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1383
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Starkstrom...?

Beitragvon bubuli12 » Sa 29. Jul 2017, 20:31

...ich bin halt kein Freund von bindenden Verträgen, wie ich einen hätte unterschreiben sollen.
Vw ist ein Gebrauchtwagen mit ca. 13tkm - ich bekomme ein Jahr Gewährleistung, der Akku hat 8 Jahre Garantie, hätte noch 5 Jahre. In diesen hoffe ich, wie viele meinen, dass die Akkus deutlich billiger werden. Nissan Leaf soll von ca. 5.500,-- dann nur die Hälfte kosten.........aber wer weiß, ob ich den VW dann solange behalte. Aber auf jeden Fall kaufe ich mir einen mit E-Antrieb! (aber ohne jegliche Bindung...)

LG!
bubuli12
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:53

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: R3dL4x und 7 Gäste