Starkstrom...?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Starkstrom...?

Beitragvon TomTomZoe » Mo 31. Jul 2017, 15:27

Offtopic
@HHSprotte
Ja, egal wie lang die Akkuleasinglaufzeit ist, beim Verkauf des Autos wird der Vertrag umgeschrieben auf den privaten oder gewerblichen Käufer, anteilige Mehr- oder Minderkilometer bis dahin werden von der Leasingbank dem Verkäufer verrechnet. Der Käufer legt seine eigene Fahrleistung beim Leasing fest, muß also nicht dieselben Kilometer übernehmen. Die Laufleistung kann man doch eh jederzeit und kostenlos nach unten oder nach oben anpassen.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 47t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 09.02.2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Anzeige

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Karlsson » Mo 31. Jul 2017, 17:13

Berndte hat geschrieben:
Wo ist denn das Problem?
Nehme einen Zoe mit Kaufakku und gut ist.... als Alternative ein e-Up? Das kann ja nicht dein Ernst sein...

Das "Problem" ist, dass ich mein Geld nicht selbst drucke und keine Neuwagen kaufe und es gibt noch keine gebrauchten Zoe mit Kaufakku zum guten Kurs. Erst recht nicht als Q90. Wäre ich meinen Prinzipien hier treu geblieben, hätte ich immer noch meinen alten Diesel statt seit 2 Jahren elektrisch zu fahren und würde jetzt auf passende Gebrauchte warten.
Den E-Up hätte ich vorgezogen, wenn er nicht so viel teurer gewesen wäre. Da wir selten Langstrecken mit dem Fahrzeug fahren, wäre der von der Funktion auch grundsätzlich ok gewesen. Heute würde ich vielleicht anders entscheiden, aber jetzt ist das Auto da, ist soweit auch in Ordnung und jeder Wechsel kostet. Also behalte ich den Wagen auch erstmal.

bubuli12 hat geschrieben:
das Problem: Es gibt um ca. 15.000,-- keinen ZOE ohne Knebelvertrag......! zumind. in Ö.

Na, der darf und muss schon etwas teurer sein als die "leere Hülle" (o-Ton Renault).
Mein Zoe ist ja ein FR-Export, mal schauen wann da die ersten interessanten ZE40 mit Kaufakku kommen. Meine Eltern interessieren sich auch für einen und wollen die Akkumiete bei Smart loswerden und mehr Reichweite.
Wobei mir für den Zweitwagen eigentlich auch der kleine Akku langt und zum Erstwagen wird er auch mit dem großen Akku für mich nicht.... vielleicht dann ein gebrauchtes Model 3 in 2023 oder so.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Berndte » Mo 31. Jul 2017, 19:03

Karlsson hat geschrieben:
Berndte hat geschrieben:
Wo ist denn das Problem?
Nehme einen Zoe mit Kaufakku und gut ist.... als Alternative ein e-Up? Das kann ja nicht dein Ernst sein...

Das "Problem" ist, dass ich mein Geld nicht selbst drucke und keine Neuwagen kaufe und es gibt noch keine gebrauchten Zoe mit Kaufakku zum guten Kurs.....

Vielleicht ist das Problem ja, dass es hier mal wieder nicht um deine Probleme und um deine Gründe geht?
Vielleicht ist es für den Themenersteller ja kein Problem einen Neu- oder Jahreswagen mit Kaufakku zu kaufen?

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass man den Akku auch kaufen kann... vielleicht muss man auch explizit beim Händler nachfragen. Und ein Zoe hat mit einem eUp nicht sooo viel gemeinsam... außer, dass beide elektrisch fahren.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Karlsson » Di 1. Aug 2017, 21:17

Berndte hat geschrieben:
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass man den Akku auch kaufen kann

Du wolltest lediglich versuchen, das E-Auto wieder so positiv wie nur irgendmöglich darzustellen, egal wie es da nun wirklich aussieht.
Der Themenstarter interessierte sich für einen 4-jährigen Zoe, nicht für einen Neuwagen. Und wo Du den Vergleich mit mir ziehen wolltest - ich habe einen 2-jährigen Zoe gekauft und vermutlich mehr ausgegeben.

Berndte hat geschrieben:
Und ein Zoe hat mit einem eUp nicht sooo viel gemeinsam... außer, dass beide elektrisch fahren.

Kleiner elektrischer Zweitwagen für möglichst wenig Geld. Wenn Du danach suchst, wirst Du beide auf dem Schirm haben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Starkstrom...?

Beitragvon Berndte » Mi 2. Aug 2017, 07:06

Als wenn ich den Zoe "mal wieder" so positiv wie möglich darstelle?
Sonst geht´s noch gut, oder? Das man den Zoe jetzt mit Kaufakku bekommen kann ist ja nun einmal ein Fakt.
Oder wie sieht "es wirklich aus"?

Im Themenstart ist von einem 4 Jahre gebrauchten Zoe keine Rede... und ja, es gibt auch ältere gebrauchte Zoe mit Kaufakku.
Nur, weil du jetzt mal wieder keinen sofort findest, muss es den ja nicht geben?

Ich vergleiche dich insofern, weil du der Inbegriff der Nörgler und "passt nicht 100% zu mir"-Fraktion bist.
Solche Leute erlebe ich schon sehr oft im Alltag mehr als genug... das muss ich nicht auch noch in einem Elektroautoforum permanent und an jeder Ecke haben. Da ahnt man nichts böses und schon kommt "Aber-aber-Karlsson" um die Ecke!
Man kann ja einmal sagen, das man Kompromisse macht, aber du reibst dich bei jeder Gelegenheit ständig daran auf, dass Elektroautos "eigentlich" nichts für dich sind, weil die halt noch nicht 110% zu dir passen.
Wer hat damals nur den Fehler begangen und dich zu einem Zoe überredet/überzeugt?

Das nervt so ungemein...

Und da du den Wert eines Fahrzeuges nur daran ausmachst, was du bezahlen musst...
E-Up und Zoe haben jede Menge gravierende Unterschiede im Alltag... du musst sie nicht sehen, ich aber schon.


Da es mich mittlerweile nervt, dass hier in einem Elektroautoforum die Anzahl der Schwarzseher zunimmt und der Zusammenhalt und das gemeinsame Ziel, wie es noch vor 2-3 Jahren, besser ausgeprägt war abnimmt, werde ich meine Ignore-Liste jetzt mit alle Leuten füllen, die dem widersprechen ... herzlich willkommen! :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste