Standby-Verbrauch Schuko

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon rolandk » Mo 1. Aug 2016, 13:44

NoComment hat geschrieben:
Im Kabel selbst ist keine Elektronik soweit ich weiß


Sich mit geballtem Unwissen in die Diskussion stürzen ist keine besonders clevere Eigenschaft...

Dann sollte man lieber schweigen.

Keine Ahnung, was Du für Kabel benutzt, aber die Kabel, um die es hier geht ziehen Strom. Alleine schon deswegen, weil es hier auch von mehreren Seiten bereits belegt wurde.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon MineCooky » Mo 1. Aug 2016, 16:22

Also ich finde ein Watt vertretbar, fangt mal an Rechnen, das sind nach 1000 Stunden, also 41 Tage 25cent. Die sind es mir beim besten Willen nicht wert, mich zu beschweren.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon Hachtl » Mo 1. Aug 2016, 20:40

NoComment hat geschrieben:
Meiner Meinung nach darf es gar keinen Standby-Strom bei dieser Verwendung geben. Im Kabel selbst ist keine Elektronik soweit ich weiß (bitte um Korrektur falls das falsch ist) und die Zoe dreht die Verbindung komplett ab wenn sie voll ist.


Doch muß sein. Oder was meinst du, warum da beim Anstecken eine grüne LED leuchtet?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1845
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon MineCooky » Mo 1. Aug 2016, 20:41

Die leuchtet mit Luft und Liebe :)
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon Elektrolurch » Di 2. Aug 2016, 11:59

MineCooky hat geschrieben:
Also ich finde ein Watt vertretbar

Nicht nur an dich selbst denken. Wenn erstmal 1 Mio EV an der Steckdose hängen, sind das schon 1 MW.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon mlie » Di 2. Aug 2016, 12:49

Laut meinem Rolandmeter hat die Ladestation mit einer Kebap Wallbox seit 1.8.16 0.00 Uhr 0,18kWh verbraucht, also 0,12kWh/d.

Ich hänge die nächsten Tage mal nur eine OpenEVSE ran, dann kann ich das direkt vergleichen.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon JoDa » Di 2. Aug 2016, 15:51

mlie hat geschrieben:
Laut meinem Rolandmeter hat die Ladestation mit einer Kebap Wallbox seit 1.8.16 0.00 Uhr 0,18kWh verbraucht, also 0,12kWh/d.

... die Ladestation mit einer Kebap Wallbox! :o
Lädt nicht nur das Auto, sondern die Wallbox macht einem dabei noch ein Kebap :lol:
Aber Ernsthaft: 0,12kWh/d=5W ist relativ hoch.
Möglicherweise ist deine Keba nicht im Stand-by. Vermute mal, dass der Ethernet-Anschluss in Betrieb ist.
Hab bei Wikipedia noch mal nachgeschaut, demnach ist der Stand-by Verbrauch von "Ladegeräten für externe Akkus und Werkzeugmaschinen" noch nicht reglementiert.

Elektrolurch hat geschrieben:
Wenn erstmal 1 Mio EV an der Steckdose hängen, sind das schon 1 MW.

Man kann ja nach jedem Ladevorgang den Stecker ziehen.
Um mir das zu ersparen, zahle ich liebend gern ca. 1€/Jahr mehr Stromkosten.
Aber Stromsparfetischisten und Hypochonder haben ja sowieso zu Hause einen Netz- und Feldfreischalter. ;)
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon rolandk » Di 2. Aug 2016, 16:41

JoDa hat geschrieben:
Man kann ja nach jedem Ladevorgang den Stecker ziehen.


Was aber nur sinnvoll sein kann, wenn ma zuviel Geld für Reparaturen bzw. Ersatz hat.

Hä, werden sich die meisten denken. Ich will doch Geld sparen und nicht mehr ausgeben....

Ein Fall, den ich selber vor Jaaahren mitbekommen habe: weil die Rentnerin schön Geld sparen wollte, hat sie jeden Abend vor dem zubettgehen den Stecker ihres Röhren-TV gezogen. Mit dem Ergebnis, das irgendwann mal die Röhre den Geist aufgegeben hat. Was war geschehen? Normalerweise bleibt der Glühdraht in einem Röhren-TV-Gerät während des Standby unter Spannung (sind 6,3V). Beim einschalten ist dann blöderweise der Heizdraht durchgebrannt. Damit war das teuerste Teil des Gerätes defekt.

Ich weiß nicht, wie es heutzutage in den diversen Schaltnetzteilen aussieht, die so verbaut werden. Ich kann mir aber vorstellen, das dort die Spulen und Kondensatoren auch eher auf Kante genäht sind und einer geplanten Obdolenz in die Karten spielen.

Und was viele Leute auch nicht beachten: die Glimmlampen in Steckdosenleisten ziehen auch ganz schön Strom. Viel mehr Strom wird an Stellen genutzt, die meistens NICHT durch Meßgeräte erfasst werden: z.B. bei der Beleuchtung. Da kommt auch eher der Zeitfaktor zum tragen, als der eigentliche Verbrauch.

Von daher halte ich diese ständige Diskussion um Stromsparen mit Schaltsteckdosen und Stecker ziehen für eine Scheindebatte, denn es werden nicht alle Aspekte beleuchtet. Aber ist ja so einfach und klar: Stecker ziehen und schon wird kein Strom mehr verbraucht.... ja, aber ..... da sind andere Bereiche nicht weniger wichtig: z.B. auch die Verschwendung bei langsamer Ladung.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Standby-Verbrauch Schuko

Beitragvon mlie » Di 2. Aug 2016, 16:52

Na die Zeiten sind anders, die Schaltnetzteilelkos trocknen heutzutage durch ihre selbsterzeugte Wärme aus, durch dummes Schaltungsdesign noch verstärkt. Netztrennen erhöht die Lebensdauer erheblich.

Der Standbyverbrauch der KEBA Wallbox ist so hoch, dafür blinkt die LED so hell, dass manche Straßenbeleuchtung vor Neid erblasst... das ist übrigens eine der ersten Wallboxen von Keba, die haben gar kein netzwerk.

Aber man muss den Standbyverbrauch, wie Roland schon sagte, mal ins Verhältnis setzen. Neben dem Pi für das Rolandmeter läuft die Fritzbox, der 24 er Switch, ein LWL konverter, zwei POE Injektionen und 2 NAS nebst 2 Access Points . Und das ist nur im Keller der Netzwerkschrank. Da sind die 5 Watt Wallbox eher egal.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast