Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon PeaG » Di 22. Dez 2015, 23:19

eW4tler hat geschrieben:
Hä....und warum baust dann da was herum?

Weil, in der zukünftigen ZoeGarage nur eine Schuko montiert ist und ich eine "Endlösung" brauche.
eW4tler hat geschrieben:
Dann schau einmal ob du überhaupt mehr brauchst bzw. wenn ein zweites E-Auto kommt! Bis dahin findest du auch einen Elektriker, der mehr von seinem Handwerk versteht!

:applaus:
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Anzeige

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon eW4tler » Di 22. Dez 2015, 23:22

eW4tler hat geschrieben:
Dann bist du maximal vorbereitet. Was du dann in der Garage machst - eine CEE32 - oder gleich ein Wallbox ist ein anderes Thema. Du musst halt dafür sorgen, dass nicht beide gleichzeitig laden. Das ist nicht schwierig, da viele Ladecontroller einen Freigabe-Eingang haben, den man mit einer simplen Zeitschaltuhr steuern kann.
PeaG hat geschrieben:
An diesem Punkt muss ich passen: Ladecontroller, Freigabe-Eingang, Zeitschaltuhr, Bahnhof, wo? :shock:

Nehmen wir an du montierst die eine Wallbox vom http://www.wallb-e.com/shop/ Da sind die Ladecontroller von PhönixContact drinnen. siehe hier
Im Kapitel unter 6.1 findest du den Eingang EN, mit dem die Ladung "erlauben" oder "sperren" kannst.

Geht aber genau so mit einer KEBA P20...siehe 4.4.3 Freigabeeingang [X1]

Dazu verwendest du eine Zeitschaltuhr mit einem Relais-Kontakt. z.b.
https://www.conrad.at/de/hutschienen-ze ... 10371.html

Dann gibst du die 24V 3h auf Garage1 und dann 3h auf Garage2. Über den Handbetrieb der Zeitschaltuhr, kannst du auch eine Zeit bevorzugen und die Zeitschaltung überbrücken....um das aber richtig zusammen zu bauen, solltest du dir aber Unterstützung von einem Elektriker besorgen, der mehr kann als Lichtschalter anschließen! ;-)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon PeaG » So 3. Jan 2016, 20:11

Habe jetzt einen Doepke DFS 4B SK 63A 0,5A Typ B ersteigert.
War das ein Fehler?
Der Auslösestrom beträgt ja hierbei 0,5A; ist dieser für mein Vorhaben gänzlich ungeeignet?
Hab's zu spät entdeckt.
:geek:
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon Lokverführer » So 3. Jan 2016, 20:24

Ja der ist ungeeignet, da der Auslösestrom bei max 0,03 A liegen darf.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon PeaG » So 3. Jan 2016, 20:28

Lokverführer hat geschrieben:
Ja der ist ungeeignet, da der Auslösestrom bei max 0,03 A liegen darf.

Hab ich mir fast gedacht... :oops:
Mist
Danke
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon Berndte » So 3. Jan 2016, 20:43

Wieder rein bei eBay und hoffen, dass der wieder für den selben Preis weg geht.
Vor dem Bieten bei eBay unbedingt mit Teekay Kontakt aufnehmen, man bietet sich sonst nur unnötig hoch!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon Draht » So 3. Jan 2016, 21:49

Berndte hat geschrieben:
Wieder rein bei eBay und hoffen, dass der wieder für den selben Preis weg geht.
Vor dem Bieten bei eBay unbedingt mit Teekay Kontakt aufnehmen, man bietet sich sonst nur unnötig hoch!

Menno ganz vergessen ( nicht besser gewusst damals ) na gut war auch nicht nötig... sofortkauf für 1€ da konnte ja keiner überbieten ;)
Gruß
Dirk
----
ab 4.2015 mit Zoe Intens unterwegs, aber nur wenn meine Frau mich lässt 8-)
Benutzeravatar
Draht
 
Beiträge: 328
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 20:51
Wohnort: Sehnde

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon PeaG » So 3. Jan 2016, 22:13

Berndte hat geschrieben:
Wieder rein bei eBay und hoffen, dass der wieder für den selben Preis weg geht.
Vor dem Bieten bei eBay unbedingt mit Teekay Kontakt aufnehmen, man bietet sich sonst nur unnötig hoch!

Hab um Rückabwicklung gebeten.
Edit: Hat geklappt
:lol:
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon PeaG » Mi 6. Jan 2016, 13:01

Hi
Wie war das:
Kann ich auch einen ABB F202 PV B-63/0,03 einsetzen?
Habe jetzt in jede Garage 2x6mm2 Kabel verlegt, die ich im Wechsel mit 32A belasten können will.
Wäre ein 63A FI oversized (Preis = 40A!).
Könnte ich ihn zur Absicherung eines Strangs nehmen, oder auch beide Stränge zusammen?
-
Er hat ja den gleiche Auslösestrom von 0,03, wäre ja nur höher belastbar.
Sehe ich das richtig?

Edit:geändert
Zuletzt geändert von PeaG am Mi 6. Jan 2016, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
Wohnort: Saarland

Re: Schutzschalter FI Typ B - welchen nehmen...?

Beitragvon Lokverführer » Mi 6. Jan 2016, 13:44

PeaG hat geschrieben:
Kann ich auch einen ABB F202 PV B-63/0,03 einsetzen?


Bei diesem Produkt handelt es sich um einen 2-poligen RCD, mit 3-Phasen wird das nix
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste