Schnellladung zuhause

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Schnellladung zuhause

Beitragvon Elektro-Tom » Sa 31. Mär 2012, 15:31

Ist ja noch recht leer hier. Aber vlt kann mir ja doch jemand meine Frage beantworten.

Kann man den ZOE auch daheim schnell laden?

Wäre sonst ideal für nen Lieferdienst. Mit der Reichweite komme ich sonst nicht hin und das normale Laden dauert zu lange.
Elektro-Tom
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 15:10

Anzeige

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Guy » Sa 31. Mär 2012, 18:14

Hallo Elektro-Tom,

willkommen im GoingElectric Forum.

Theoretisch ist das möglich. Allerdings brauchst du dazu einen ausreichend abgesicherten Stromanschluss, schließlich wollen 22 bzw 43 kW übertragen werden. Zusätzlich brauchst du auch noch eine Ladebox, die diese Leistung übertragen kann. Billig ist die nicht. Ich habe das vor ein paar Wochen im Blog mal thematisiert: Renault ZOE – Chamäleon Ladesystem
Dort findest du mehr Informationen zur Schnellladung des ZOE.

Falls du Lust am Basteln hast, könnte vlt auch die Open EVSE was für dich sein.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Jogi » Di 3. Apr 2012, 19:02

Hallo zusammen.

Ich hab' mich als frischgebackener E.-Autofahrer jetzt hier mal registriert, weil ich sowohl etwas beisteuern als auch etwas lernen möchte.

Zum Thema:

Die Ladeboxen für zu Hause gibt es von verschiedenen Herstellern, wie Walther, Schneider, Mennekes und jetzt auch frei verkäuflich von RWE.
Die RWE-Box kann max. dreiphasig 11kW, aber auch einphasiges Laden ist möglich (Preis knapp 600,-€).
Die anderen Anbieter haben auch 22kW-Boxen, die sind aber teuerer.
Wer mit 43 kW laden will, muß neben einem Netzanschluss mit min. 63A Absicherung eine Ladesäule haben, die wohl kaum unter 3.000.-€ zu haben sein wird.

Oder man bastelt sich halt was mit der OPEN EVSE Platine und Arduino.
Einen entsprechend belastbaren Anschluss braucht man aber immer.

Der ZOE lädt ja nach IEC 62196, braucht also das entsprechende Signal und, bei begrenzt belastbarem Anschluss, einen entsprechenden Codewiderstand zwischen PE und PP, was im jeweils mitgelieferten Ladestecker realisiert ist.

Bis es an jeder Ecke eine öffentliche Ladesäule gibt, werde ich mir wahrscheinlich mit einer mobilen Eigenbaulösung für 11kW behelfen, die man einfach an jede CEE-Drehstromdose anstöpseln kann.
Der Einfachheit halber favorisiere ich hierfür die RWE-Box mit einer CEE-Kupplung 32A, adaptierbar auf 16A, auszustatten.
Tragegriff und Standfuß dran, fertig.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Guy » Mi 4. Apr 2012, 08:35

Hallo Jogi,

willkommen im GoingElectric Forum. Danke für die ausführliche Antwort.

600 € für eine 11 kW Ladebox ist ein fairer Preis. Ich werde mal schauen, was der Markt noch so hergibt.

Da ich bereits erste Erfahrungen mit Arduino gemacht habe, reizt mich die Open EVSE ja doch ein wenig, gerade was die Erweiterbarkeit angeht.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Elektro-Tom » Mi 4. Apr 2012, 15:47

Danke Jogi und Guy für eure Antworten.

Bis ich den Zoe fahre dauerts ja noch ne Weile.

Danke Jogi für den Tipp mit der RWE-Box. Bei 600 € fertig fang ich nicht an zu basteln.

Ich kann mich ja noch nach Alternativen zu der Box umsehen bis es soweit ist.
Elektro-Tom
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 15:10

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Jogi » Do 5. Apr 2012, 11:21

Jogi hat geschrieben:
Der Einfachheit halber favorisiere ich hierfür die RWE-Box mit einer CEE-Kupplung 32A, adaptierbar auf 16A, auszustatten.
Tragegriff und Standfuß dran, fertig.

Korrektur:
Es sollte heißen: RWE-Box mit 16A-CEE-Kupplung, auf 32A adaptierbar.
So rum ist es sinnvoller...

Für alle Interessierten stell' ich hier mal ein paar Links rein:

Ladeinfrastruktur von Mennekes: http://www.mennekes.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Elektromobilitaet/Infrastruktur-Komponenten.pdf
Hier sollte man jedoch beachten, dass Mennekes momentan noch nicht alle im Prospekt aufgeführten Produkte liefern kann.
Nach der "Light&Building", Ende April, soll es aber alles geben (und noch ein paar Neuheiten obendrauf).

Ladeinfrastruktur von Walther: http://www.walther-werke.de/fileadmin/public/Kurzuebersicht/e-mobility-2011-2012_D.pdf

Wallbox von Schneider: http://www.schneider-electric.de/sites/germany/de/produkte-services/elektrische-energieverteilung/produkt-angebot/praesentation-sortiment.page?c_filepath=/templatedata/Offer_Presentation/3_Range_Datasheet/data/de/local/electrical_distribution/residential_garage.xml&p_function_id=20030&p_family_id=30164&p_range_id=60848&f=NNM1:Infrastrukturen+zur+Wiederaufladung+von+Elektrofahrzeugen~!NNM2:Infrastrukturen+zur+Wiederaufladung+von+Elektrofahrzeugen+f%C3%BCr+Wohnh%C3%A4user~!NNM3:Einzelgarage

RWE eBOX: https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de/1222606/produkte-services/emobility-produkte/rwe-ebox/


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Guy » Fr 6. Apr 2012, 16:23

Du scheinst dich ja schon ausgiebig informiert zu haben, Jogi. Danke für die Infos.

Zwei Fragen habe ich noch:

Bei der RWE-Box ist das Kabel nicht dabei, oder? Habe gehört, dass man dafür noch einmal mehrere Hundert Euro hinlegen darf.

Kennst du vlt. auch günstige Quellen für Typ 2 Ladekabel?

Schöne Osterfeiertag

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Jogi » Fr 6. Apr 2012, 18:55

Hi Guy.

Wie gesagt, ich fahre ja bereits elektrisch (Kangoo Maxi ZE 5-Sitzer).
Bei nächster Gelegenheit werde ich im entsprechenden Unterforum mal meine ersten Erfahrungen posten.

Das Standardladekabel ist bei Renault im Lieferumfang des Fahrzeugs enthalten.
Das hat netzseitig immer die sogenannte "Mennekes"-Kupplung, die auch in die entsprechenden öffentlichen Ladestationen passt.
-> Nachteil: Es passt nur in diese Boxen/Säulen. Nicht in CEE- und nicht in Schukodosen, und einfach adaptieren geht auch nicht (Lader braucht Pilotsignal / Codewiderstand).

Will man bei Renault ein sogennantes "Notladekabel" (für Schukodosen) dazuhaben, werden 400,-€ fällig.
Dieses Kabel hat netzseitig einen Schukostecker und ist per In-Cable-Controlbox auf 10A Ladestrom limitiert.
Der Vorteil hieran ist, dass man an jede gewöhnliche Steckdose kann, per Adapter auch an CEE-Dosen.
Der Nachteil ist halt die lange Ladedauer.
(Momentan können die Renaults zwar eh' nur einphasig laden, aber an der Ladestation gehen immerhin 16A = 3,7kW.)

Erst mit dem ZOE kommt der Chamäleon-Lader, der dann auch dreiphasig bis 43kW kann.
Nach Aussage von Renault wird dieser Lader dann auch im Kangoo und im Fluence verbaut.

Typ2 Ladekabel mit Controlbox gibt es wie gesagt bei Renault, aber auch Mennekes und Walther bieten das an, Preise muss man erfragen.
Alternativ kann man sich eins basteln, aber ob das viel billiger wird?
Man braucht dafür zumindest die fahrzeugseitige Kupplung ( SAE J1772, auch Yazaki-Kupplung genannt), die bereits erwähnte Open EVSE Platine und eben den Netzstecker. Codewiderstand nicht vergessen, sonst könnte es ernsthafte Probleme geben!


Euch auch allen schöne Ostern!
Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon Guy » Mo 9. Apr 2012, 16:40

Auf den Erfahrungsbericht bin sicher nicht nur ich gespannt.

Was J1772 Kabel und Stecker angeht, scheint China noch eine günstige Quelle zu sein, so liest man jedenfalls im Internet. Ist vlt etwas für alle, die das Risiko eingehen möchten...

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Schnellladung zuhause

Beitragvon lingley » Do 26. Apr 2012, 20:48

Moin zusammen,
bin auf das Forum gestossen bei Infosuche zum ZOE.
Und schon einen interresanten Feed entdeckt ...

Nun zum Thema: Schnelladung von zuhause ...
Ich habe nur 5x2,5mm in der Garage. Sind da 11kW (3pol 16A) Ladung mit Wallbox zu realisieren ?
Habe auch Renault.de die Frage gestellt ob der ZOE überhaupt mit 11kW Laden kann.
Ich habe nämlich nur was mit 3,7 22 und 43kW gefunden.
Leider habe ich noch keine Antwort von Renault.

Gruß lingley
lingley
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste