Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon timmbo » Mo 23. Mai 2016, 21:03

Hi,

es sollte doch kein Unterschied machen, ob ich den Tempomat oder den Begrenzer auf 90 einstelle, oder?
Übrigends, bin ich mit Tempomat eingestellt auf 90 von LKWs überholt worden, die fahren nämlich schneller wie 90.

Servus
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 21:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Anzeige

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon Berndte » Mo 23. Mai 2016, 21:25

Da du ja leider nur den 22kW Lader im neuen Zoe hast, dann wirst wohl am effizientesten hinter den LKW herfahren.
Da braucht man auch nicht weiter Ladezeiten rechnen.

LKW fahren meist 92-94 ... blöderweise auch oft 93 und das kann man an dem dämlichen Tempomaten nicht einstellen.

Ob du mit dem Begrenzer oder Tempomat fährt macht sehr wohl einen Unterscheid... der rechte Fuß tut dann nicht so weh!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon Alex1 » Mo 23. Mai 2016, 23:01

Berndte hat geschrieben:
Da du ja leider nur den 22kW Lader im neuen Zoe hast, dann wirst wohl am effizientesten hinter den LKW herfahren.
Da braucht man auch nicht weiter Ladezeiten rechnen.
LKW fahren meist 92-94 ... blöderweise auch oft 93 und das kann man an dem dämlichen Tempomaten nicht einstellen.
Ob du mit dem Begrenzer oder Tempomat fährt macht sehr wohl einen Unterscheid... der rechte Fuß tut dann nicht so weh!
Lkw-Surfen ist auf jeden Fall das Effizienteste, was Du oberhalb Tempo 70 anstellen kannst. Wenn´s etwas schneller sein soll, nimm einen Bus zum Surfen. Die fahren etwas über 100, also muss der "Eco" raus.

Über Tempo 95 fällt der Wirkungsgrad rapide (Feldschwächung), das macht aber anscheinend bei Tempo 100 noch nicht sooo viel aus.

Das, was beim Gasfuß weh tut, sind nur die Schmerzen :lol: Die hatte ich auch am Anfang, aber das gibt sich. Und mit sensiblem Gas- äh Stromfuß kommst Du weiter als mit dem Tempomat. Bergab scheint es mir noch günstiger zu sein, zwischen N und D zu pendeln als per Stromfuß den Abstand gleich zu halten. Sooo stark ist die Rekuperation ohne zusätzliche Bremse nicht, dass das arg ruckeln würde.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8130
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon timmbo » Di 24. Mai 2016, 08:09

Guten Morgen allerseits,


danke für eure Beiträge.
Ich fahre mitte Juni in die Schweiz und habe doch irgendwie babbel davor.
Der Routenplaner zeigt mir über München und geht meist bis zum Ende der Akkukapazität, geht also immer davon aus, dass alles Ladesäulen frei sind und funktionieren.
Ich habe lieber eine Strecke in der der Abstand der Ladesäulen kürzer ist, so habe ich dann immer noch Ausweichmöglichkeiten, was über Innsbruck besser gewährleistet ist, obwohl es da etwa 20KM mehr sind.
Bin da gerade so im Zweifel, habt Ihr da, die schon Erfahrungen haben, einen Rat?


Servus
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 21:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Mai 2016, 08:14

Also den Begrenzer wurde ich nicht einstellen. Warum willst Du dich bergab unnötig drosseln?
Ich bin mit dem Leaf bei Bergab auch mal bei 115 sogar 130 km/h. Ist zumindest beim Leaf problemlos möglich.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon jo911 » Di 24. Mai 2016, 08:40

timmbo hat geschrieben:
...Der Routenplaner zeigt mir über München und geht meist bis zum Ende der Akkukapazität,...
Nachdem du das Auto ausgewählt hast, kannst du die Reichweite noch reduzieren. Ich habe mir das gleich in meinem Filter abgespeichert. Man muss nur vor dem persönlichen Filter immer erst das Auto auswählen! Außerdem ist die automatische Routenplanung immer nur der erste Schritt bei mir. Du kannst das anschließend per händischen hinzufügen/löschen und "Berechnen" modifizieren. So achte ich darauf, daß ich immer noch Reichweite zu einer alternativen Ladesäule habe(bei Fernreisen 2).
Am besten, du programmierst dann dein Navi zur nächsten Ladesäule und achtest während der Fahrt auf die Differenz der Strecken Navi/Akku. Wenn die gleich bleibt, hast du die richtige Geschwindigkeit. Mir mehr Erfahrung wächst dann das Gefühl, wann du von dieser Regel abweichen darfst.(z.B. bei Berg-/Talstrecken) Die Akkuanzeige ist sehr konservativ, also keine Sorge!

Für Hügelstrecken liefert auch dieser Rechner gute Hinweise: http://www.jurassictest.ch/GR/

Bei der Zeitplanung gebe ich pro Ladung auch nochmal 10min für anstecken/authentifizieren dazu. Bei Säulen mit festem Kabel aber nur 7min, wenn auch noch kostenlos 5min. Das passt nach meiner bisherigen Erfahrung ganz gut.
jo911
 
Beiträge: 816
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon rolandk » Di 24. Mai 2016, 08:40

Greenhorn hat geschrieben:
Ich bin mit dem Leaf bei Bergab auch mal bei 115 sogar 130 km/h. Ist zumindest beim Leaf problemlos möglich.


Echt, der Leaf bremst? Zoe, Begrenzer rein, bergab.... keine Funktion. Da muß man selber bremsen.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Mai 2016, 08:55

Ich bin der Meinung ja. Ich benutze den so selten. Muss ich gleich mal testen.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Mai 2016, 10:56

Ja, er bremst.
Normal muss ich an unserem Hügel auf B gehen weil die Reku in D nicht reicht.
Mit limiter hat er in D die eingestellten 53 km/h gehalten.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Routenplanung: Geschwindigkeit vs. Ladezeit

Beitragvon rolandk » Di 24. Mai 2016, 11:00

Greenhorn hat geschrieben:
Ja, er bremst.
Normal muss ich an unserem Hügel auf B gehen weil die Reku in D nicht reicht.
Mit limiter hat er in D die eingestellten 53 km/h gehalten.


Du kannst es am Wochenende noch mal mit "richtigen" Bergen testen :-) Ich werde es tun.

Wir sehen uns.
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste