Renault ZOEs Notladekabel

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Yezariael » Di 28. Jul 2015, 07:42

Ich habe gestern das erste Mal eine original Schukosteckdose vom Renault ZOE angebaut.

Nur leider erschließt sich mir nicht, was das ganze Ding eigentlich soll. Also klar das ich mit nem höheren Strom laden kann, aber warum ist kein abgewinkelter Stecker am Notladekabel damit man den Deckel auch wieder schließen kann und wieso passen die Halter nicht zu der Schlaufe am Ziegel?

Irgendwie stellvertretend für die Renault-Entwicklungsabteilung, die einen bauen die Dose, die anderen das Kabel.
Aber keine der beiden redet miteinander. :lol:
Dateianhänge
DSC_0341.JPG
Benutzeravatar
Yezariael
 
Beiträge: 59
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:10

Anzeige

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Flünz » Di 28. Jul 2015, 07:58

Häng es doch mal über den Stecker...? ;)
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Lokverführer » Di 28. Jul 2015, 08:31

Ich glaube, es gab mal Renault Notladekabel mit Winkelstecker
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Yezariael » Di 28. Jul 2015, 08:43

Es gab mal?
Ich kann das doch so nicht verkaufen! Da macht Renault schon so nen Aufwand mit dieser dämlichen Dose und dann kommt so ein Murks bei rum.
Aber wahrscheinlich ist das die erste Dose die montiert wurde. 10A Ladung geht ja auch.
Benutzeravatar
Yezariael
 
Beiträge: 59
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:10

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon NI-ZE55 » Di 28. Jul 2015, 09:09

Entscheidend ist doch was am Ende dabei heraus kommt. Funktionieren tut sie auf jeden Fall perfekt. :D

Heute Abend werde ich mich noch einmal im Rahmen eines Brainstormings davor stellen und versuchen wie ein Franzose zu denken. Vielleicht finde ich dabei eine deutsche Lösung. :lol:
2015er ZEN R210 (MA 8) in Neptun-Grau mit 17-Zöllern und Rückfahrkamera.
Benutzeravatar
NI-ZE55
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:21
Wohnort: Nienburg/Weser

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon eW4tler » Di 28. Jul 2015, 12:35

NI-ZE55 hat geschrieben:
....versuchen wie ein Franzose zu denken.
...zur Sicherheit auch noch ein Glas Rotwein und Baguette dazu! :twisted:

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon eDEVIL » Di 28. Jul 2015, 12:50

Der winkelstecker macht ja auch bei ladeaeuen mit schuko sinn bzw. Ist teilweise notwendig
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Yezariael » Di 28. Jul 2015, 13:48

Logik ist kein Argument.... ;-)
Benutzeravatar
Yezariael
 
Beiträge: 59
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:10

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Berndte » Di 28. Jul 2015, 14:02

Das sieht erstens richtig sche*** aus und bei täglicher Ladung ist diese Konstruktion nach ein paar Jahren dann ausgeglüht.
Was soll der Quark.
Beim Boxenworkshop predige ich ja schon fast, dass eine Schukoleitung mit 2,5mm² und Winkelstecker (1274949) mit ausreichend langer Zuleitung verbaut wird. Das verhindert, dass ein gerader Stecker als Hebel auf die Dose wirkt. Und dann macht Renault auch noch die Leitung so kurz, dass der Ladeziegel auch noch als Ballast nach unten zieht.
Ein zusätzlicher Nachteil ist, dass bei manchen Ladesäulen eine Klappe über der Schukodose geschlossen werden muss.
Das passt mit geradem Stecker und erst recht mit dem extrem kurzen Kabel dann nicht mehr.

Vielleicht sollte der Entwickler von diesem technischen Wunderwerk mal bei einem Workshop mitmachen?
Die beiden Haken sind wohl echt für Rotwein und Baguette gedacht.
Alternativ den Schukostecker direkt in die Stirnseite der Ladebox einbauen, also auf das Stummelkabel komplett verzichten, dann kann man das als kleines Bistro-Tischchen verwenden!

PS: Hauptsache hocheffizient!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon NI-ZE55 » Di 28. Jul 2015, 14:13

Berndte hat geschrieben:
Das verhindert, dass ein gerader Stecker als Hebel auf die Dose wirkt. Und dann macht Renault auch noch die Leitung so kurz, dass der Ladeziegel auch noch als Ballast nach unten zieht.


Zu Renault's Ehrenrettung muss ich sagen, dass explizit darauf hingewiesen wird die Hebelwirkung durch Aufhängen des Ziegels zu umgehen. Die Gesamtkonstruktion ist und da gebe ich dir Recht, sehr unglücklich. Wer es mit gesundem Menschenverstand zu bedienen weiß, der wird allerdings keine Probleme haben.

Da ich das was ich verkaufe auch selbst erproben möchte, habe ich mich für die 14A-Steckdose als Ersatz für meine handelsübliche Außensteckdose entschieden. Eigene Praxiserfahrung ist durch nichts zu ersetzen. ;)
2015er ZEN R210 (MA 8) in Neptun-Grau mit 17-Zöllern und Rückfahrkamera.
Benutzeravatar
NI-ZE55
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:21
Wohnort: Nienburg/Weser

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste