Renault ZOEs Notladekabel

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Ollinord » Di 28. Jul 2015, 14:17

Also empfehlen würde ich dieses Notladekabel zu verkaufen. Man bekommt ca. 300 Euro dafür und wenn man sich dann für 400 Euro auf einem Workshop eine Mobile! Wallbox baut, hat man für 100 Euro mehr die gewünschte 13A Schukoladung, CEE 16 + 32 Ampere.... zusätzlich.
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Pelle_HB » Di 28. Jul 2015, 14:19

Ist das nicht ein Mängelfall ?
Wenn man den Symbolen auf der Z.E. - Schuko glauben schenken darf, dann soll man den Ziegel an den rechten Haken hängen und das restliche Kabel vom Schuko-Stecker zum Ziegel in den linken Haken einklemmen.

Das geht so aber nicht, da das Kabel zu kurz ist.
Ich kann mir zwar denken was Renault im Falle der Reklamation sagen wird ;) aber fragen sollte man doch mal. :lol:

Btw. Was kostet das Wunder der Technik (Z.E. Schuko) eigentlich ?
Sonnenseite http://www.sonnenseite.com/de/
Energiewende TV http://www.warroom.tv/

ZOE (Q210) Intens (Bj 07/2014) ab 09.11.2015
GM EV-1 :twisted: time for revenge :twisted:
Reservierung Tesla Modell ≡ am 21.04.2016
Benutzeravatar
Pelle_HB
 
Beiträge: 278
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 19:22
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon eW4tler » Di 28. Jul 2015, 15:23

Nach meiner Meinung wäre es am vernüftigsten, du nimmst einen Seitenschneider entfernst den dämlichen Schuko und verbaust einen standardisieren europäischen Stecker => CEE-blau
Die zwei zusätzlichen Signalleitungen für den Reed-Kontakt im Stecker brückst du, damit du fix auf 14A laden kannst; CEE-blau kann das.

Vorteile CEE-blau:
- mechanisch der bessere Stecker
- mechanisch bessere Kontakte
- verpolungssicher
- Zugentlastung am CEE-Stecker

Nachteil:
- 10A Ladung nicht mehr möglich; von der ist aber aufgrund der hohen Ladezeit und dem hohen Blindstromanteil sowieso ab zu raten!

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon AbRiNgOi » Di 28. Jul 2015, 15:35

eW4tler hat geschrieben:
...
Nachteil:
- 10A Ladung nicht mehr möglich; von der ist aber aufgrund der hohen Ladezeit und dem hohen Blindstromanteil sowieso ab zu raten!


Klar ist von der 10A Ladung ab zu raten. Wenn's aber mal nix anderes gibt? Ich habe sehr früh (2013) ein Kabel gekauft, damals Bettermann 470€. Klar ist da ein CEE-blau drauf, what else? Wenn ich aber mit dem Adapter eine Schuko in Kauf nehmen muss, stelle ich auf 10A runter, weil Schuko einfach auf Dauer in der Regel nicht mehr verträgt. Und wenn schon CEE-blau dann 16A.
Wenn man die 10A Möglichkeit entfernt, entfernt man jegliche Notlademöglichkeit und die Sinnhaftigkeit des Kabel selber. Mit Schuko 10A kann ich wirklich überall laden. Aber vielleicht ein kleiner Schalter am Stecker?

Natürlich nur wenn man keine Alternative zum Renault Notladekabel hat, weil aus heutiger Sicht würde ich in der gleichen Größe gleich ein 3 Phasen Teil kaufen, da kann man dann wirklich überall ran. Damals, 2013, gab's nur sehr teure, sehr große Boxen für dreiphasig, so 1500-3000€. Aber heute...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Yezariael » Di 28. Jul 2015, 15:49

Ich möchte mich bei allen Mitgliedern im Forum entschuldigen, dass ich diesen Schwachsinn überhaupt angebaut habe. :lol:

Das war garantiert die erste und die letzte Dose die ich angebaut habe. :-)

Aber ich bin mir auch sicher, dass sie nicht sehr oft benutzt werden wird.
Es herrscht im Forum immer eine große Unsicherheit was die Anzahl der Phasen und deren einzelne Belastung angeht.

Und manchmal, also ganz ganz selten, unterscheidet sich auch die Praxiserfahrung von der gängigen Lehrmeinung. Da muss man sich dann auf die eigene Erfahrung verlassen und nicht das was im Tabellenbuch steht.
Benutzeravatar
Yezariael
 
Beiträge: 59
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:10

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Ollinord » Di 28. Jul 2015, 15:58

Yezariael hat geschrieben:
Ich möchte mich bei allen Mitgliedern im Forum entschuldigen, dass ich diesen Schwachsinn überhaupt angebaut habe. :lol:

Das war garantiert die erste und die letzte Dose die ich angebaut habe. :-)

Aber ich bin mir auch sicher, dass sie nicht sehr oft benutzt werden wird.
Es herrscht im Forum immer eine große Unsicherheit was die Anzahl der Phasen und deren einzelne Belastung angeht.

Und manchmal, also ganz ganz selten, unterscheidet sich auch die Praxiserfahrung von der gängigen Lehrmeinung. Da muss man sich dann auf die eigene Erfahrung verlassen und nicht das was im Tabellenbuch steht.



:ironie: :danke: :-D
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 974
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon NI-ZE55 » Di 28. Jul 2015, 16:15

Yezariael hat geschrieben:
Ich möchte mich bei allen Mitgliedern im Forum entschuldigen, dass ich diesen Schwachsinn überhaupt angebaut habe. :lol:


Ich bin vollumfänglich zufrieden. Was eine einphasige 14A-Ladung kann wusste ich doch vorher. Es funktioniert wie erwartet. Man sollte nicht immer alles so bierernst nehmen. Und ob ich die Schlaufe jetzt über die Steckdose hänge, die übrigens bombenfest montiert wurde oder über einen Haken. Klar ist es zum schmunzeln aber ist es so schlimm? Nein. Also bitte... :? :D

Um es noch einmal in Erinnerung zu rufen...es heißt "Notladekabel" weil es ein NOT-LADEKABEL ist. Nicht mehr und nicht weniger. Und dafür macht es seinen Job hervorragend. :D

Ich bitte darum Verständnis für einen "Fahrzeug"hersteller aufzubringen, der eine Lösung finden musste die große Masse bedienen zu können. Mehr als 10A freizuschalten wäre in vielen Fällen grob fahrlässig gewesen. Die optionale 14A-Lösung ist eine tolle Idee auf die andere Hersteller gar nicht erst kommen. Der Gedanke der dahinter steckt ist nämlich ein durchaus positiver und ich möchte noch einmal daran erinnern wie groß das Geschrei war, als es in den ersten Monaten überhaupt keine Lösung für eine Schuko-Ladung gab. Renault selbst war verblüfft, das jemand dieses so simpel schnellladefähige Fahrzeug überhaupt an eine Haushaltssteckdose klemmen möchte.

Und tatsächlich gibt es zahlreiche Kunden, deren Hausinstallation nicht mehr hergibt oder denen eine Aufladung über Nacht vollkommen ausreicht. Warum mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn es auch einfach geht.

Mirco hat einen tollen Job gemacht und ich kann die 14A-Dose überall dort empfehlen wo es technisch nicht anders geht oder einfach nicht gewollt ist. Die Hauptsache ist doch wir bekommen unsere Akkus voll und genießen das rein elektrische Fahren. :P
2015er ZEN R210 (MA 8) in Neptun-Grau mit 17-Zöllern und Rückfahrkamera.
Benutzeravatar
NI-ZE55
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:21
Wohnort: Nienburg/Weser

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Berndte » Di 28. Jul 2015, 17:39

Yezariael hat geschrieben:
Ich möchte mich bei allen Mitgliedern im Forum entschuldigen, dass ich diesen Schwachsinn überhaupt angebaut habe. :lol: ....

Hab ichs mir doch gedacht... du hattest sowas schon mal angedeutet, ich habe das aber eher für einen Scherz gehalten.
Schäm dich mal... und so einer hat einen 43kW Crowdfunding-Ladepunkt!
Wie kommst du jetzt aus der Nummer wieder raus?
Hmmm... ich würde sagen die nächsten Zehn 63A Typ2 Stecker musst du aufpressen! :lol:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon Yezariael » Di 28. Jul 2015, 17:58

Das ist eine harte aber gerechte Strafe :-)
Benutzeravatar
Yezariael
 
Beiträge: 59
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:10

Re: Renault ZOEs Notladekabel

Beitragvon lingley » Di 28. Jul 2015, 19:15

Also ich muss schon sagen ... die Kombination gefällt mir
... wenn die Dose geschlossen bleibt :lol:
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste