Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon Wuschel800 » Fr 1. Mär 2013, 05:36

Hier die Antworten von der Firma crohm zu Ihren Wallboxen:


hier noch die Antworten auf Ihre Fragen:

Die Ladeinfrastruktur muss sicherstellen, dass ein angeschlossenes Ladekabel nicht überlastet werden kann
-> ja die Kodierung des Ladekabels wird von der Wallbox geprüft, bei Überstrom wird die Ladung unterbrochen.
-> wir können Ihnen auch passende Ladekabel zur Wallbox liefern, die entsprechend getestet wurden.

• Separater Fehlerstromschutzschalter Typ B in der Ladestation oder in der Hausinstallation je Ladepunkt
-> alle crohm Ladestationen, haben einen integrierten FI Typ B. D.h. es fallen keine zusätzlichen grösseren Kosten in der Hausinstallation an.

• Standardisierte Typ-2-Steckvorrichtung gemäß VDE-AR-E 2623-2-2
-> ja die EVSE1 hat eine Ladedose nach Typ 2 nach VDE-AR-E 2623-2-2

• CE-Kennzeichnung und Typprüfung nach IEC 61851-1
-> ja die EVSE1 hat die CE-Kennzeichnung und ist bereits auf dem neuesten Stand der IEC 61851-1

• Schutzart mind. IP54 inkl. IPxxD
-> das Gehäuse ist IP54, die Ladedose ist prinzipbedingt IP44 (man muss das Ladekabel ja einstecken können)

• Steuerung des Ladestroms gemäß Mode 3 via Pilotsignal nach IEC 61851-1:2010/SAE J1772:2010
-> ja die Steuerung des Ladestroms erfolgt nach IEC 61851-1:2010/SAE J1772:2010
die Ladestation erfüllt bereits die Standards der neuen IEC 61851-1:2012


Danke an die Firma crohm für die detaillierte Antwort!
Benutzeravatar
Wuschel800
 
Beiträge: 241
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 08:15
Wohnort: Österreich/Gratwein

Anzeige

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon wasserkocher » Fr 1. Mär 2013, 07:29

Wuschel800 hat geschrieben:
...• Separater Fehlerstromschutzschalter Typ B in der Ladestation oder in der Hausinstallation je Ladepunkt...


Wie erkenne ich eigentlich, ob mein FI ein Typ B ist und wo liegt der Unterschied zu einem eventuell anderen FI?

Auf meinem steht u.a. "F374 / 40A/ 0,03A", Hersteller ist glaube ich ABB.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 864
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon Dutchman » Fr 1. Mär 2013, 10:48

Der Fi Typ B kostet so um die 400 Euro!
Seit Juli 2013 Besitzer eines ZOE Intens schwarz.
Dutchman
 
Beiträge: 85
Registriert: Di 30. Okt 2012, 16:29
Wohnort: Deutschland, Hamburg

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon green_Phil » Fr 1. Mär 2013, 10:52

Ein Typ A erkennt keine Gleichströme. Ein Typ B erkennt Gleich- und Wechselströme.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon EVplus » Fr 1. Mär 2013, 11:16

Zitat aus Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstro ... hlerstroms :

3.Typ B sind allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter, welche neben Wechselfehlströmen auch glatte Gleichfehlströme erfassen können. Diese Fehlerstromschutz-Einrichtungen enthalten einen zweiten Summenstromwandler und eine Elektronikeinheit. Die Überwachung auf Gleichfehlerströme erfordert eine Stromversorgung und ist somit netzspannungsabhängig. Der wechsel- bzw. pulsstromsensitive Schalterteil ist davon unabhängig und arbeitet wie bei Typ A netzspannungsunabhängig.
Der Einsatz von Typ B ist insbesondere bei Wechselrichtern und Frequenzumrichtern, welche im Bereich des Zwischenkreises mit Gleichrichtern arbeiten, wesentlich. Herkömmliche RCD vom Typ A würden bei einem Erdschluss hinter der Gleichrichterbrücke durch den dann vorhandenen Gleichfehlerstrom vormagnetisiert und funktionsunfähig.[6]
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon helipilot » Sa 27. Apr 2013, 15:13

Oeko-Tom hat geschrieben:
Meine Frage an Renault Österreich lautete: "Was sind die genauen techn. Anforderungen von ZE Ready 1.2?"

Das ist die Antwort die ich erhalten habe:

Zum Thema Technische Anforderungen geben wir Ihnen gerne die uns verfügbaren technischen Details bekannt.

• Die Ladeinfrastruktur muss sicherstellen, dass ein angeschlossenes Ladekabel nicht überlastet werden kann
• Separater Fehlerstromschutzschalter Typ B in der Ladestation oder in der Hausinstallation je Ladepunkt
• Standardisierte Typ-2-Steckvorrichtung gemäß VDE-AR-E 2623-2-2
• CE-Kennzeichnung und Typprüfung nach IEC 61851-1
• Schutzart mind. IP54 inkl. IPxxD
• Steuerung des Ladestroms gemäß Mode 3 via Pilotsignal nach IEC 61851-1:2010/SAE J1772:2010
• Die Installation muß durch einen zertifizierten Elektriker erfolgen.

Tom



Kann mir mal jemand zum letzen Punkt mitteilen, was ein zertifizierter Elektriker für Anforderungen erfüllen muß. Ich habe ein Ausbildung zum Elektriker absolviert und langjährige Erfahrung auf dem Gebiet. Ich habe gelernt wie man elektrische Installation Normgerecht ausführt (Anschluß von Drehstromanlagen, Verteileranlagen etc. nach VDE-Normen incl. Messprotokollerstellung).
Welche Zertifizierung benötige ich noch zur Installation einer "ZE-Ready" Wallbox um die Renault ZE-Ready Vorgaben vollständig zu erfüllen? :?: :?: :?:
ZOE INTENS arktisweiss, 16" seit August 2013
Benutzeravatar
helipilot
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 25. Okt 2012, 18:49
Wohnort: Lkr. Pfaffenhofen/Ilm

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon Wuschel800 » Sa 27. Apr 2013, 16:36

helipilot hat geschrieben:
Oeko-Tom hat geschrieben:
Meine Frage an Renault Österreich lautete: "Was sind die genauen techn. Anforderungen von ZE Ready 1.2?"

Das ist die Antwort die ich erhalten habe:

Zum Thema Technische Anforderungen geben wir Ihnen gerne die uns verfügbaren technischen Details bekannt.

• Die Ladeinfrastruktur muss sicherstellen, dass ein angeschlossenes Ladekabel nicht überlastet werden kann
• Separater Fehlerstromschutzschalter Typ B in der Ladestation oder in der Hausinstallation je Ladepunkt
• Standardisierte Typ-2-Steckvorrichtung gemäß VDE-AR-E 2623-2-2
• CE-Kennzeichnung und Typprüfung nach IEC 61851-1
• Schutzart mind. IP54 inkl. IPxxD
• Steuerung des Ladestroms gemäß Mode 3 via Pilotsignal nach IEC 61851-1:2010/SAE J1772:2010
• Die Installation muß durch einen zertifizierten Elektriker erfolgen.

Tom



Kann mir mal jemand zum letzen Punkt mitteilen, was ein zertifizierter Elektriker für Anforderungen erfüllen muß. Ich habe ein Ausbildung zum Elektriker absolviert und langjährige Erfahrung auf dem Gebiet. Ich habe gelernt wie man elektrische Installation Normgerecht ausführt (Anschluß von Drehstromanlagen, Verteileranlagen etc. nach VDE-Normen incl. Messprotokollerstellung).
Welche Zertifizierung benötige ich noch zur Installation einer "ZE-Ready" Wallbox um die Renault ZE-Ready Vorgaben vollständig zu erfüllen? :?: :?: :?:

Das wüsste ich auch gerne!
Benutzeravatar
Wuschel800
 
Beiträge: 241
Registriert: Mi 15. Aug 2012, 08:15
Wohnort: Österreich/Gratwein

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon CorpSpy » Sa 27. Apr 2013, 17:01

In Salzburg sieht das so aus: Es kommt ein Mitarbeiter der Salzburg AG (Stromlieferant), der die vorhandene Hausinstallation auf Tauglichkeit prüft. Ich muss dann ein Kabel von meinem Verteilerkasten zum Carport legen. Dann habe ich zwei Möglichkeiten: ich lasse die Box von der Salzburg AG anklemmen. Als Alternative kann die Box ein Elektriker anschließen. Der Elektriker muss dann ein Protokoll (inkl. Messprotokoll) über die ordnungsgemäße Installation erstellen. Der Kasten wird dann von der Salzburg AG freigeschaltet. Der Elektriker muss natürlich sein Gewerbe ausführen dürfen, sonst gibt es keine zusätzlichen Anforderungen. Was sollen die auch sein? Die Elektronik ist ja in einer versiegelten Box, die an ein Stromkabel angeschlossen werden muss. In unserem Fall ist übrigens der FI direkt in der Box, ich brauche im Haus nur eine 3x16A Sicherung.

Schöne Grüße,
Rainer
Zoe Kaiju
CorpSpy
 
Beiträge: 301
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 09:48
Wohnort: Salzburg

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon Dietli » Mo 29. Apr 2013, 16:19

Hallo

so langsam hab ich keine Lust mehr
ich habe vor einer Woche beim Renault ZE Händler in Fulda einen Zoe bestellt.Allerdings konnte man da die Wallbox nicht aus dem Vertrag nehmen. Am Wochenende war der Verkäufer auf einem Zoe Seminar (ich glaub in Berlin).
Heute hat er mir mitgeteilt ,das ,wenn man die Wallbox nicht dazu nehmen würde, die Garantie verliert!!!!
Er hat nochmals bei Renault telefonisch nachgefragt ....das gleiche ergebniss.
Ich bekomme nur Garantie wenn ich nachweise (z.B Rechnung) das meine Wallbox und der Elektriker der das teil anschrauben wird ,ze ready ...zertifiziert usw. ist
(ich hab eine RWE eBox 11kw bei Euronics bestellt,also genau die Box die VORGESCHRIEBEN ist,und RWE arbeitet mit Euronics zusammen)
Jetzt kann ich meinen Elektriker fragen ob er zertifiziert ist......wenn nicht bekomm ich keine Garantie ,oder muss doch noch die Box mitbestellen......oder den Zoe stornieren.
Gruß
Dieter
Dietli
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:50
Wohnort: Schlitz

Re: Renault ZOE und Z.E. Ready 1.2

Beitragvon liftboy » Mo 29. Apr 2013, 16:37

Dietli hat geschrieben:
Hallo

so langsam hab ich keine Lust mehr
ich habe vor einer Woche beim Renault ZE Händler in Fulda einen Zoe bestellt.Allerdings konnte man da die Wallbox nicht aus dem Vertrag nehmen. Am Wochenende war der Verkäufer auf einem Zoe Seminar (ich glaub in Berlin).
Heute hat er mir mitgeteilt ,das ,wenn man die Wallbox nicht dazu nehmen würde, die Garantie verliert!!!!
Er hat nochmals bei Renault telefonisch nachgefragt ....das gleiche ergebniss.
Ich bekomme nur Garantie wenn ich nachweise (z.B Rechnung) das meine Wallbox und der Elektriker der das teil anschrauben wird ,ze ready ...zertifiziert usw. ist
(ich hab eine RWE eBox 11kw bei Euronics bestellt,also genau die Box die VORGESCHRIEBEN ist,und RWE arbeitet mit Euronics zusammen)
Jetzt kann ich meinen Elektriker fragen ob er zertifiziert ist......wenn nicht bekomm ich keine Garantie ,oder muss doch noch die Box mitbestellen......oder den Zoe stornieren.
Gruß
Dieter


Das würde also bedeuten, dass ich als Elektromeister die Box nicht selbst anschrauben darf, sondern einen zertifizierten Elektriker bestellen muss?
Zuletzt geändert von liftboy am Mo 29. Apr 2013, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste