Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Okt 2016, 09:34

HubertB hat geschrieben:
Mit der Kombi 22kW AC / 100kW DC könnte ich gut leben.
Es sieht ja fast so aus als ob Renault mit CCS warten will bis die 800V Technik im Markt ist.

ich denke nicht, das es in dieser Dekade noch ein entsprechend ausbautes 800V DC-Ladesäulennetz in DE geben wird.
Das wäre dann eher etwas für ZOE3

Für mich stellt sich die Frage, ob Röno nicht kann oder nicht will? haben die den R240/R90 Motor so "zusammen gefrickelt" das da tatsächlich nicht mehr als 22kW gehen oder ist das eine politische Entscheidung.
Wenn es um die Thermik geht, kann man es ja auch Variabel halten. Wenn dann im hochsommer nur 33 kW gehen, sind das immer noch 50% mehr.

Mit AC43 kann man halt die Autogasfraktion erreichen, wenn der Kaufpreis noch etwas sinkt. Habe gestern mit nem Pendler gesprochen, der 140km am tag fährt. So ein Q90 mit Akkumietflat wäre für den optimal.

Wenn DC 100 kW grad belegt ist, kann man halt an AC43 anstöpseln und ist ggf. früher mit Laden fertig, als wenn man gewartet hätte bis der DC frei geworden ist. Wer schnell weiter will und trotzdem Geld sparen möchte, kann ja auch 15min DC gebraten und dann auf AC wechseln
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon bm3 » Fr 21. Okt 2016, 09:41

Wenn die es so bereits ankündigen könnte das ganz schnell gehen. Viel Aufwand wäre es ja für Renault nicht auf CCS-Buchse umzusteigen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon leonidos » Fr 21. Okt 2016, 09:46

na dann hol ich mir die CCS Buchse,
dann kann ich AC43kW und DC100kW ;)
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 496
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon michaell » Fr 21. Okt 2016, 10:02

Kann ich nachvollziehen :)
Und mit der Zeit auch der Schritt in die staatliche Lenkung !

Es kann doch nicht sein das man mit AC 22 kW aufwärts Ladung, relative billige Schnellladefähigkeit zuhause
hat und damit Hausstrompreise.

Also alles umstellen auf DC Ladung und schon hängt man wieder am Tropf und kann die Kuh melken
mit diversen Zuschlägen.

War doch nur eine Frage der Zeit bis auch Renault den Durchblick verordnet bekommt.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon Zoegling » Fr 21. Okt 2016, 10:40

Der Unterschied zu früher wird aber immer sein, dass ich ja zu Hause mit AC laden kann, wie schnell auch immer. Wenn die Akkus größer werden, dann kann mich auch keiner mit DC melken, weil ich unterwegs nicht laden muss.
Mit dem jetztigen kleinen Akku MUSS ich irgendwo Zwischenladen, wenn ich mich weiter als 50-80km von zu Hause weg bewege. Dafür wird es 22kW Ladung aber wohl ausreichend geben.

Und bei wirklich langen Reisen zahlt man dann halt mal DC. Die Abhängigkeit wird trotzdem nie mehr so groß sein wie bei fossilen Brennstoffen.
Zoe Intens R240, EZ 7/16, taupe, Zoe Intens R90, EZ1/17, rot metallic, Model 3 ab 19.02.2019
PV-Anlage 27 kWp
CF-Stromtankstelle Erlangen-West mit 43kW/22kW
Benutzeravatar
Zoegling
 
Beiträge: 170
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 10:58
Wohnort: Mittelfranken

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon Tho » Fr 21. Okt 2016, 10:44

Vielleicht haben wir auch irgendwann garkeine AC Dose mehr am Auto. :lol: Man weiß es nicht...
Wäre für die Fahrzeughersteller noch kostengünstiger, dann muss nämlich garkein Lader mehr ins Auto.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5716
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon Super-E » Fr 21. Okt 2016, 10:48

Zu den Kosten: DC Säulen sind ja de facto nichts anderes al sein Haufen ausgelagerte Ladegeräte. Diese sind bisher teuer, weil leistungsstarke Ladegeräte bisher sehr teuer sind. Ich habe neulich im Ampera-E thread gelernt, dass die ja gar nicht so teuer sind und mit einer halbwegs vorhandenen Stückzahl sogar total billig werden. Ich glaube das jetzt mal und gehe davon aus, dass dementsprechend zwangsläufig auch DC Ladesäulen deutlich günstiger werden. Wenn man nun bedenkt, dass jenseits von Eigenleistung und crowdfunding das Aufstellen, Warten und Reparieren von Säulen keinen unerheblichen Anteil hat und sich dies z.B bei einer 150kW Säule rechnerisch auf die dreifache Energiemenge umlegen lässt, sehe ich da eher eine Preisannäherung. Zumal irgendwann auch die Zeit der kostenlosen AC Ladesäulen mal vorbei sein wird – aber die sind eh fast ausschließlich <22kW. Bei der Verfügbarkeit ist es außerdem für den Betreiber schmerzhafter, wenn eine teure DC Säule ausfällt, so dass er sie schnellstmöglich reparieren wird.

Das mit der Abhängigkeit kann ich gar nicht nachvollziehen. Ja, wenn man NUR noch DC hätte und NUR noch an öffentlichen Ladern laden könnte, OK. Wir haben aber schon öfter gegenüber Petrolheads argumentiert, dass ein Großteil der Ladungen ja Nachts, während des Parkens oder zukünftig auch in der Arbeit passiert und eben nicht an Schnellladetanken. Nur in den wenigsten Fällen ist später mal Laden an DC nötig, aber für diese wenigen Fälle dennoch sehr wichtig. Ich habe für mich <2% mit einem Ampera-E bei meinem derzeitigen Fahrprofil ausgerechnet. Und Renault will ja nicht mal ins Schnarchladerlager wechseln, sondern immerhin noch 22kW anbieten. Und mit 22kW AC könnte man das sogar noch weiter drücken, wenn man will.

Zu den Crowdfundingboxen. Also entweder sind die nicht im GE Verzeichnis drin, oder das sind doch nicht so sagenhaft viele…

Zu den 4-6k€: Meine Eltern haben für das Aufstellen einer zwei wöchigen Baustromversorgung mehr als 1000€ gezahlt. Da war nur CEE 32 drin und die Box durften sie auch nicht behalten.

Edit: Jetzt hatte ich diesen schönen Text geschrieben und dann kommt doch glatt ein Kollege und hält mich mit arbeit ab eine Stunde das abzuschicken...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1257
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon BED » Fr 21. Okt 2016, 10:59

Tho hat geschrieben:
Vielleicht haben wir auch irgendwann garkeine AC Dose mehr am Auto. :lol: Man weiß es nicht...
Wäre für die Fahrzeughersteller noch kostengünstiger, dann muss nämlich garkein Lader mehr ins Auto.


Warum nicht? Heute wird ein teurer AC-Lader im Auto verbaut UND der Kunde muss sich für effizientes Laden noch eine teure AC Wallbox in der Garage installieren. Die Preise der DC-Lader werden mit größerer Stückzahl bestimmt auch günstiger. Vielleicht kommt irgendwann die DC-Homecharger-Wallbox mit 11kw für einen Endkunden-kompatiblen Preis?
Sobald die Powerwall günstiger wird, kann man ja zu Hause sein EV direkt daraus speisen...

Ich verstehe Renault - wenn sich CCS weltweit als Standard etabliert hat (wurde zumindest auf dem letzten emerge-Treffen von den "Experten" gesagt), warum dann noch einen Alleingang wagen?
43kw sind für den normalen Autofahren NICHT ausreichend für "Autobahnladen". Selbst die Tesla-SuC sind mit ihrer heutigen Ladeleistung IMHO noch nicht schnell genug für Otto Normalfahrer.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon Alex1 » Fr 21. Okt 2016, 11:14

michaell hat geschrieben:
Kann ich nachvollziehen :)
Und mit der Zeit auch der Schritt in die staatliche Lenkung !

Es kann doch nicht sein das man mit AC 22 kW aufwärts Ladung, relative billige Schnellladefähigkeit zuhause
hat und damit Hausstrompreise.

Also alles umstellen auf DC Ladung und schon hängt man wieder am Tropf und kann die Kuh melken
mit diversen Zuschlägen.

War doch nur eine Frage der Zeit bis auch Renault den Durchblick verordnet bekommt.
So ist es :roll: :cry:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Renault gibt 43kW AC Ladung offiziell auf (?)

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Okt 2016, 11:15

Super-E hat geschrieben:
Zu den Crowdfundingboxen. Also entweder sind die nicht im GE Verzeichnis drin, oder das sind doch nicht so sagenhaft viele…

Im GE sind 27 Crowdfunding Stromtankstellen in Deutschland gelistet

Vollständige Karte mit allen Punkten 35 aktuell in Betrieb und gesamt 42
(Steuergeld =0 EUR)

cf161021.gif
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste