Renault führt 100 kW DC ein

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon TeeKay » So 18. Dez 2016, 09:57

SL4E hat geschrieben:
An den Allege Stationen mit den 3-4x Compleo Ladern sind aber 2 immer mit 22kW AC, die weiterhin 6ct/min bei TNM kosten.

An allen anderen Allego-Standorten aber nicht. :)

@Jack76: Es geht um Allego-Triplelader und nicht beliebige Ladepunkte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon ecopowerprofi » So 18. Dez 2016, 11:09

Jack76 hat geschrieben:
Bis auf diese hier: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-1/1545/
Und diverse private Crohm-Boxen...

Normgerecht sind aber nicht.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2186
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon novalek » Mo 19. Dez 2016, 12:19

Und hier ein Statement für AC11, AC22 und DC!!43!! sowie das Abseits der Schuko-Notladung...
http://pushevs.com/2016/12/17/renault-zoe-charging-time-efficiency/
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2006
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon TeeKay » Mo 19. Dez 2016, 14:20

Die Tabelle kannst du in die Tonne treten. Man kann die Lade-Effizienz nicht anhand der Ladezeit bestimmen. Der Autor geht offenbar davon aus, dass bei 7,4kW-Ladung 30% und bei 2,3kW 41% in Wärme umgewandelt werden. Das ist aber nicht in dem Maße der Fall. Es steigt auch der Anteil der Blindleistung. Bei 14A einphasig z.B. auf 26%.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon eDEVIL » Mo 19. Dez 2016, 15:14

novalek hat geschrieben:
Und hier ein Statement für AC11, AC22 und DC!!43!! s

Dc 43???
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon novalek » Mo 19. Dez 2016, 16:17

DC43 wäre mein ad hoc-Wunsch für die R-Serie.

"Die Tabelle kannst du in die Tonne treten" - sind halt die Philosophien aus dem Web-Seiten-Ladespielzeug - quasi eine Blind-"Studie", wie sie im Forum von vielen bis einzelne Prozent, ungeachtet der Realität, heruntergebrochen wird. (zum Glück muß man Blindleistung nicht bezahlen).
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2006
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 19. Dez 2016, 16:37

novalek hat geschrieben:
(zum Glück muß man Blindleistung nicht bezahlen).

Da hast Du aber Sand dran. Der Säulenbetreiber muss sehr wohl Blindleistung bezahlen. Der wird dann auf den kWh Preis anteilig auf geschlagen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2186
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon lamouette » Mo 19. Dez 2016, 17:43

Kannst Du genauer erklären, was "anteilig draufgeschlagen" bedeutet?
Ich betreibe zwei getrennte Ladestellen (Typ2 22 und 43 kW) und kann auf keiner Stromrechnung einen Hinweis finden, daß Blindleistung zu zusätzlichen Kosten geführt hätte.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon novalek » Mo 19. Dez 2016, 18:00

Na, es gibt für Haushalte die Wirkleistungszähler und für's Gewerbe die Kombizähler.
Eine Schuko-Notladung wird man wohl auch vorwiegend daheim durchführen.
Allerdings sollten dann die ineffizienten öffentlichen Schuko-Notladenden (mögen 40% Luftladung sein) auch dafür angemessen bezahlen und nicht die Typ2-Nutzer.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2006
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Renault führt 100 kW DC ein

Beitragvon ecopowerprofi » Di 20. Dez 2016, 11:22

lamouette hat geschrieben:
Kannst Du genauer erklären, was "anteilig draufgeschlagen" bedeutet?
Ich betreibe zwei getrennte Ladestellen (Typ2 22 und 43 kW) und kann auf keiner Stromrechnung einen Hinweis finden, daß Blindleistung zu zusätzlichen Kosten geführt hätte.
Haushaltsstrom wird nach einem Standartlastprofil abgerechnet. Dieses Profil entspricht dem statistischen Durchschnitt aller Haushalte incl. dem Blindstrom. Gewerbliche Kunden bekommen ab 100.000 kWh eine Leistungsmessung. Der Blindstrom wird anhand des Verbrauchers pauschal ermittelt oder gemessen. Deine private Ladestellen laufen mit Sicherheit unter Haushaltsstrom. Gewerbliche Ladestellen haben andere Tarife.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2186
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste