Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon electricroach » Mi 12. Jul 2017, 23:05

Habe heute meine Zoe zum (Schnarch)Laden an eine 16A-Säule gehängt und war dann vier Stunden am Arbeiten. Währenddessen ging der absolut heftigste Wolkenbruch runter, den ich je gesehen habe. Ich hatte wirklich Bedenken, ob nicht doch irgendwie Wasser in die Ladebuchse kommt. Andererseits hatte ich aber auch keine Lust, die 600 Meter zum Auto zu schwimmen... Also bin ich nach Ende des Unwetters hin und siehe da: Sogar wenn sie (die Zoe) nass ist, ist sie (die Ladebuchse) schön trocken :D
Respekt, ich hätte bei diesem Extrem-Regen durchaus mit einem Wassereinbruch gerechnet...
Benutzeravatar
electricroach
 
Beiträge: 88
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 15:09

Anzeige

Re: Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon Stefan2010 » Mi 12. Jul 2017, 23:16

Naja also wenn du wirklich nur noch zum Fahrzeug hättest schwimmen können, wäre da bestimmt der ein oder andere wassereintritt zu verzeichnen gewesen.
Benutzeravatar
Stefan2010
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 28. Feb 2017, 17:53

Re: Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon Karlsson » Mi 12. Jul 2017, 23:47

Das funktioniert schon, auch wenn solche Gedanken sicher viele haben/hatten.
Ich frage mich trotzdem, ob das nicht irgendwie besser ginge.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12829
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon panoptikum » Do 13. Jul 2017, 06:40

electricroach hat geschrieben:
Habe heute meine Zoe zum (Schnarch)Laden an eine 16A-Säule gehängt und war dann vier Stunden am Arbeiten. Währenddessen ging der absolut heftigste Wolkenbruch runter, den ich je gesehen habe.

Bei mir gestern ganz gleich. Ebenfalls an einer 11 kW-Säule in ca. 500 m Entfernung. Da habe ich das Gewitter auch abgewartet, bevor ich sie wieder holte. Nur das Kabel musste ich abtrocknen. Habe extra dafür ein Handtuch im Kofferraum.

Ich habe da aber keine Bedenken. Ist doch schließlich dafür gebaut. Es gibt ja sogar ein eigenes Loch, damit das Wasser abfließen kann.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon davepermen » So 30. Jul 2017, 10:11

Am spannendsten ists, wärend nem Gewitter mit Blitz und Donner im fast-Sekundentakt n Auto an nem Schnelllader anzuschliessen. Immer bisl n mulmiges Gefühl. Aber der Verrückte Wissenschaftler dringt dann durch. Kabel hochhalten, böse Lachen wärend es blitzt und donnert, dann einstecken.

Ich nehm ja mal an des ist alles getestet und verifiziert und so :)
davepermen
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 6. Okt 2016, 13:18

Re: Regenfestigkeit der Zoe Ladebuchse

Beitragvon MineCooky » Mo 31. Jul 2017, 06:23

davepermen hat geschrieben:
Aber der Verrückte Wissenschaftler dringt dann durch. Kabel hochhalten, böse Lachen wärend es blitzt und donnert, dann einstecken.


Mir gefällt Dein Humor :lol:
Das muss ich auch mal machen :D :mrgreen:
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3014
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11


Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste