R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon palim_palim » Do 3. Dez 2015, 01:00

BED hat geschrieben:
In der Installationsanleitung der Steckdose ist auch ein Zweipoliger Schutzschalter (C20) eingezeichnet (zwischen FI und der Steckdose). Kann mir jemand sagen, warum? Normalerweise läuft doch nur die Phase über den Schutzschalter, oder?

Bei mir laufen auch alle Nulleiter über Schutzschalter. Erstens scheint das bei uns in Belgien gesetzlich so vorgeschrieben zu sein, zweitens finde ich es auch ganz hilfreich. Wenn mal ein FI fliegen sollte, dann weiß man direkt, welcher Stromkreis Schuld hat. :lol:
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Anzeige

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon Berndte » Do 3. Dez 2015, 04:21

Bei FI Schalter muss zwingend der Neutralleiter (N) auch mit durchlaufen... ohne funktioniert ja kein FI Schalter ;)
Steckdosen müssen zwingend über einen FI abgesichert sein... nicht nur für Autoladungen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon flow2702 » Do 3. Dez 2015, 08:38

BED hat geschrieben:
In der Installationsanleitung der Steckdose ist auch ein Zweipoliger Schutzschalter (C20) eingezeichnet (zwischen FI und der Steckdose). Kann mir jemand sagen, warum? Normalerweise läuft doch nur die Phase über den Schutzschalter, oder?


Das liegt daran, dass dieses mitgelieferte Teil von Legrand ein kombinierter LS-/FI-Schalter ist. Daher muss der Neutralleiter natürlich auch mit angeschlossen sein.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon BED » Do 3. Dez 2015, 22:38

Habt ihr Euch die Anleitung mal angeschaut?
Der mitgelieferte FI (RCD 30ma Type A) ist zweipolig - richtig.
Der nicht mitgelieferte Schutzschalter C20 aber auch - das war eigentlich die Frage...
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 641
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon PowerTower » Do 3. Dez 2015, 22:51

Beim Leitungsschutzschalter würde es theoretisch reichen, im Fehlerfall nur die Phase zu trennen. Die höchstmögliche Sicherheit erreicht man aber nur mit der allpoligen Abschaltung. Es ist also kein Fehler den N mit abzusichern, sondern durchaus so gewollt und zumindest mal kein Nachteil.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4275
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon Michael_Ohl » Do 3. Dez 2015, 22:56

Darum geht es aber gar nicht. Der Schalter könnte auch nur L1 Trennen das wäre wirklich egal. trotzdem muss N mit durch den FI denn dieser kann nur die Differenz zwischen dem was bei L1 reingeht und dem was bei N wieder raus kommt messen. Deshalb braucht er beides. wenn nur L1 durchgeht wird er bei jedem Stromfluss auslösen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon PowerTower » Do 3. Dez 2015, 22:56

Es ging nicht um den FI sondern um den C20 Leitungsschutzschalter lt. Fragesteller. Beim FI ist klar dass der N mit durch muss. Wenn es natürlich ein kombinierter Schutzschalter ist geht es nicht anders.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4275
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon Hachtl » Fr 4. Dez 2015, 13:59

Das witzige ist, eigentlich dürfte man das Notladekabel an 99% der Steckdosen gar nicht nutzen:

In der Anleitung steht, daß die Steckdose, an der das Notladekabel angeschlossen wird mindestens 2,5 mm^2 haben muß. Steckdosen werden aber in der Regel nur mit 1,5 mm^2 verdrahtet ....
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon Lokverführer » Fr 4. Dez 2015, 14:07

Da steht auch, dass die verwendete Steckdose der einzige VErbraucher an einer Leitung sein darf die mit einem LSS C20 abgesichert ist und anderer Mist...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1232
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: R240: Ladekabel und 14A-Steckdose ab Werk

Beitragvon harlem24 » Fr 4. Dez 2015, 14:13

Bezieht sich das auf die spezielle 14A Steckdose oder auch auf die normale 10A Nutzung?
Wenns sich auf Letzteres bezieht, dann wäre es in der Tat Schwachsinn...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2887
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste