PV-Anlage explizit für ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon cpichler » Do 23. Feb 2017, 14:44

Hallo!
Ich überlege, ob wir auf das Dach unseres Carports eine PV-Anlage (Insellösung) installieren sollen, um die ZOE während des Tages über die einphasige Variante zu laden. Das Ding soll möglichst wenig kosten und auch nur für die ZOE bzw. höchstens noch für die Poolpumpe Strom liefern. Einspeisung macht in Österreich leider überhaupt keinen Sinn.
Verfügbare Fläche wäre ca. 18 m2.
Macht so etwas Sinn und lässt sich das mit günstigen PV-Sets im Selbstbau bewerkstelligen?
Welche Leistung braucht man mindestens?

Freu mich auf eure Antworten,

Danke!
Christoph
cpichler
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Okt 2016, 12:44

Anzeige

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon MineCooky » Do 23. Feb 2017, 14:57

Für die Zoe brauchst Du mindestens 10A (230V) also 2,3kW, weil die Sonne aber nie perfekt steht und die Zoe nicht mit weniger als 10A läd wirst Du wohl, so geschätzt von einem ohne fachlichen Hintergrund, 5kWp brauchen.

Dann möchte ich mal von hier Zitieren:
Du bekommst so ca. 140Wp auf einen Quadratmeter, bei Dünnschicht weniger. Hab ich jetzt mal grob über den Daumen gepeilt. Hochleistungsmodule bringen sicher mehr.


Das heißt, bei 18 m2 kommen idealerweise 2,52kW vom Dach, die PV-Anlage hätte also eine Leistung von 2,52kWp. Das ist zu wenig, die Sonne steht selten bis nie ideal. Was Du kostentechnisch bei sowas auch nicht vernachlässigen solltest ist der Wechselrichter den Du brauchst.

Autark ist dieses Projekt wohl nicht machbar. Schon allein weil Dir Fläche fehlt, Du bräuchtest noch irgendwo einen Akku als Zwischenspeicher (und damit nochmal einen Wechselrichter).

Also kostentechnisch ist das Projekt nicht sinnvoll, aber ich finds sehr spannend, als Hobby bzw aus Neugier und wenn ich es bezahlen könnte, würde sowas gerne machen. Da müsst ich noch viel dazu lernen, aber das wäre mit Sicherheit sehr spannend. :)


So zumindest meine Einschätzung. Ich würde aber auf jeden Fall mal googeln wer bei mir so in der Nähe ist und PV-Anlagen anbietet und den dazu befragen, zwar nicht von ihm erwarten das es was wird, aber es eben mal abklopfen. Vielleicht weis der noch was woran ich, mit meinem Halbwissen in Sachen PV-Anlage, nicht denke ;)

Übrigens:
Wenn Du 1-Phasig runter auf die genannten 10A gehst, hat das Ladegerät in der Zoe recht hohe Verluste, um die Zoe einmal komplett auf zu laden brauchst Du dann gegen 30kWh. Da liegt es nahe zwar, aus Kostengründen bei 1-Phasigem laden zu bleiben, sonst brauchst noch mehr Wechselrichter, aber eben mit mehr Ampere zu laden. Das wird sich aber wohl nicht wirklich rechnen. Der Strom ist ehh kostenlos, kommt ja von der Sonne. Ich würde letztendlich trotzdem mit 10A 1-Phasig laden, muss aber beim kalkulieren wie groß der Akku sein müsste im Auge behalten das ich letztendlich nicht nur 22kWh ins Auto bringen muss sondern eher die genannten 30kWh.
Zuletzt geändert von MineCooky am Do 23. Feb 2017, 15:09, insgesamt 3-mal geändert.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon Themse » Do 23. Feb 2017, 15:06

Die Firma SolarWatt aus Dresden bietet ziemlich gute und günstige Solarpakete
und auch Anlagen speziell für Carports.
Da wür ich mal schauen, die bauen unzerstörbare Glas/Glas Module zusammen mit einem Akku,
da erreicht man einen hohen Eigenverbrauch !
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 291
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon cpichler » Do 23. Feb 2017, 15:49

Danke für eure schnellen Antworten.
Hab mir schon gedacht, dass sich das absolut nicht rechnet. Schade, wäre interessant gewesen - rein technisch gesehen - aber mehr als € 3.000 würde ich dafür niemals investieren.

Grüße,
Christoph
cpichler
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Okt 2016, 12:44

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon slowdown » Do 23. Feb 2017, 15:53

Das wäre eigentlich eine Sache für eine DC-Ladung, die aber Zoe leider nicht hat.
Ansonsten würde ich mir mal die neue Tesla Powerwall als Speicher und Wechselrichter anschauen, das ist dann schon ein ganz gutes Gesamtpaket. Es gibt sie auch als "Backup-Lösung". Vielleicht reicht das für den angestrebten Inselbetrieb?
Preise und Konfigurationen findest du hier:
https://www.tesla.com/de_DE/powerwall#design
seit 06/2016: Zoe Q210 | EZ 06/2015
slowdown
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 08:03
Wohnort: Metropolregion Nürnberg

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon Dachakku » Do 23. Feb 2017, 16:01

Mit deinem Budgat ist was zu machen, aber in Eigenarbeit.

Ich habe bei mir letztens ein kleines "Upgrade" gemacht, mit diesen Zellen:

(Deutsche Fertigung mit hohem Qualitätslevel auf den "alten" Maschinen von Conergy. )

Die Zellen laufen phantastisch, sowohl bei Wolken als auch bei voller Sonne.

http://www.ebay.de/itm/Solarmodul-270-W ... SwcUBYHy-9


Halt die Kosten flach. 12-14 Stück auf deinen Carport und einen normalen preiswerten Grid-WR dahinter. Aufs Netz auflegen.
Fertig. Laden bei Sonne und gut. Ansonsten deckt der WR die Grundlast von deinem Haus.

Was du vorne nicht an Kosten raus haust musst du hinten nicht amortisieren.

Bei dieser Lösung bist du bei ca. 2800,- Euro mit WR und Montagematerial.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon cpichler » Do 23. Feb 2017, 16:06

Die Powerwall ist eine extrem coole Sache - aber zusätzlich zum Preis der PV-Anlage leider auch sehr kostspielig.
cpichler
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Okt 2016, 12:44

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon Dachakku » Do 23. Feb 2017, 16:08

Es soll sich zu Lebzeiten amortisieren .... :roll:
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon MineCooky » Do 23. Feb 2017, 16:09

Aber nicht wenn sie nur einen Carport und eine Zoe versorgen soll ^^
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, ohne 22kW-Lader. Warte zum neuem Smart guckend mit dem 3Phasigen-Ladekabel.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3010
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon bm3 » Do 23. Feb 2017, 16:13

Die einzige interessante, wirtschaftliche und vernünftige Alternative wäre eine DC-Ladung direkt in den Zoe-Akku ohne das ganze AC-Gelump. Da gibt es aber leider nichts. Grundsätzlich machbar ist sowas bei E-Autos und könnte sogar mit kaum Mehraufwand seitens des Herstellers vorgesehen werden.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast