PV-Anlage explizit für ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon joschka » Sa 25. Feb 2017, 07:53

ums mal wieder ein wenig in richtung der eingangsfrage des te zu bringen... und auf das level von durchschnittsusern zu bringen

wie schon einige posts oberhalb angerissen ... einfach das hausnetz direkt beaufschlagen ... mit einer sog. self-pv anlage ...

sowas
http://greenakku.de/PV-Komplettpakete/selfPV/selfPV-Komplettpaket-275Wp-Qcells-Letrika-SMI::555.html
z.b.

gibts bei dem engagierrten herrn der auch gut telefonisch beraet, in quasi allen groessen und ausbaustufen ... die self-pv "schiebt" den strom direkt in dein hausnetz, der dann nicht vom stromanbieter bezogen werden muss ... natuerlich nur dann wenn die sonne auch was tut ;)

vorteil - uebersichtliche installation aufwand und kosten
nachteil - nur genau dann wenn sonne - ergo elektroauto am besten tagsueber laden

wenn das geht ists die kleinste u fixeste loesung, die dir auf jeden fall mal die grundlast (bzw. je nach groesse eben einen teil davon) rausnimmt
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

ze40 seit 24.03.17
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
Wohnort: Göppingen

Anzeige

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon bm3 » Sa 25. Feb 2017, 08:50

Joschka, die Frage wurde hier gestellt mit Schwerpunkt auf Inselnetz, deine Antwort geht also an der Frage vorbei. Außerdem muss auch so eine Anlage bei uns beim Netzbetreiber durch einen E.-Meisterbetrieb angemeldet werden. Der Eigenverbrauch muss nach Vorschrift gezählt und abgerechnet werden, bedeutet also bei so einer kleinen Anlage leider eine Menge an Zusatzaufwand und Kosten, mehr wie die eigentliche Anlage kostet. Das ist bei uns eben politisch so gewollt, wo kämen wir denn auch hin wenn jeder einfach sein Modul anklemmen kann ? Den EE wurden historisch immer alle Knüppel die gefunden werden konnten von einer gewissen Lobby in die Beine geworfen. ;) Es sei denn jemand entscheidet sich dazu "Guerilla-Kämpfer" zu sein, diese nicht ganz legalen Fälle gibt es auch. :lol: Unbestritten ist es aber technisch und wirtschaftlich die einfachste und beste Lösung mit dem wenigsten Aufwand.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon bm3 » Sa 25. Feb 2017, 09:19

DermitdemTiger hat geschrieben:
...Wer will das mit mir zusammen bauen? Nur mal so zum Spass. ;) ...


Hallo Jochen,
ich würde dich schon beim Bau gerne unterstützen,nur,Potsdam ist etwa 600 km entfernt. Wenn auch Unterstützung aus der Ferne geht ? Dann melde dich bei mir mit PN.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5694
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon cpichler » Sa 25. Feb 2017, 10:31

Ja, wie gesagt, mich interessiert nur die Inselnetzlösung - alles andere ist in Österreich einfach uninteressant.

Gruß, Christoph
cpichler
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Okt 2016, 12:44

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon panoptikum » Do 2. Mär 2017, 14:46

bm3 hat geschrieben:
Außerdem muss auch so eine Anlage bei uns beim Netzbetreiber durch einen E.-Meisterbetrieb angemeldet werden. Der Eigenverbrauch muss nach Vorschrift gezählt und abgerechnet werden, bedeutet also bei so einer kleinen Anlage leider eine Menge an Zusatzaufwand und Kosten, mehr wie die eigentliche Anlage kostet.

Bei uns in Österreich kann ein PV-Anlage auch ohne Einspeisevertrag errichtet werden, wenn sie kleiner einer gewissen kWp ist. Welches jetzt der Grenzwert ist, habe ich mich noch nicht erkundigt.
Eventuell möchte ich nämlich so eine kleine PV zur Stützung einer Klimaanlage. Im Winter sollte der Grundverbrauch die PV-Einspeisung ausgleichen und daher würde auch nichts ins Netz eingespeist werden.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon cpichler » So 6. Aug 2017, 19:07

Hallo!
Gibt es inzwischen News meine Anfrage bez. Insellösung betreffend? Mich würde das Ganze nach wie vor interessieren - wie gesagt explizit zum Laden der Zoe - einphasig.

Danke, Christoph
cpichler
 
Beiträge: 28
Registriert: So 23. Okt 2016, 12:44

Re: PV-Anlage explizit für ZOE

Beitragvon Tarnatos » Di 29. Aug 2017, 06:30

Alle Infos sind doch im Thread.

Dachfläche ist für direkte Ladung zu klein, ergo du brauchst große Pufferbatterien. Lege alles so aus, dass du mit mehr als 10A einphasig laden kannst und installiere einen Fallback auf das normale Stromnetz.

Dann kann es losgehen.
Tarnatos
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 16. Feb 2017, 09:12
Wohnort: Kiel

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zoe1114 und 6 Gäste