Photovoltaik - Wallbox - Zoe

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Photovoltaik - Wallbox - Zoe

Beitragvon Berndte » Mi 6. Jul 2016, 06:56

Nicht der "Strahlungssensor" hat 200€ gekostet, sondern wahrscheinlich die ganze Box mit der Bettermannplatine.
Als Sensor wird ein einfaches und günstiges 12V Solarmodul genommen... kostet keine 20€, weil es nur 12V haben muss, aber keine Leistung selber abgeben.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Photovoltaik - Wallbox - Zoe

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 6. Jul 2016, 07:09

Berndte hat geschrieben:
Nicht der "Strahlungssensor" hat 200€ gekostet, sondern wahrscheinlich die ganze Box mit der Bettermannplatine.

Steht da so aber nicht. Und den Rest der Wallbox gibt es umsonst ??

PS: Die Platine für die Wallbox bieten wir für 119€ an (ecoEVSE S0). Zzgl. ein Zähler (wenn der nicht schon aus anderen Gründen vorhanden ist) für ca. 40€ kommt man auf ca. 160€. Man muss auch bedenken, dass der ZOE nur in der Ladeleistung runter kommt, wenn die Ladung einphasig erfolgt. Dann kann man zwischen ca. 1,8 und 7 kW die Leistung regeln. Deswegen kann man bei unsere Wallbox bei der Schnellladung auf dreiphasig umschalten und dann mit bis zu 22 kW laden.

Anm. d. Mod.:
Eigenwerbung bitte künftig im "Marktplatz"!
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2171
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Photovoltaik - Wallbox - Zoe

Beitragvon xtron99 » Mi 6. Jul 2016, 21:11

Ungefähr 200eur hat das ganze Zeug zwischen WR und B3200 gekostet. Busmodul, div Relais, Kabel, Stecker, Strahlungssensor , Stromzähler mit S0, Cee-Dose,...

Zumindest bei uns in Ö ist auch eine verlustreiche Ladung der Zoe noch sinnvoll! Für Einspeisung bekomme ich 6ct/kWh, für Bezug zahle ich 18ct/kWh.

Ich lade bei einer 5kWp Anlage die R240 einphasig zw 1,7 und 3,8kW.
Habe dabei 275-300Wh/%.
Bei Strombezug und 9-14kW dreiphasig komme ich auf 230-240Wh/%.

Das nutze ich nur selten, weil fast immer die PV geführte Ladung bei unserem Fahrprofil reicht.

Ja, und ich hab die Bettermannbox und den Fronius WR über meine Heizungssteuerung verbunden, weil der leider kein Analogsignal direkt ausgibt.

Komme so im Schnitt auf 60% Eigenverbrauch. Über Fronius Solarweb.com gut visualisiert.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zoe R240 Zen BJ2016 mit B3200 und 5kW PV
Benutzeravatar
xtron99
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 26. Jan 2016, 22:17

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste