P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon ATLAN » Mi 17. Jul 2013, 22:35

privatpilot hat geschrieben:
Könnten die Bedenken von Park and Charge auch ihre Begründung, bei der fehlenden thermischen Trennung des Chameleon Laders, finden?
Das ist ja anscheinend eine nicht ganz astreine Lösung.


Du meinst sicher die Galvanische Trennung....

Trotzdem, mit der entsprechenden Hardware dazwischen (zb ChrOhm) sollte es hier keine "Unfälle" Chameleon-bedingt geben, von daher ist die Argumentation von P&C etwas seltsam ...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon stromer » Mi 17. Jul 2013, 23:01

Wenn das so wäre, daß es schon mehrere Unfälle in Zusammenhang mit dem Renault Zoe gegeben hätte, wundert es mich, daß man noch nirgends etwas darübergelesen hat. So was geht doch sonst wie ein Lauffeuer rum. Selbst beim googeln hab ich absolut nichts gefunden.
Und was soll beim Laden schon passieren ? Die Crohm-Box hat den geforderten FI Typ B . Das schlimmste was passieren könnte ist, daß man die Ladestärke falsch einstellt und die Sicherung der P&C-Box rausfliegt.
Mir ist das eh Wurscht. P&C wird denke ich über kurz oder lang sowieso aussterben. Ich habe für mich entschieden nur noch mit Typ2 zu laden, wenns auch im Moment noch ziemlich holprig ist. Aber das rumgefummel mit EVSE und den verschiedenen Adaptern ist mir einfach zu umständlich.
Dann klebt wohl auf den Boxen demnächst die P&C-Edition dieses Mc Donalds -Aufklebers.

IMG_0985.jpg
Zuletzt geändert von stromer am Mi 17. Jul 2013, 23:13, insgesamt 2-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon bm3 » Mi 17. Jul 2013, 23:09

Hoffentlich vermehren sich nicht noch die "no ZOE"-Aufkleber. :mrgreen:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5745
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon Yardonn » Mi 17. Jul 2013, 23:34

Da gibts leider nichts zu Motzen.
Das hat REnaults seinen Zoe-Käufern eingebrockt.
Um einen Billigen Powerlader einbauen zu können, hat man die Anforderungen an die Ladesystem erhöht "Z.E-Ready Zertifizierung", anstatt sich einfach an geltende STandarts zu halten.
Und in der Manier einers grossen, arroganten Automobilkonzern erwartet man, das alle anderen die einen Zoe laden wollen diese Zertifizierung machen, bzw. spielt darauf hin, das niemand ausser Renault Z.R-Ready Zeug verkaufen kann....

Von den Möglichkeiten, einen Zoe an CEE an zu schließen, ist meines Wissens keine Zertifiziert...

Das es Funktioniert (ähm ja, der Zoe funktioniert ja auch an einem FI Typ A.... nur der FI nicht...), ist eine andere Sache, aber fachlich ist die Entscheidung korrekt.
Der Zoe ist offiziel nur Z.E. Ready, nichts anderes.
Solange es kein Zertifiziertes Bindeglied zwischen P&C und Zoe gibt, ist das juristisch die saubere Lösung.
Ärgerlich für die Zoe-Fahrer, aber der Lader im Zoe ist ja wohl Technich unter aller Sau, was den Dreck angeht, den er an die Ladeleitung zurück schickt.
Ein Absolutes NOGo, leider.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon tom » Do 18. Jul 2013, 06:02

Yardonn hat geschrieben:
Ärgerlich für die Zoe-Fahrer, aber der Lader im Zoe ist ja wohl Technich unter aller Sau, was den Dreck angeht, den er an die Ladeleitung zurück schickt.
Ein Absolutes NOGo, leider.


Den Eindruck habe ich mittlerweile leider auch... Das Chamäleon war anfangs mal noch mein Hauptargument für den ZOE. Das hat sich mittlerweile in pure Gegenteil verkehrt :(
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon AQQU » Do 18. Jul 2013, 07:24

DerUhrmacher hat geschrieben:
Wie komme ich nun an den Saft?


Strohmann mit anderem eCar?
Freundin die versehentlich den Fahrzeugtyp verwechselt?
...
AQQU.ch - Supercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 809
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon bm3 » Do 18. Jul 2013, 07:35

Wurde der Chameleon- Lader nicht bei Conti entwickelt ? Hoffentlich nicht auch noch in Deutschland. Nach den Infos bisher wäre das was rauskam dabei so ziemlich beschämend für deutsche Entwickler. :(
Eine Ladestation muss nach meinem Eindruck schon ziemlich hart im Nehmen sein um so einen ZOE-Besuch überhaupt zu verkraften.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5745
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon EVplus » Do 18. Jul 2013, 07:55

Ich bin P&C Mitglied seit mehreren Jahren.

Der Fahrzeugwechsel wurde von mir an P&C gemeldet. Aber wie üblich keine Reaktion auf irgendwelche e-mails. Die Beiträge ( 60.- € für Deutschland )werden munter weiter abgebucht. Informationen null. Noch habe ich nicht gekündigt, da besonders in der Schweiz jetzt auch "hochwertige" P&C Ladepunkte aufgetaucht sind, wie z.B. bei einem Renault Händler in Rafz und am Novotel in Zürich Glattpark. Dort war ein Aufladen des ZOE problemlos möglich undAufkleber a la Mc Do auch noch nicht vorhanden.

Aber wenn das jetzt so geht bei P&C werde ich wohl definitiv kündigen. So oft brauche ich P&C nicht. Das war nur eine Rückversicherung und die Idee fand ich auch ganz gut. Dann werde ich die Jahresgebühr halt anderweitig einsetzen und auch mal Benzin dafür kaufen...und dann vielleicht doch mal eine Drehstromleitung an die Grundstücksgrenze für eine DSK legen lassen um dort Mitglied ( ohne Bevormundung ) zu werden.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon Yardonn » Do 18. Jul 2013, 08:53

EVplus hat geschrieben:
und dann vielleicht doch mal eine Drehstromleitung an die Grundstücksgrenze für eine DSK legen lassen um dort Mitglied ( ohne Bevormundung ) zu werden.

löst aber dein Problem nicht.
DSL wird das Laden des Zoe nicht erlauben können, das genau so wenig Z.E ready.
Und das leider aus guten Grund.
Den der Zoe wird wohl trotz FITypB im Adapter den FITyp A der DSK beim laden blind machen, und damit die anderen Anschlüsse der DSK im Fehlerfall zu Todefallen machen (jaja, übertrieben...).
Aber im Ernst, willst du den Tod von Menschen in Kauf nehmen, und auch dafür gerade stehen, weil du dein Fahrzeug entgegen der Herstelleranweisung geladen hast???
Auch die DSL wird dieses Risiko, extrem negative Schlagzeilen zu machen, ja evtl sogar das Aus für DSL (ein Todesfall könnte das System töten....) nicht riskieren, nur damit manch ihren Französischen Technikschrott illegal laden können.
sorry, so krass ist das leider....
Der Zoe kann nur an Z.E Ready Ladesäulen geladen werden.
Punkt. Wer damit nicht leben kann, sollte was andere Fahren, oder bei Renault eine Freigabe für alternativen erwirken.
Bei den Bekannten Problemen, auf Systeme aus zu weichen, die noch nicht auf die schwierigkeiten reagiert haben, ist keine Lösung, sondern ein Problem.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: P&C Ladeverbot für Zoe ?!

Beitragvon green_Phil » Do 18. Jul 2013, 08:59

bm3 hat geschrieben:
Wurde der Chameleon- Lader nicht bei Conti entwickelt ? Hoffentlich nicht auch noch in Deutschland. Nach den Infos bisher wäre das was rauskam dabei so ziemlich beschämend für deutsche Entwickler. :(

Soweit ich weiß, ist der Antriebsstrang von Conti entwickelt wurden. Der Lader zum Motor muss also nicht zwangsläufig von Conti sein...
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste