NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Martin206 » Do 7. Dez 2017, 21:52

...Oder Zoe nicht für NRGkick Ladekabel?

Heute einen Fall mitbekommen: Zoe lädt nicht mehr ("Batterieladung unmöglich") nach knapp 4 Wochen Reparaturversuch des "Freundlichen" nun die Aussage: Der Gleichrichter ist defekt. Wenn weiter das Ladekabel von NRGkick verwendet wird, würde es keine weitere Reparatur auf Garantie geben.
Die Geschichte wäre schon ein schlechter Joke - leider ist's aber bittere Realität.

Was meint Ihr dazu?

Kabel: NRGkick32 (22kW, 7,5m, Typ2, BT, Energiezähler), 001-010-000004, neu gekauft April 2017
Zoe: Z.E.40 (R90) von Juni 2017, ca. 3.500km Laufleistung

Ich nutze genau die selbe Kombination Z.E.40 (R90) und das NRGkick32.

Kann Renault ein "Z.E. ready" Kabel vorschreiben? Oder müsste ein Auto mit Typ2-Anschluß nicht an jeder "normgerechet ausgeführten" Typ2-Ladestation schadlos laden können?
Ersteres würde bedeuten, daß man nicht mehr öffentlich laden könnte mit einer Zoe, wenn da nicht "Z.E. ready" auf der Ladesäule steht, oder?
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Anzeige

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon fabbec » Do 7. Dez 2017, 22:20

Grundsätzlich funktioniert der NRGKick mit Zoe
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1130
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Martin206 » Do 7. Dez 2017, 22:22

Naja, das weiß ich auch ...nach 5 1/2 Monaten und 12.500km.
Aber die eine Zoe funktioniert nun nicht mehr ...und hat in Verbindung mit dem genannten Kabel erst mal die Gefahr die Garantie zu verlieren.
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon schrottix » Fr 8. Dez 2017, 08:05

Grundsätzlich liefert eine Ladeadapter erst die mögliche Ladestromstärke vom Kabel ( PP ).
Dann kommuniziert er über den CP ( 12V ) mit dem Auto.
Sind sich Ladeadapter und Auto einig geworden, wird lediglich der Strom über ein Relais
durchgeschaltet.

Wo jetzt ein Garantieverlust drohen soll ist mir schleierhaft.
Die Argumentation würde mich interessieren.


Wer die ZOE schon mal mit einer Überschussladesteuerung betrieben hat weiß auch das sich Renault
selbst nicht an die Spezifikationen hält. ( zum Thema Deep Sleep ).

Falls mein Freundlicher mir sowas an den Kopf werfen würde, würde ich ihn vermutlich noch Fragen
ob es einen Unterschied macht welche Stromqualität ich "Tanke" und wieviel Oktan vorgeschrieben sind :lol: :lol: :lol:
Tesla Roadster 2010,
Peugeot Ion 2011 / :D ZOE intens ZE 40 2017 :D
Benutzeravatar
schrottix
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 25. Dez 2014, 17:48
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon HeinHH » Fr 8. Dez 2017, 08:12

"Ersteres würde bedeuten, daß man nicht mehr öffentlich laden könnte mit einer Zoe, wenn da nicht "Z.E. ready" auf der Ladesäule steht, oder?"
Wenn der Händler nicht gemeint hat "DIESES NRGKick nicht mehr verwenden": Korrekt. Dann Aussage vom Händler schriftlich geben lassen und danach an Renault herantreten und bestätigen lassen. Beides wird nicht passieren (zumindest das Zweite nicht :-))

Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 254
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Dömu » Fr 8. Dez 2017, 08:22

Hast du die Möglichkeit an diesem Fall dran zu bleiben?

Habe mir NRGkick vor ein paar Wochen gekauft, mit der Meinung das beste für meine Bedürfnisse gekauft zu haben ;)
Renault Zoe Q210 Intens Jg. 16 ab 11/2017
Renault Twizy ab 02/2016 - 12/2017

Ssangyong Korando 4x4
Benutzeravatar
Dömu
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:57

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Spüli » Fr 8. Dez 2017, 08:47

Woher hat der Händler überhaupt Kenntniss von Deiner Ladesituation?

Vielleicht sollte man nicht jedem an den Kopf werfen, mit welchem halblegalen Adaptern man wo läd.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Dömu » Fr 8. Dez 2017, 08:50

Naja, wieso sollte man ein Geheimnis draus machen, wenn man mit einem 1000 Euro teuren Kabel lädt?

Würde mich mein Händler fragen, würde ich auf jeden Fall auch antworten.
Renault Zoe Q210 Intens Jg. 16 ab 11/2017
Renault Twizy ab 02/2016 - 12/2017

Ssangyong Korando 4x4
Benutzeravatar
Dömu
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 9. Nov 2017, 18:57

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 8. Dez 2017, 09:06

Mir war das. NRGKick immer teuer, aber für meine Griechenlandreise habe ich mir eines ausgeborht. Nach drei mal Laden war das Ladegerät kaputt.. Ich gehe aber trotzdem von einem Zufall aus weil ich auch nicht sehe was das Kabel falsch machen könnte. Die Z E Norm sieht erst seit heuer den elektronischen DC Überwachungseinheit vor. Jetzt aber Normgerecht (das Kabel wurde anhand des Normvorschlages entwickelt) jetzt aber passt alles. Vielleicht ist die Info des Händlers einfach alt.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3077
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: NRGkick Ladekabel nicht für Zoe geeignet?

Beitragvon Mike » Fr 8. Dez 2017, 10:49

Das würde ich der Firma NRGkick berichten.
Allerdings befürchte ich, die halten das erst mal für einen Aprilscherz!
Wenn die Möglichkeit besteht, wäre es vielleicht an der Zeit, die ZE-Werkstatt zu wechseln. Bei solchen "fachkundigen" Aussagen...

Dazu fällt mir noch ein, ich habe bei meinem Energielieferanten noch nicht nach der Elektronendichte pro kW gefragt.
Nicht das die ZOE das nicht verträgt... :lol:

Habe gerade nachgeschaut:
auf meiner Bettermannbox steht kein Z.E. ready;
auf der örtlichen Typ2 Ladesäule steht kein Z.E. ready;
am 43kW Schnelllader in der nächsten Stadt steht kein Z.E. ready;
noch nicht mal bei der Ladesäule bei meiner ZE Werkstatt steht Z.E. ready;
trotzdem lädt die ZOE dort überall problemlos!

Gibt es eigentlich irgendwo Ladesäulen mit ZE ready Siegel? :?
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste