'Notladekabel'

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

'Notladekabel'

Beitragvon zweistein » Sa 9. Apr 2016, 10:31

Der Schuko-Stecker des 'Notladekabels' ist derart ungeschickt angebracht, dass er unter extremen Zug steht (siehe http://www.elektroautor.com/notladekabel_zoe/) Statt eines Winkelsteckers ist ein normaler Stecker angebracht und das Kabelstück zw. Stecker u Ladegrät ist viel zu kurz um einen zugfreien 90 Gradwinkel zu ermöglichen.
Das Kabel unmittelbar beim Stecker wird so extrem gezogen und nach kurzer Zeit waren bei uns die Kontakte innen wohl beschädigt. Jedenfalls zeigte das Ladegerät zeigte 'Fault' an u funktionierte nicht mehr.
Der Elektriker montierte auf meinen Wunsch hin einen vernünftigen Winkelstecker damit das Kabel zugfrei und biegungsfrei zum Ladegerät geführt werden konnte.
Leider mit dem Ergebnis, dass das Ladekabel wiederum nicht funktioniert, weil in dem Lagrand-Stecker wohl noch eine Thermoschutzfunktion eingebaut ist.
Bin jetzt a d Suche nach einem neuen Lagrand-Stecker - allerdings nach Möglichkeit mit 90Grad Winkel. :oops:
zweistein
 
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Feb 2016, 22:41

Anzeige

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon Kurzschluss » Sa 9. Apr 2016, 12:09

Da ist noch mehr drin: Im Stecker des Notladekabels ist auch einen Magnetschalter (vermutlich Reedkontakt) eingebaut, um an passenden Steckdosen (die im Lieferumfang) den Ladestrom auf 14A umzuschalten. Zusätzlich ist dann wohl noch ein Temperatursensor/schalter (?) eingebaut.

Wenn jemand einen Schaltplan hier zur Verfügung stellen kann (zumindestens von der Beschaltung des Steckers), dann hast Du eine Chance, das wieder zum Laufen zu kriegen.

Dein Elektriker kannte sich damit wohl gar nicht aus. Oder hat er gar noch Geld dafür genommen, dass er es von "funktionierend" in "kaputt" umgebaut hat?

Hier steht mehr dazu:
renault-zoe-laden/zoe-notladekabel-zusammenfassung-t4597.html
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon Berni230 » Sa 9. Apr 2016, 13:18

Hallo,

Kurzschluss hat geschrieben:
Da ist noch mehr drin: Im Stecker des Notladekabels ist auch einen Magnetschalter (vermutlich Reedkontakt) eingebaut, um an passenden Steckdosen (die im Lieferumfang) den Ladestrom auf 14A umzuschalten. Zusätzlich ist dann wohl noch ein Temperatursensor/schalter (?) eingebaut.


das ist richtig, im Stecker ist ein Reedkontakt eingebaut. Dieser reagiert auf den Magnet in der Legrand Steckdose und veranlasst so das ICCB von 10A auf 14A umzuschalten.

Ohne den angeschlossenen Reedkontakt sollte trotzdem das ICCB mit 10A funktionieren.

Vermutlich ist da mehr defekt, evtl. eine Sicherung auf dem ICCB Board kaputt.

Gruß
Berni
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 325
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon p.hase » Sa 9. Apr 2016, 20:57

es ist NUR der reedkontakt im stecker. man kann ihn im ladegerät überbrücken mittels korrektem widerstand. ergibt 14A.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon zweistein » Mo 11. Apr 2016, 19:22

p.hase hat geschrieben:
es ist NUR der reedkontakt im stecker. man kann ihn im ladegerät überbrücken mittels korrektem widerstand. ergibt 14A.

Versuchte heute meinen Renault-Händler dazu zu bewegen, mein 'Notladekabel' (jetzt ohne Stecker) zur Reparatur einzusenden:
ohne Chance.
Bin nun ziemlich ratlos. Auf dem Ladegerät ist vermerkt: Designed by Panasonic, assembled by Hosiden Corporation, auch eine Modelnr (wohl für das Ladegerät) ist darauf vermerkt nämlich 296902385R. Aber sicherlich ist das kurze Stück Kabel und der Stecker eine Einheit.
Bin für jeden Vorschlag dankbar, den ich dem Elektriker machen kann. :idea:
zweistein
 
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Feb 2016, 22:41

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon Lokverführer » Di 12. Apr 2016, 06:41

Also nach Anschluss für Thermosensor sieht das hier nicht aus. Was hat der Elektrofritze denn mit den Kabeln für den Reedkontakt gemacht?
renault-zoe-laden/neues-vom-notladekabel-u-a-t3400-380.html?hilit=notladekabel#p134992
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon p.hase » Di 12. Apr 2016, 08:40

achtung: bitte das recht am bild beachten! :!:
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon zweistein » Do 14. Apr 2016, 11:09

Lokverführer hat geschrieben:
Also nach Anschluss für Thermosensor sieht das hier nicht aus. Was hat der Elektrofritze denn mit den Kabeln für den Reedkontakt gemacht?
renault-zoe-laden/neues-vom-notladekabel-u-a-t3400-380.html?hilit=notladekabel#p134992


Der Mitarbeiter vom Elektriker hat das Kabel nahe dem Stecker abgezwickt und einen Winkelstecker angebracht.
Die 'überzähligen' 2 Drähte blieben wohl unbeachtet(u unangeschlossen). Als dann das Laden nicht funktionierte wurde auf der Suche nach einem Grund der abgetrennte Stecker 'seziert' u in zig-Teile zerteilt.
Jetzt wäre das einfachste einen neuen Legrand-Stecker anzuschliessen (optimalerweise als Winkelstecker) - aber den müsste man erst mal haben !!! Leider bin weder ich noch mein Elektriker bisher fündig geworden. Mein Elektriker zögert verständlicherweise, jetzt ev. auch noch den Ladeziegel 'kaputt' zu verbessern. Kann ihm das nicht übel nehmen. Aber ich brauche ein funktionierendes Schukoladekabel zumindest als Notlösung. Aber 600€ für ein neues auszugeben und zu wissen, dass eigentlich nur der Stecker ersetzt zu werden bräuchtel, da zögere ICH noch ...
zweistein
 
Beiträge: 16
Registriert: So 14. Feb 2016, 22:41

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon novalek » Do 14. Apr 2016, 17:03

Würde die Firma anrufen und bestellen.
http://www.legrand.de/produkte/schalter ... dosen.html
Für die verbleibende Zeit würde ich die Steuerleitungen so provisorisch schalten, wie es das Reed-Relais im Stecker macht (verbunden 10 Ampere oder über Widerstand verbunden = 14 Ampere). Das kann der Elektriker messen (Widerstand ohne Magnet und mit Magnet).
Wenn dauerhaft nur 10 Ampere geladen werden soll - würde ich die Kabel kurzschließen (verlöten) und mit Isolierband bzw. Minimuffe schützen.
*** Und dran denken - alles, aich die Stecker, müssen regenwasserdicht sein (Ip5xx). Sollte, wenn es ein Elektriker ist, auch genauso machen - da Außeninstallation. Ob es Winkelstecker überhaupt gibt, die diese Bedingungen erfüllten - weiß ich nicht. Nur wenn der Elektriker einen TrockenraumWInkelstecker verbaut hat, ist er keiner !

Künftig mit Legrand-Stecker würde ich ein kurzes Verlängerungskabel fertigen mit hocherwertigen 16-Ampere-fähigen Endstücken inkl. dem Feuchtraum-Winkelstecker.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: 'Notladekabel'

Beitragvon Lokverführer » Do 14. Apr 2016, 19:02

Da ist ja nun die Information die ich selbst nicht wusste:
Entweder Kurzschluss oder einen bestimmten Widerstand an den STeuerleitungen.

Der Original-Stecker dürfte doch IP44 sein, man bekommt ohne Probleme Winkelstecker dafür, beispielsweise von PCE:
http://www.ebay.de/itm/PCE-Schuko-Schut ... 1839392228
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste