Neuer R90 - Ladeverhalten

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon UliZE40 » Sa 3. Jun 2017, 08:54

@lobinj
Ich mutmaße, dass dieser Effekt mit dem Anstieg der Zellspanngen zusammenhängt. Der dürfte bei niedrigeren Temperaturen durch den höheren Innenwiderstand größer werden. Bei der Stromentnahme ist es umgekehrt. Durch Standzeiten (= kein bzw. geringer Stromfluss) wird sich dann die Zellspannung langsam wieder leicht erhöhen.

Es kann aber auch sein, dass Renault da noch irgendwo einen Bug drin hat und vielleicht überkompensiert oder so.
Jedenfalls finde ich es erstaunlich das die Reku deutlich weniger Einschränkungen beim (schnell)laden zu haben scheint.
UliZE40
 
Beiträge: 353
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Anzeige

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon lobinj » Sa 3. Jun 2017, 09:40

UliZE40 hat geschrieben:
@lobinj
Ich mutmaße, dass dieser Effekt mit dem Anstieg der Zellspanngen zusammenhängt. Der dürfte bei niedrigeren Temperaturen durch den höheren Innenwiderstand größer werden. Bei der Stromentnahme ist es umgekehrt. Durch Standzeiten (= kein bzw. geringer Stromfluss) wird sich dann die Zellspannung langsam wieder leicht erhöhen.

Es kann aber auch sein, dass Renault da noch irgendwo einen Bug drin hat und vielleicht überkompensiert oder so.
Jedenfalls finde ich es erstaunlich das die Reku deutlich weniger Einschränkungen beim (schnell)laden zu haben scheint.


Dein Input dürfte die Lösung des Problems sein. Der max Charge Wert hängt vielleicht nur von der Spannung und gar nicht vom SOC ab? Das würde einiges erklären. Um das zu belegen müsste man nun aber wieder von vorne mit der Messerei anfangen - hat jemand Lust? :roll:

Bei der Rekuperation hab ich bis jetzt als einzige Einschränkung die Begrenzung auf etwa 396 Volt gesehen. Das ist natürlich toll, wenn auch nicht gerade logisch im Gesamtbild der 40kWh Batterie.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon sirprize » Sa 3. Jun 2017, 12:02

lobinj hat geschrieben:
Der max Charge Wert hängt vielleicht nur von der Spannung und gar nicht vom SOC ab? Das würde einiges erklären. Um das zu belegen müsste man nun aber wieder von vorne mit der Messerei anfangen - hat jemand Lust? :roll:


Da trifft es sich gut, dass ich gestern Nachmittag einen kompletten Ladevorgang in Schifferstadt von 2% SOC auf 83% SOC verfolgt habe. Leider ohne Spannungsangaben, dafür aber mit einer eventuell passenden Beobachtung bezüglich der vom BMS gemeldeten maximalen Ladeleistung.

Außentemperatur geschätzt 30 Grad, die Zoe stand in der Sonne und zeigte 37 Grad an.

  • Bei so hohen Temperaturen kann die Akkulüftung nix falsch machen - die Akkutemperatur sank von anfangs 36 auf nicht unter 27 Grad.
  • Als ich die Vorklimatisierung per Schlüsseltaste einschaltete, ging die Ladeleistung von 19 kW DC auf 17 kW runter (klar, Klimaanlage braucht Power) und erst nahe der Zieltemperatur wieder langsam hoch
  • Interessanterweise ging bei der 17-kW-"Verschnaufpause" des Akku die mögliche Ladeleistung wieder hoch.
  • Erst über 80% SOC fiel die Ladeleistung aufgrund des BMS unter 19kW

Screenshot_2017-06-02-14-48-14.png

Screenshot_2017-06-02-14-48-03-bearb.png

IMG_20170602_144908.jpg
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / Strom der Bürgerwerke / verbrennerfrei
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 176
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:52
Wohnort: Ulm

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon UliZE40 » Sa 3. Jun 2017, 12:16

Ja, du musst nur daran denken, dass was CanZE dir da anzeigt ist eine Durchschnittstemperatur der Akkuzellen. Das BMS betrachtet aber zumindest für die max. Ladeleistung den Zellblock mit der niedrigsten Temperatur. Und die kann mit eingeschalteter Akkuklima leider mit der Zeit wirklich SEHR niedrig werden. Ich vermute das sind die beiden Zellblöcke die direkt unter dem Lufteinlass liegen. Wenn du die Vorklima aktivierst geht die Akkuklima aus und damit die Temperatur hoch. Das halte ich eigentlich auch für einen Bug, denn es sollte wenn man Renault so glauben mag ja genau umgekehrt sein: Akkuklima hat immer vorrang. Vermutlich wissen die aber selber nicht so genau was sie sich da zusammenprogrammiert bzw. eingekauft haben.

Besser wäre es wenn CanZE auch die minimale und maximale Zellblocktemperatur mitloggen und zeichnen würde. Dazu noch die Gesamtakkuspannung (hier vielleicht auch Zellblockspannungen mit min/max?) und der DC-Ladestrom direkt in Ampere.

Ich hab nämlich leider noch nicht herausgefunden was der genaue Trigger und die Schwellwerte für die Akkuklima sind.
Konnte da einer von euch schon was beobachten?
UliZE40
 
Beiträge: 353
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon Pol-Pott » Sa 3. Jun 2017, 12:57

Endbetrachtung - "heißen" Akku geladen, Vermutung bestätigt, 100% E-Mail-Fertigmeldung am Ende des linearen Abstiegs und dann doch noch über 1e Stunde 2 kW gezogen.
Dateianhänge
Heißen-Akku-Laden.JPG
Heißen-Akku-Laden.JPG (8.86 KiB) 434-mal betrachtet
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon lobinj » Sa 3. Jun 2017, 19:57

sirprize hat geschrieben:
lobinj hat geschrieben:
Der max Charge Wert hängt vielleicht nur von der Spannung und gar nicht vom SOC ab? Das würde einiges erklären. Um das zu belegen müsste man nun aber wieder von vorne mit der Messerei anfangen - hat jemand Lust? :roll:


Da trifft es sich gut, dass ich gestern Nachmittag einen kompletten Ladevorgang in Schifferstadt von 2% SOC auf 83% SOC verfolgt habe. Leider ohne Spannungsangaben, dafür aber mit einer eventuell passenden Beobachtung bezüglich der vom BMS gemeldeten maximalen Ladeleistung.


Ja bei hohen Temperaturen hat sie schöne Ladeleistungen. Auch gut zu sehen, dass selbst bei sehr hohen Temperaturen das gut geht.
Das Problem ist wirklich die Batteriekonditionierung bei mittleren Temperaturen. Rein vom Prinzip her, denke ich nicht dass die ZOE ein Problem hat Batterie UND Innenraum gleichzeitig zu kühlen, da wird einfach noch ein Verdampfer dazugeschalten. Was nicht geht ist die Batterie kühlen und den Innenraum heizen gleichzeitig. Das dürfte aber sowieso ein eher seltener Fall sein.

Von dem was ich beobachtet habe schaltet die Batteriekonditionierung bei ca. 26°C ein und bei 18°C wieder aus.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon JuGoing » So 4. Jun 2017, 04:55

lobinj hat geschrieben:
Von dem was ich beobachtet habe schaltet die Batteriekonditionierung bei ca. 26°C ein und bei 18°C wieder aus.

Was nach Meinung einiger hier ja etwa übertrieben ist, so weit runter zu kühlen.
Wie entwickelt sich die Ladeleistung, wenn die Kühlung einsetzt ?
Bzw. bringt es was den Ladevorgang bei z.B. 24 Grad Akkutemperatur zu unterbrechen und neu zu srarten ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 488
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon beflat » So 4. Jun 2017, 06:33

Liegt es eigentlich daran, dass die Batterien in den meisten Fällen geleast wird, und daher Renault das Interesse hat, dass die Batterie besonders schonend geladen wird? Oder gibt es bei den Herstellern mit Kaufbatterie ähnliche Probleme?
beflat
 
Beiträge: 78
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 06:29

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon lobinj » So 4. Jun 2017, 07:23

JuGoing hat geschrieben:
lobinj hat geschrieben:
Von dem was ich beobachtet habe schaltet die Batteriekonditionierung bei ca. 26°C ein und bei 18°C wieder aus.

Was nach Meinung einiger hier ja etwa übertrieben ist, so weit runter zu kühlen.
Wie entwickelt sich die Ladeleistung, wenn die Kühlung einsetzt ?
Bzw. bringt es was den Ladevorgang bei z.B. 24 Grad Akkutemperatur zu unterbrechen und neu zu srarten ?


Sie sinkt und die komplette Ladung dauert bis zu einer Stunde länger. (In der Chargemap geht es von oben links nach unten rechts.... so in der Tendenz)
Das könnte vielleicht funktionieren, aber wer möchte schon das Auto Ladesitten?
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Re: Neuer R90 - Ladeverhalten

Beitragvon lobinj » So 4. Jun 2017, 07:27

beflat hat geschrieben:
Liegt es eigentlich daran, dass die Batterien in den meisten Fällen geleast wird, und daher Renault das Interesse hat, dass die Batterie besonders schonend geladen wird? Oder gibt es bei den Herstellern mit Kaufbatterie ähnliche Probleme?

Renault sagt ja selbst, dass die Batterie sich am wohlsten bei 25° und mehr fühlt. Ich denke eher sie wissen nicht was sie tun, respektive man hat vergessen die Software für die Batteriekühlung anzupassen.

Es ist mir nicht bekannt, dass man ein anderes Auto bekommen würde wenn man die Batterie kauft. Ist zwar nicht auszuschliessen, aber doch ziemlich unwahrscheinlich.
ca. 1998-2006 Twike 311, Seit Februar 2017 Zoe R90
Benutzeravatar
lobinj
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 25. Okt 2016, 21:09
Wohnort: Triesenberg, Liechtenstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste