mobile Ladebox für R240

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

mobile Ladebox für R240

Beitragvon dranbleiber » Mo 9. Nov 2015, 22:52

Servus miteinander! Ich bin absolut neu hier dabei.
Gleich vorweg: Ich bin kein Elektriker und kein Schrauber!
Da ich ab nächster Woche eine ZOE R240 ausgeliefert bekomme, habe ich mich hier im Forum umgesehen, welche Möglichkeiten zur mobilen Ladung ich denn habe.
Zum Einen habe ich nämlich vor Ort in der Garage eine 16A abgesicherte Starkstromquelle und an der Arbeitsstelle sogar die Möglichkeit eine 32A Starkstromsteckdose zu installieren.
Deshalb wollte ich mir die fest installierte Wallbox sparen und eher eine mobile Version vorziehen.
Wenn ich nun, ohne der Gefahr die Gewährleistung aufs Spiel zu setzen, eine mobile Ladebox anschließen möchte, habe ich mich gefragt, ob die von mir favorisierte sehr kleine NRG Kick Ladebox das Mittel der Wahl wäre? Oder eher doch nicht?
Allerdings ist mir auch nicht klar welche der NRG Kick Ladeboxen ich genau für R240 brauche.(5 m Kabel denke ich reicht)

Vielleicht kann mir jemand bei der Entscheidungsfindung etwas unter die Arme greifen?

Dann überlege ich momentan, ob ich mit der Zulassung noch warten soll wegen eventuellem Zuschuss vom Vater Staat??
Dabei würde ich aber auf 5 Jahre KFZ Steuer Ermäßigung verzichten, die ja nur noch 5 Jahre beträgt ab 01.01.2016.
Ich bin gespannt auf Eure Antworten und vielen Dank im Voraus
dranbleiber
 
Beiträge: 2
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:12

Anzeige

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon wonderdog » Mo 9. Nov 2015, 23:24

Hallo dranbleiber,

Glückwunsch zur bevorstehenden Übergabe. Ich habe von meinem Händler (Vorndran) erfahren dass sich die Auslieferung wohl bis Weihnachten verschiebt:(
Spannede Frage, die du hier stellst. Das gleiche Thema haben wir auch.
Unser Haus teilt sich mit dem Nachbarhaus den Anschluss, und so ist die Absicherung zu klein, um mit 22 KW zu laden. Daher werden wir eine mit 16A abgesicherte CEE Steckdose nach draussen legen lassen, und dort mit 11KW laden. Die Zuleitung ist mit einem Typ A zusätzlich abgesichert. Der Elekrtiker hat einen KVA von ca. 330 Euro für Material und Arbeit angesetzt. Das Loch aus dem Keller ist bei uns schon angedacht, und ein Leerrohr zum Stellplatz schon gelegt.

Die NRG Kick für bis zu 22KW mit Bluetooth und 5 m Kabel ist mit dem Wagen bestellt. So kann man später immer noch aufrüsten oder den Hausanschluss erhöhen lassen.
Gewährleistung würde ich nicht als Risiko sehen, da der Händler die Kick auch offiziell mitverkauft.

Da die Lieferung kurz vor Weihnachten erfolgen soll, ist die Frage spannend, auf einen Zuschuss vom Staat zu spekulieren. Aber bisher weigert sich die Regierung ja Zusagen zu machen.

Wäre ein Zuschuss vom Vater Staat rückwirkend bei einer neuen Gesetzgebung?
www.mobilemojo.de - Apps & eCommerce Agentur
www.spielzeugkaestchen.de - Plüschtiere, Handpuppen und Geschenke Onlineshop
Beide Projekte werden umweltfreundlich durch dem Zoe Intens R240 und Ökostrom unterstützt.
wonderdog
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 17:30
Wohnort: Würzburg

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Solaris_75 » Mo 9. Nov 2015, 23:41

Hi Wonderdog,

sieht so aus als hätten wir beide ziemlich gleiche Voraussetzungen.

Ich habe ebenfalls eine rote 16A CEE Steckdose in der Garage...mein Zoe sollte in gut einer Woche beim Händler aufschlagen und heute habe ich mir eine NRGkick Ladebox bestellt ;-)

Ich hoffe dass ich keinen Gedankenfehler hatte, denn ich habe mir die 22Kw Box mit Bluetooth und 7,5m Kabel bestellt...hab ja nur eine 16A Starkstromdose, aber mit den Adapter von 32A auf 16A müsse ich die Box an der 16A CEE Dose anschließen können und maximal mit 11kW laden können...wenn ich die Box aus versehen höher einstelle (32A / 22kW) sollte dann eigentlich die Sicherung rausfliegen.
Wenn ich unterwegs bin kann ich dann bei einer geeigneten 32A CEE rot Dose dann mit vollen 22kW laden...hoffe ich liege da richtig...würde erfahrene NRGkick-Besitzer bitten meinen "Gedankengang" so zu bestätigen...

Hab mir übrigens noch einen 3-Phasen Stromzähler mit S0 Ausgang dazwischen gehängt, so kann ich mit der Homeatic (Haussteuerungssystem) die Verbräuche beim Laden verwalten (Momentan, Tag, Woche, Monat, Jahr) und grafisch darstellen...

Grüsse

Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 9. Jun 2015, 10:44

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon laderatte » Di 10. Nov 2015, 08:24

Hallo Leute,
ich nutze seit 2 Monaten die NRGkick 22kW mit Bluetooth. Zuerst an einer ZOE 210 und seit 2 Wochen an einer 240. Funktioniert bestens. Habe alle Betriebsarten und Stromstärken im Einsatz getestet. Die Adapter sind wichtig: CEE blau, rot 16A, Schuko. (Das Adapterset war bei mir als Frühbesteller mit dabei). Die CEE Dose kann man mit einem relativ zum Typ2-Kabel preiswerten Verlängerungskabel beliebig erweitern.
Daheim lade ich an CEE16 mit 11kW. Die Bluetooth Funktion konnte ich noch nicht testen (habe sie aber auch nicht vermisst bis jetzt) - die iOS Version ist noch nicht verfügbar.
Die ganze Einheit (Box, Kabel, Stecker) ist sehr ordentlich verarbeitet und lässt sich gut und schnell bedienen - man muss halt etwas konzentriert sein beim einstöpseln und einstellen, sonst fliegt die Haussicherung...
Sorgen wegen Garantieverlust muss man sich doch nicht machen, oder? (wenn die Frage so gemeint war) Renault empfiehlt zwar die Ladung an Z.E. zertifizierten Säulen, schliesst aber andere nicht aus.
Und abschliessend: Auf staatliche Unterstützung warten kann lange dauern und ob die Aktion dann sinnvoll ist bleibt abzuwarten. Die letzte große Unterstützungsaktion war ja das E-Kennzeichen. Habe ich jetzt auch dran, mit dem einzigen (gefühlten) Effekt, dass die LKW Fahrer jetzt noch mehr durchdrehen - hinter mir bei Tempo 90 auf der Autobahn. :lol:
Grüße,
Uwe
ZOE R240 Black Pearl
nrgkick 22kW
Benutzeravatar
laderatte
 
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Aug 2015, 20:48

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon jumparound246 » Di 10. Nov 2015, 08:41

Solaris_75 hat geschrieben:
Ich hoffe dass ich keinen Gedankenfehler hatte, denn ich habe mir die 22Kw Box mit Bluetooth und 7,5m Kabel bestellt...hab ja nur eine 16A Starkstromdose, aber mit den Adapter von 32A auf 16A müsse ich die Box an der 16A CEE Dose anschließen können und maximal mit 11kW laden können...wenn ich die Box aus versehen höher einstelle (32A / 22kW) sollte dann eigentlich die Sicherung rausfliegen.
Wenn ich unterwegs bin kann ich dann bei einer geeigneten 32A CEE rot Dose dann mit vollen 22kW laden...hoffe ich liege da richtig...würde erfahrene NRGkick-Besitzer bitten meinen "Gedankengang" so zu bestätigen...

Solaris_75


Kann ich so bestätigen, kein Fehler im Gedankengang
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon rolandk » Di 10. Nov 2015, 08:43

Ich möchte Euch die Diskussion nicht kaputt machen, aber warum muß immer wieder auf's neue das selbe Thema durchgekaut werden? Lest Ihr euch die entsprechenden Themen nicht durch? Außerdem gibt's hier noch ein Wiki in dem auch viele Aspekte bearbeitet werden.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Solardriver » Di 10. Nov 2015, 13:02

Hallo,
ich habe mich nach langem überlegen für diese hier entschieden: http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /3020-0001
Durch die Steckdose ist man bei der Kabellänge flexibel und das Originalkabel reicht bis in den Kofferraum. In der Garage aufgehängt sieht das wie eine normale Ladestation aus dennoch ist sie schön kompakt für unterwegs. Man kann nichts falsch einstellen (das konnte sogar meine Frau überzeugen) und für das Laden mit PV-Überschuss ist sie auch geeignet. Ganz klar meine Empfehlung.
Solardriver
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:36

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Jameslaufdorf » Di 10. Nov 2015, 18:43

Hallo solardriver,
wie ich gerade gesehen habe, hat die Box nur einen FI - A -EV verbaut, es sollte aber ein FI - B sein, wie ich den verschiedenen Beiträgen entnommen habe. Die A-Version ist ja deutlich günstiger im Preis, soll aber beim ZOE nicht funktionieren oder zugelassen sein. Funktioniert das ding bei Dir?
Ich hab die NRGkick genommen, mit FI-B, kann sie aber erst testen, wenn die Französin da ist, hoffentlich diese oder näachte Woche.
Grüße
James aus Laufdorf
Jameslaufdorf
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 13. Aug 2015, 09:43
Wohnort: Mittelhessen

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Di 10. Nov 2015, 18:56

Jameslaufdorf hat geschrieben:
Ich hab die NRGkick genommen

Man sollte sich informieren. Der Doepke 6mA, der dort verbaut wird, schaltet bei Gleichstromanteilen von 6mA.
Somit ist das, wenn man fremd geht und dort die Leitungsführung zur mobilBox mit Typ A (wie minimal vorgeschrieben), die einzig sichere Methode,
FI-B-normal wäre die FestWallbox-Methode - und Soft-FI sind in Deutschland ohnehin, nach Aussage vieler, nicht zulässig.

Empfehlung: Doepke bzw. Produktinfos anderer EV-FI lesen.

Was mich an der car-go-Box ein wenig stört, ist die mit Schraubendreher zu öffnende Fronthaube, was soll dann der Schlüsselschalter.
Wenn der Box-Hersteller schreibt, die wäre für ZOE zum Laden bereit - müßte er mit Retouren rechnen, wenn nicht ...
Ansonsten hat die alles, wenn ich das Innenleben mit einer Mennekes-Wallbox vergleiche, womit ich mich sicher fühlte.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: AW: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Volker.Berlin » Di 10. Nov 2015, 19:22

Solardriver hat geschrieben:
Hallo,
ich habe mich nach langem überlegen für diese hier entschieden: http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /3020-0001
[...] Man kann nichts falsch einstellen (das konnte sogar meine Frau überzeugen)

Interessante Box. Ich persönlich halte es für absolut unabdingbar, dass eine Box, die für den mobilen Einsatz gedacht ist, den Ladestrom für den jeweils verwendeten Adapter automatisch begrenzt (z.B. auf 13 A für Schuko). Alles andere ist meines Erachtens nur was für Nerds und Frickler, aber für Otto Normaluser unzumutbar. Wenn man den Ladestrom falsch einstellen kann, wird das früher oder später auch passieren. Es genügt, dass man im entscheidenden Moment kurz abgelenkt ist. “Menschliches Versagen“ ist keine Frage des “ob“, sondern nur des “wann“.

Neben der Box von car-go-electric und dem Tesla UMC (der nur max. 11 kW kann) habe ich bis jetzt nur die Juice Booster 2 gefunden, die gerade erst auf der eCarTec vorgestellt wurde und ebenfalls die Sicherheit eines “intelligenten“ Adaptersystems bietet. Letztere ist zwar noch nicht verfügbar, sollte man aber auf dem Schirm haben. Es könnte eine bessere Alternative zum NRGkick sein.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2137
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste