mobile Ladebox für R240

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon dranbleiber » Di 10. Nov 2015, 20:45

Servus miteinander!
Vielen Dank für Eure Beiträge. Das hat mir sehr geholfen. Leider habe ich als Neunutzer nicht gleich das wiki gesehen, was natürlich umwerfend komplett als Übersicht ist!
Euch allen einstweilen nochmals Danke und ich habe mich für die NRGKick Box entschieden.
Die Zulassung werde ich auch heuer noch machen wegen der KFZ Steuerbefreiung und weil ja von der Bundesregierung hier so schnell nichts zu erwarten ist. Ich denke da sind momentan andere Prioritäten.
bis bald
dranbleiber
 
Beiträge: 2
Registriert: So 8. Nov 2015, 22:12

Anzeige

Re: AW: mobile Ladebox für R240

Beitragvon flow2702 » Mi 11. Nov 2015, 06:30

Volker.Berlin hat geschrieben:
Interessante Box. Ich persönlich halte es für absolut unabdingbar, dass eine Box, die für den mobilen Einsatz gedacht ist, den Ladestrom für den jeweils verwendeten Adapter automatisch begrenzt (z.B. auf 13 A für Schuko).

Wie ist das denn technisch gelöst? Da muss die Box ja irgendwie "erkennen", welcher Adapter gerade verwendet wird, oder?
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Berndte » Mi 11. Nov 2015, 06:45

Meine Box kann das, siehe Signatur.
Kommerzielle Anbieter sollten das auch können.

Den Hype mit dem teuren NRGkick kann ich nicht nachvollziehen.
Für die Hälfte gibts auch lang erprobte Boxen.
Und wozu das Teil Bluetooth haben muss?
Ich stecke an und gehe weiter.... Das Auto soll einfach nur laden und ich will nicht erst an einer Handyapp irgendwas einstellen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: AW: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Mi 11. Nov 2015, 08:01

flow2702 hat geschrieben:
Da muss die Box ja irgendwie "erkennen", welcher Adapter gerade verwendet wird, oder?

Ist doch simpel - ein mehrpoliger Stecker mit Kodierung wird genutzt - 5 Adern für RST und N + E sowie 2 Steuerleitungen A & B.
guckst du hier
http://www.car-go-electric.de/epages/14 ... /4020-0001
MIt den Steuerleitungen kann man z.B. über E einige unkompolizierte VerbindungsKombinationen fahren A + E, B + E, A + B.
Das reicht dann zunächst - intelligent ist das nicht, nur die Box weiß jetzt was finn Stecka dran is.
Korrumpieren geht natürlich auch, wenn man per xy-Verlängerung bzw. ZwischenÜbergang (z.B. CEEblau auf CEErot) rangeht. Ggf. ist auch eine Phasenprüfung eingebaut, die sowas unterbindet.
Zu Preiswertigkeit die Rechnung:
FI-EV = 300 Euro
TYP2 Steckdose mit Verriegelung 100 Euro
Typ2 Kommunikationseinsatz + Schütz 100 Euro
Stromversorung Verriegelung 20 Euro
Kleinkram 100 Euro
Box 60 Euro
Arbeitslohn 100 Euro
Netto also 780 Euro großzügig gerechnet
+ 19 % Steuern
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: AW: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 11. Nov 2015, 09:41

novalek hat geschrieben:
intelligent ist das nicht, nur die Box weiß jetzt was finn Stecka dran is.

Was ist schon "intelligent"? Immerhin sind alle Boxen, die das nicht können, signifikant "dümmer"!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Mi 11. Nov 2015, 09:59

'ne prima Idee für den mobilen Einsatz ist zudem der abschließbare HeckKlappenSpaltAufhalterAdapter ...
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Jack76 » Mi 11. Nov 2015, 10:16

novalek hat geschrieben:
'ne prima Idee für den mobilen Einsatz ist zudem der abschließbare HeckKlappenSpaltAufhalterAdapter ...


Gab's da nicht mal ne Ansage zu, dass man dabei u.U. aber an die Notentriegelung der Heckklappe rankommt?
Gefunden: renault-zoe-probleme/12v-batterie-leer-notentriegelung-der-heckklappe-t12469.html?hilit=Zoe%20notentriegelung#p241208
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon elektrostrom » Mi 11. Nov 2015, 19:26

Ja, wenn du weißt wo die Notentriegelung am Heckklappenschloss ist, bekommst du die Zoe auf.
Da haben wir auf der eRuda getestet.
Der "Lufti" ist damit nicht mehr vor Diebstahl sicher.
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 287
Registriert: Di 21. Jan 2014, 17:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon Elektrolurch » Mi 11. Nov 2015, 19:42

...und damit ist die Lufti-Lösung für die ZOE verbrannt.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: mobile Ladebox für R240

Beitragvon novalek » Mi 11. Nov 2015, 19:56

- würde abwägen.
Zunächst muß man erstmal per Draht in die Region der Entriegelung kommen. Ich würde den Entriegelungsschieber abkleben.
Eine Ladebox draußen lassen ? Spieltrieb der Kinder ist unermeßlich.
Bitte eine Alternative aufzeigen ...
Ansonsten ist es mir fast egal, ob das Fahrzeug verschlossen ist - Kabel und Ladebox sind mit Namen des Eigentümers verunstaltet und sonst ist auch nix drin.-
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste