Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon STEN » Sa 26. Sep 2015, 18:50

Gerhard hat mal die Werte aus dem BC mit dem OBD ausgelesen:
Hier sind die Ladegrenzen erkennbar:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-zubehoer/obd2-diagnosegeraet-fuer-renault-zoe-erhaeltlich-t7818-50.html#p155807

Bild
Edit: Nun mit etwas detailierteren Angaben.
Die Akkutemperatur habe ich leider nicht gemessen / ausgelesen. Gehe aber von ca. 6 °C aus.
Zuletzt geändert von STEN am Sa 26. Sep 2015, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Anzeige

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon Berndte » Sa 26. Sep 2015, 18:56

Wann wurde das denn ermittelt?
Im Winter? Lt. maximaler vorgegebener Ladeleistung schon bei 25% unter 40kW?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon STEN » Sa 26. Sep 2015, 18:58

Ja, Gerhard hat das bei 6°C gemacht. Lohnt sich also, dass mal bei Herbsttemperaturen zu wiederholen.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon Berndte » Sa 26. Sep 2015, 19:05

Naja, dann kannst die Grafik auch in die Tonne treten.
Das Video ist ja da eher aussagekräftig.

Lt. Anzeige zieht der Zoe bei mir bis über 85% mit 43kW durch... wie im Video.
Das entspricht dann ca. 80% lt. OBD Gerät.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon STEN » Sa 26. Sep 2015, 19:11

Berndte hat geschrieben:
Naja, dann kannst die Grafik auch in die Tonne treten.
Das Video ist ja da eher aussagekräftig.


Das werde ich natürlich nicht - schon auf Grund deiner höflichen Aufforderung, und
auch weil es einen Ausblick darauf gibt, was bei tieferern Temperaturen passieren wird.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon TeeKay » So 27. Sep 2015, 08:40

Karlsson hat geschrieben:
Ich vermute, dass es da wohl Sinn macht, die 43kW Ladung dort zu unterbrechen, wo die Kurve unter 22kW rutscht, um die gesamte Ladezeit zu minimieren.

Für deine "kurze" 270km-Strecke im Herbst trifft das zu. Bei längeren Strecken im Hochsommer, bei denen mehrere 43kW-Ladungen hintereinander durchgeführt werden, kann es sich anbieten, länger zu laden. Bei 43kW-Ladung schafft es die Batteriekühlung bei 30°C Außentemperatur nicht, die Temperatur der Batterie zu reduzieren, allenfalls Temperaturhalten ist drin. Teilweise steigt die Batterietemperatur sogar trotz Kühlung.

Während der Fahrt läuft die Batteriekühlung nicht. Kommen dann mehrere 43kW-Ladungen nacheinander, heizt sich die Batterie immer weiter auf. Bei meinem Versuch im August so weit, dass nach 2 43kW-Ladungen die 3. Ladung mit 22kW nicht mehr zuverlässig funktionierte und sich das Auto beim Laden immer wieder abschaltete.

Wird über 80% SOC geladen, sinkt die Ladeleistung, die Batterieklimatisierung läuft aber weiter. Bei Ladung bis 95% echtem SOC (nicht im Display angezeigten) wird die Batterie sogar weit unter Umgebungstemperatur gekühlt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon AbRiNgOi » So 27. Sep 2015, 09:58

Hi, ich bin gerade von meiner Tour Wien - Stuttgart - Wien zurück. Und nach all der Theorie mal die Praxis:
Nachdem in Österreich 43kW möglich sind, in Deutschland nur 22kW sieht man den Unterschied in der Bruttogeschwindigkeit. (Wien - Salzburg ist halt für Österreich eine Achse von Metropolen, Stuttgart Salzburg für Deutschland leider nicht ... :? )
Generell war ich in Österreich schneller unterwegs und habe kürzere Intervalle mit 43kW eingeplant. Mein Akku hat nach 38.000km noch immer 22kWh und Ladeabbrüche hatte ich auf der ganzen Tour nicht. (Kaum Stau, grüne Grenze in Braunau, alle Ladesäulen waren frei und funktional nur um Mitternacht in Braunau bin ich wegen einem geschlossenen Parkplatz am Gehsteig (Bürgersteg) gestanden :lol: ...)
Und hier das Ergebnis:
Stuttgart2015.png
Achtung: Die Brotto Geschwindigkeit ist höher als das Mittel der Einzelgeschwindigkeiten weil am Zielort nicht mehr aufgeladen wird...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3068
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon Berndte » So 27. Sep 2015, 10:30

STEN hat geschrieben:
Berndte hat geschrieben:
Naja, dann kannst die Grafik auch in die Tonne treten.
Das Video ist ja da eher aussagekräftig.


Das werde ich natürlich nicht - schon auf Grund deiner höflichen Aufforderung, und
auch weil es einen Ausblick darauf gibt, was bei tieferern Temperaturen passieren wird.


Nanana, nicht gleich so empfindlich.
Einfach in die Grafik schreiben, dass die Umgebungs- und Akkutemperatur bei 6°C liegt.
So ist es einfach nur verwirrend und führt wieder zu den endlosen Diskussionen.

Bei der nächsten Ladung mit 43kW ist meist auch bei tieferen Temperaturen die volle Power auf längere Zeit möglich.

Mein Tipp bei Langstrecke und tieferen Temperaturen: Voll geladen los fahren und dann bis zum 1. Ladepunkt ordentlich auf den Pinsel drücken um den Akku auf Temperaturen bringen. Also nicht sparsam hinter den LKW her fahren!
Dann hat man auch bei unter 5°C immer ordentlich Ladeleistung!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon Alex1 » So 27. Sep 2015, 20:23

Karlsson hat geschrieben:
Überlegung wäre, im Windschatten vom Reisebus mit 15kWh/100km zu fahren...
Hinterm Reisebus kommst Du aber sicher unter 13 kWh/100 km :mrgreen:

Damit fällt die Akkuheizung natürlich auch ziemlich aus :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Minutenauflistung ZOE 43KW-Ladung

Beitragvon Karlsson » Di 29. Sep 2015, 22:53

Hi Bernd,

Berndte hat geschrieben:
Welche Strecke willst du denn fahren? Poste doch bitte mal die Route hier.


Es geht um diese Strecke:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/317315/
Hannover bis kurz vor Düsseldorf. Der Wegpunkt B steht stellvertretend für den kommenden CF-Lader Löhne (ob das bis zum 14.10. passt?), falls der nicht zur Verfügung steht, wäre das hier die 22kW Alternative http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Herford/Westfalen-Tankstelle-Roentgenstrasse-2/76/
Der CF Lader ist mit 80km etwas nah dran, aber macht ja keinen Sinn, ein paar km später erst an 22kW zu laden.

Der zweite Ladestop ist auch etwas früh, aber in Beckum kann ich wenigstens mit meiner Frau eine Runde drehen. Die Alternative Säule am Kraftwerk Hamm ist ja ziemlich im Nirgendwo. Blöd ist, dass im späteren Verlauf die Säulen immer recht ungünstig ab der BAB liegen

Muss mal schauen, wie das läuft. Diese Strecke habe ich öfter und kann mir das eigentlich auch ganz gut vorstellen. Aber meine Frau muss halt auch mitspielen. Und am 14.10. zb können wir erst relativ spät losfahren, von daher mal schauen, ob wir da den ersten elektrischen Versuch machen.

Ich hab Samstag an 43kW geladen - da dauerte es von 32 auf 75% 15 Minuten und das waren laut Säule etwas über 10kWh - also über 40kW 8-)

Berndte hat geschrieben:
Mein Tipp bei Langstrecke und tieferen Temperaturen: Voll geladen los fahren und dann bis zum 1. Ladepunkt ordentlich auf den Pinsel drücken um den Akku auf Temperaturen bringen. Also nicht sparsam hinter den LKW her fahren! Dann hat man auch bei unter 5°C immer ordentlich Ladeleistung!

Das ist gut zu wissen. Wobei ich auf der Strecke halt nur einmal 43kW zur Verfügung hab. Auf der Rückfahrt macht es wahrscheinlich dann Sinn, da möglichst leer anzukommen. Auf der Hinfahrt nach 80km...mit 120km/h ist dann auch gut was raus. Aber bisschen langsamer und weniger laden müssen wird wohl besser sein.
Theoretisch würde für 270km ja auch 1x laden reichen, aber dann muss die Säule schon perfekt in der Mitte stehen und zuverlässig funktionieren und Volladen ist auch angesagt. Also eher nicht DER Plan.

Alex1 hat geschrieben:
Hinterm Reisebus kommst Du aber sicher unter 13 kWh/100 km :mrgreen:

Lag da bei den letzten Malen so bei 14 kWh/100km. Bzw prognostizierter Gesamtreichweite 158km - sollte wohl 14kWh entsprechen und ich rechne dann lieber mit 15. Es war allerdings auch kühl und 10% gingen in die Heizung.
Aber die nächsten Fahrten wären mitte Oktober und anfang Dezember - da wird ja heizen angesagt sein.

STEN hat geschrieben:
Das werde ich natürlich nicht - schon auf Grund deiner höflichen Aufforderung, und
auch weil es einen Ausblick darauf gibt, was bei tieferern Temperaturen passieren wird.

Der Akku kommt da aber ja frisch warmgefahren an. Also dann wird es wohl nicht ganz so dramatisch sein.

Unsere klassische Fahrt am 1. Weihnachtsfeiertag von einer Feier zur nächsten wäre diese Strecke
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/routenplaner/317338/
Da ginge auch 2x 43kW und auf den 137km dazwischen ein paar Minuten an 22kW nachladen, damit das sicher passt.
Wobei ich da noch arge Zweifel hab. Mit dem Verbrenner ist das mit knapp über 3h schon immer alles unter Zeitdruck und elektrisch würde es auf knapp 6h rauslaufen - und das auch nur wenn alles klappt.
Aber erstmal schauen, wie das andere so klappt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12811
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Grennie und 4 Gäste