Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon MarcoZ » Di 22. Mär 2016, 20:13

Mit meiner ZOE bin ich ja eigentlich ganz zufrieden.
Aber folgendes Problem will ich mal in die Runde werfen, vielleicht hat jemand ne Idee:

Die ZOE (Q210 von Mitte 2014, angeblich aktuellste Software) lädt prima am Typ2-Stecker. Sie lädt auch prima am Schuko bei mir in der Garage daheim.
In der Firma haben wir im Parkhaus eine Reihe von Schuko-Steckdosen, wo die (noch wenige) Elektromobilisten ihre Autos während der Arbeitszeit laden dürfen. An sich echt super!!
Leider bricht meine ZOE in 9 von 10 Fällen nach ca 20 Minuten den Ladevorgang im Schuko ab. Das hatte ich bei 2°C, aber auch diese Woche bei vermutlich 10°C und bei Ladeständen von 60% oder auch 90%, ist egal.
Die 20 Minuten sind grob geschätzt... ich lasse mich per SMS benachrichtigen, aber das hängt sicher davon ab, wann das Auto seinen Zustand zum Server schickt und so.

Die Schuko sind einzeln abgesichert (sind speziell für E-Autos da installiert). Ich hab mal kurz mit nem Conrad-Gerät gemessen und meine, da stabile 230V und ca 9A gesehen zu haben.

Alle anderen Autos haben das Problem nicht (Outlander, iMiev, ion), wohl aber alle ZOEs (vermutlich alles 210er).

Im Moment vermute ich, dass sich die Autos beim Laden gegenseitig stören.
Was wir rausbekommen haben: Wenn der Outlander "nach" der ZOE kommt und sich anstöpselt, hört die ZOE auf. Blödeweise fängt meine ZOE dann auch nicht mehr an, d.h. ich krieg ne SMS und Schluss ist. Jegliche Versuche, den Ladevorgang remote (über die App) neu zu starten, haben nicht geklappt. Laufe ich aber zum Auto und mach die Tür auf, geht die Ladung wieder weiter...

Letzte Woche hat die ZOE aber auch brav 2-Mal komplett durchgeladen... obwohl der Outlander schon da stand (der Kollege ist meist etwas früher dran). Ist also nicht so, dass es nie geht.

Hat jemand ne gute Spekulationsgrundlage, was da los sein könnte?
Dienstag werden wir da mal etwas rumprobieren... aber was und wie sollte man da am besten messen? Spannung? Strom? Irgendwelche Details (BT-Dongle und CanZE hab ich... aber wenig benutzt).
Der Rönö Händler sieht angeblich auch nur, DASS die Ladung abbricht, aber nicht warum (irgenwie schon peinlich).

Na los, fröhliches Spekulieren!
(Links auf bestehende Thread und Wiki-Artikel nehme ich gerne... aber bitte mit Bezug auf Schuko).
MarcoZ
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 12:00

Anzeige

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon Hachtl » Di 22. Mär 2016, 20:52

Hängen die an unterschiedlichen Phasen? Wenn nicht, dann könnte das anstöpseln eines anderen EVs einen kurzen Spannungseinbruch verursachen. Das kann man aber nur mit einem Speicheroszi rausfinden :-)
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon sensai » Mi 23. Mär 2016, 10:32

ähnliche Situation hier bei uns:

Doppel 11 kW KEBA Typ 2 Ladestation:
Wir laden hier zwei Zoe`s und einen Leaf. (der letzte der kommt steckt Mittags um)

Hängen der Leaf und eine Zoe an dem Lader geht alles problemlos.
zwei Zoe`s gleichzeitig machen Probleme wenn:
beide Zoe`s leere und auch warme Akkus haben und zeitgleich mit voller Leistung saugen.
Der FI fliegt und die Ladung bricht ab.
Leider funktioniert Z.E. Connect nur sporadisch und meldet mir den Abbruch nicht.....

Unsere Haustechnik ist wirklich extrems bemüht und führt Messprotokolle mit.
Als mögliche Ursache wurde mir folgendes erklärt.
ACHTUNG bin Elektro Laie und hab nicht alles verstanden, was mir gesagt wurde.....

Die Zoe`s verursachen bei voller Ladeleistung starke Schwankungen der Blindleistung.
Zuerst war ein FI Typ B für beide Dosen zuständig. Nach etwa 5 maligen Erreichen vom Peak (..hm 30 mA oder so???)
fällt dieser FI. Letzte Woche Freitag wurde noch zweiter FI für die zweite Dose eingebaut.
Wegen Urlaub eines Kollegen können wir erst nächste Woche testen.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon panoptikum » Mi 23. Mär 2016, 10:37

sensai hat geschrieben:
Die Zoe`s verursachen bei voller Ladeleistung starke Schwankungen der Blindleistung.

Bin ebensolcher Elektro-Laie vor allem bei Drehstrom, aber die Blindleistung hat mMn nichts mit dem FI zu tun. Ich denke, dass sich die (Gleich)fehlerströme aufaddieren. Oder fliegt der LS und nicht der FI?
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1284
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon jo911 » Mi 23. Mär 2016, 15:22

Muss nicht zwingend was mit dem 2. Fahrzeug zu tun haben. Ich hatte interessehalber das auch in unserer Firmen Tiefgarage probiert. Mit dem Orginal Renaultnotladekabel an Schuko bricht auch bei mir die Ladung nach exact 3min ab. Also bei ca. 10A haben wir nur einen Einbruch von. 230auf 227V gemessen, so lange Strom floss. Dann meldet Zoe "Batterieladung unmöglich"
An einer anderen Schuko in der Garage, das gleiche. Dort lädt ein TWIKE mit 10A übrigens problemlos.
Zuhause kann ich übrigens mit dem gleichen Kabel problemlos laden.
jo911
 
Beiträge: 815
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon sensai » Mi 23. Mär 2016, 15:47

panoptikum hat geschrieben:
Oder fliegt der LS und nicht der FI?


auch möglich.
Irgendwas mit einem "selbstständig wieder einschaltbaren" Teil war noch die Rede.
Dann muss keiner der Haustechnik raus zum Sicherungskasten und dort manuell eingreifen.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 589
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon Berndte » Mi 23. Mär 2016, 20:41

Vielleicht der Anschluss der Säule zu gering für volle 2x 22kW?
Auch setzt man für zwei Ladedosen auch zwei FI ein.
Zwei 40A FI Typ B sind zwar teuer als ein 63A FI, aber besser und ausfallsicherer ist das schon.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon novalek » Mi 23. Mär 2016, 22:37

Ein Kundiger hatte gleiches Problem. "Normal hat's 235 Volt und ZOE laden funkxt."
Kommt eine zweite Last hinzu, sankt seine ZOE-Spannung auf 220 Volt und ZOE brach ab.
Denke mal,
- Zuleitung ist zu schwach dimensioniert bzw. zu lang, so daß der Spannungsabfall 10 Volt überschreitet.
und / oder
- Es ist keine Punkt-zu-Punkt Zuleitung jeder einzelnen Steckdose zur Verteilung, sondern eine Zuleitung versorgt (ggf. auch per Unterverteilung mit FIs) mehrere Steckdosen.

Würde also ein schreibendes Meßgerät dranhängen und beobachten.

Zum Thema fallender FI schreibt jener, daß ZOE-1 recht knapp unter der 30mA-FehlerstromSchranke lädt.
Zuletzt geändert von novalek am Mi 23. Mär 2016, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon jo911 » Mi 23. Mär 2016, 22:51

jo911 hat geschrieben:
Muss nicht zwingend was mit dem 2. Fahrzeug zu tun haben. Ich hatte interessehalber das auch in unserer Firmen Tiefgarage probiert. Mit dem Orginal Renaultnotladekabel an Schuko bricht auch bei mir die Ladung nach exact 3min ab. Also bei ca. 10A haben wir nur einen Einbruch von. 230auf 227V gemessen, so lange Strom floss. Dann meldet Zoe "Batterieladung unmöglich"
An einer anderen Schuko in der Garage, das gleiche. Dort lädt ein TWIKE mit 10A übrigens problemlos.
Zuhause kann ich übrigens mit dem gleichen Kabel problemlos laden.
Meinen Post gesehen? Da trifft das alles nicht zu, trotzdem bricht sie ab!
jo911
 
Beiträge: 815
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Meine Zicke kann nur laden, wenn Sie alleine ist?!

Beitragvon novalek » Mi 23. Mär 2016, 22:55

Na ja,
- wie gemessen (ein Digital-Voltmeter bringt nix)
- es können ja Einbruch-Strobes (Millisekunden / Sekunden) sein.
Andererseit ist mir nicht bekannt, welche Anforderungen an Schutzerde und N gestellt werden, bei einer Wallbox gibt es hierzu Ansagen - der 230V-Schukolader muß ja das Typ2-Protokoll emulieren.
Wenn eine Verbindung nach Norwegen existieren sollte - dort gibt es ganze 230Volt-LadeGärten (Parkhäuser mit "100ten" SchukoLadedosen) und entsprechendes Wissen müßte vorhanden sein.

Und schließlich ein Selbstläufer sollte sein, den Renault-Service anschreiben - der müßte bei Angabe von Fahrzeug-Typ und VID Ratschläge vom Fachmann haben ... und auf fachkundige Unterstützung sollte man bestehen.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste