Macht der 240er beim laden auch Krach?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon fbitc » Sa 3. Okt 2015, 22:29

also bei meinem Q210 hat sich bei 11 kw schon mal der Nachbar im Sommer aufgeregt; ala "hört sich an wie beim Zahnarzt"
mich hat das nicht gestört, eher das (nach einem Update vermehrt) auftretende Gebläse beim Laden (auch bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius!)
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3771
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Bennysnaucum » Sa 3. Okt 2015, 22:35

Es freut mich wirklich wenn das für die meisten von euch kein Problem ist.
Der 210er Vorführer hat auch an 3,7kw wallbox für mich nervtötende Geräusche gemacht.
Man kann mit allem "leben" mancher sogar mit ner Kugel im Kopf.
Ich wohne aufm Dorf und höre die Flöhe husten. Meine Frau ist noch viel schlimmer und reagiert gar nicht amüsiert auf diese Hochfrequenten Geräusche.
Mit dem Ccs Krach kann ich leben. Den höre ich nicht wenn ich in der Zeit beim Aldi einkaufe.
Leistungselektronik auch mit 43kw Gleichrichter muss nicht so einen Krach machen.
Das kostet dann wahrscheinlich 100€ mehr.
Macht der 240er an der Steckdose gar keine Geräusche oder nur so leise das es spaltmaßsucher wie mich stören wird?
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Twizyflu » So 4. Okt 2015, 00:07

Einen Vorteil hatte das fiepen ja immer: Ich wusste -> er lädt ;)
Beim Leaf sehe ich zwar die LEDs vorne aufm Armaturenbrett, aber er ist halt leise.
Gestört hat es beim ZOE nie. Und der R240 wird ganz sicher auch so fiepen wie der Q210 :)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18819
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon PowerTower » So 4. Okt 2015, 06:15

Habe den R240 von StefanM mal an die 22 kW Säule in Zwenkau gehangen, weil mich neben der Ladegeschwindigkeit genau dieses Thema sehr beschäftigt hat. Schließlich steht das Auto zu Hause direkt am Schlafzimmerfenster vom Nachbarn, da ist etwas Rücksicht durchaus angebracht. Leider fiept auch der R240 in ganz ähnlicher Tonlage und Lautstärke wie der Q210. Bei den damals vorhandenen 30°C lief dazu noch der Lüfter, zunächst sehr gemächlich, schaltete dann aber auf hohe Stufe um.

Jedoch wie schon erwähnt, je geringer die Ladeleistung umso geringer das Problem, dafür dann eben in die Länge gezogen. Zu Hause habe ich schon einen Q210 an meiner aktuell noch mit 3,7 kW angeschlossenen Wallbox als Ladegast gehabt und das Ladegeräusch störte kaum mehr als die permanent laufende Wasserpumpe vom Think. Die Geräuschkulisse des R240 an 3,7 kW habe ich bisher noch nicht erlebt.

So sind sie eben unsere Elektroautos. Teilweise flüsterleise im Betrieb und dann wilde Stiere an der Ladesäule. Nicht alle, aber selbst die Drillinge schieben mal kurz den Lüfter bei Ladebeginn lautstark an. Was soll das? Und wie findet der Nachbar das, wenn man früh um 6 Uhr aus der Nachtschicht kommt und dann das Auto anstöpselt? Das mag bei einem Anteil von <0,05% am Fahrzeugbestand in unserer Gegend kein Problem sein, aber wenn in Zukunft irgendwann mal jedes fünfte Auto elektrisch fährt, sollten sie sich auch beim laden Manieren angewöhnen, sonst geraten sie schnell in Verruf als nächtliche Störenfriede.

Selbst die künstlich aufgezwungenen Fahrgeräusche bei niedrigen Geschwindigkeiten werden irgendwann störend sein, und man kann sie wohl bei zukünftigen Modellen ab 2019 nicht mehr abschalten. Da übertönen sich dann die Lautsprecher an der auf grün umschaltenden Ampel gegenseitig. :roll: Immerhin ließe sich das im Gegensatz zu den Ladegeräuschen mit der Vernunft aus Brüssel jederzeit rückgängig machen. Für das andere Problem wird die Einsicht benötigt, dass man an dieser Baustelle arbeiten muss. Alles weitere ist Aufgabe der Ingenieure.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Spürmeise » So 4. Okt 2015, 09:53

Bennysnaucum hat geschrieben:
Macht der 240er an der Steckdose gar keine Geräusche oder nur so leise das es spaltmaßsucher wie mich stören wird?

Hätte mich auch interessiert. Aber die 90% Zoe-Fahrer im GE-Forum brauchst Du über sowas nicht zu fragen, die müssen ihre Billig-Lader rechtfertigen und finden Kreide über die Tafel ziehen und Zahnarztbohrer wahrscheinlich auch schön.
http://www.zeit.de/wissen/2012-10/geraeusch-ton-kreidequietschen-amygdala
Zuletzt geändert von Spürmeise am So 4. Okt 2015, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Spürmeise
 

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Bennysnaucum » So 4. Okt 2015, 09:54

Wobei es nicht die Ingenieure sind sondern die Kaufleute.
Wenn es nach dem Ingenieur ginge würden wir gänzlich andere Produkte kaufen können.
Währe natürlich auch wieder die Frage ob die Ladeelektronik überhaupt ins Auto gehört. Meiner Meinung nach nicht.
Allerdings ist der Mensch ja mehr oder weniger egoistisch und bezahlt nur das was ihm selbst etwas bringt.
Wenn der DC Lader in der wallbox währe und das Gerät mit rfid und inet ausgestattet währe bzw. Über WLAN dann eben übers Handy Netz mit Fahrzeug id und passwort.
Gäbe es ladepunkte bei jedem e-mobility Besitzer und die Dinger könnten passiv gekühlt sein und hochwertigere Qualität aufweisen.
Die am Auto gesparte Technik und Gewicht kommen noch dazu.
Aber gut so rückt dann der Leaf tatsächlich auf Platz eins der potentiellen Fahrzeuge.
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Spürmeise » So 4. Okt 2015, 09:59

PowerTower hat geschrieben:
Und wie findet der Nachbar das, wenn man früh um 6 Uhr aus der Nachtschicht kommt und dann das Auto anstöpselt? Das mag bei einem Anteil von <0,05% am Fahrzeugbestand in unserer Gegend kein Problem sein

Deutschlandweit liegt der Anteil mittlerweile bei 0,10%
http://www.goingelectric.de/forum/allgemeine-themen/zulassungszahlen-kba-t2407-710.html#p255280
Spürmeise
 

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon PowerTower » So 4. Okt 2015, 10:05

Die Ladeelektronik im Auto macht die Infrastruktur billiger. Ladeelektronik extern macht die Infrastruktur teuer. Und wie man dem Stromtankstellenverzeichnis entnehmen kann, sind die wenigsten Betreiber derzeit bereit, in diese teure Infrastruktur zu investieren.

Du bekommst mittlerweile auch den von dir angesprochenen DC Lader als Wallbox. Aber wer ist bereit, dafür 15.000 Euro auf den Tisch zu legen? Eben. Und deswegen erhöht der im Fahrzeug integrierte Lader aus heutiger Sicht die Flexibilität erheblich und ist nahezu alternativlos. In fünf Jahren mag das vielleicht anders aussehen und dann fliegen vielleicht sogar die 3,7 kW Teile aus der Planung raus.

@Spürmeise, deswegen sagte ich ja in unserer Region. Stell dich einen Tag an eine Straße und es kommt vielleicht ein Elektroauto vorbei, aber 3.000 Verbrenner. Solche Verhältnisse wie in Berlin oder Stuttgart gibt es hier leider nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Bennysnaucum » So 4. Okt 2015, 10:59

Insgesamt wird es aber günstiger. Allerdings stelle ich als Techniker mir das eh immer alles zu einfach vor weil ich diesen Kaufmännischen Schwachsinn immer ausblende.
Zudem vergesse ich auch immer wer bei sowas alles mitverdient.
Aber wir driften schon wieder ab.
Ich danke euch allen für die Antworten und kann mir die Suche nach einem 240er sparen.
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 10. Sep 2015, 08:07

Re: Macht der 240er beim laden auch Krach?

Beitragvon Berndte » So 4. Okt 2015, 11:14

Der 210er Zoe einphasig an der Schukosteckdose ist so gut wie unhörbar. Hinter dem Fahrzeug höre ich nichts mehr.
Man kann also einfach rückwärts einparken.

Dafür gibt's aber das flexibelste Ladesystem. Man kann praktisch überall so schnell laden, wie es die Steckdose hergibt.
Einfach ausgedrückt: Von der Schukosteckdose bis zum Anschluss für große Baukräne geht alles!
Noch mal kurz für die Neulinge: Im Zoe ist kein zusätzliches Ladegerät wie bei anderen Elektroautos verbaut!
Es wird die sowieso schon vorhandene Leistungselektronik auch zum Laden mit genutzt.
Fahrzeuge mit 3,7kW (oder 6,6kW) Ladegeräten haben hier extra Technik verbaut.
Beim Zoe auf die Schnellladefunktion zu verzichten würde das Fahrzeug weder günstiger noch wesentlich leichter machen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste