Ladezicke ZOE?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon gonium » Fr 10. Nov 2017, 15:52

Hi,

sensai hat geschrieben:
okay,
aber 3,7 kW ist besser oder gleich wie Schuko.
hmm...


falls das bei Dir noch aktuell ist: Mich würde ja schon interessieren, woher das nun kommt. Ich habe unter

[url]https://evsim.gonium.net/#prüfung-einer-ladestation[/url]

mal so die notwendigen Prüfungen für eine Ladestation inklusive Z.E. Ready zusammengetragen. Das meiste davon kann man mit einem Autosimulator und einem Installationstester (Fluke 1654, Benning IT 110 oder so) testen. Vielleicht habt ihr im Betrieb ja Personen, die das machen können.

Gibt es hier im Forum eigentlich eine systematische Untersuchung des Problems? Bis jetzt habe ich den Eindruck, das alle Zoe-Ladeprobleme keinem gemeinsamen Muster folgen.

Schönen Gruß,
-Mathias
Benutzeravatar
gonium
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 13:48

Anzeige

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Tho » Fr 10. Nov 2017, 16:04

Das Problem ist, dass die meisten betroffenen nicht die Mittel haben die Ursachen zu ergründen. (z.B. den Bemnning oder Fluke)
Auch gehen die meisten Elektriker eher nach dem Ausschlussverfahren vor, statt mal zu messen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5743
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon gonium » Mo 13. Nov 2017, 14:04

Tho hat geschrieben:
Das Problem ist, dass die meisten betroffenen nicht die Mittel haben die Ursachen zu ergründen. (z.B. den Bemnning oder Fluke)
Auch gehen die meisten Elektriker eher nach dem Ausschlussverfahren vor, statt mal zu messen.


Das ist natürlich richtig, ich hab so ein Gerät auch nicht im direkten Zugriff, kann es mir aber besorgen. Und der normale Elektriker hat halt keinen Fahrzeugadapter, um die komplette Installation korrekt durchmessen zu können.

Trotzdem bin ich ein Fan genauer Diagnosen. Gibt es denn eine bekannt zickige Ladesäule im Raum Kaiserslautern oder Mainz? Dann würde ich mal mit meinem Equipment vorbeischauen.
Benutzeravatar
gonium
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 13:48

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Tho » Mo 13. Nov 2017, 14:33

Es wäre schon mal ungemein hilfreich, wenn das Auto komkrete Fehler ausgeben würde, warum es denn gerade nicht laden mag.
Und wenn es wenigstens ein Errorcode wäre, den der "Experte" dann nachschlagen kann.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5743
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon eDEVIL » Mo 13. Nov 2017, 15:33

Ja, und dann bitte gleich mal noch ein paar Buttons zum Reduzieren der Ladeleistung reinprogrammieren - kann ja nicht os schwer sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon sensai » Mo 13. Nov 2017, 16:21

Ja, unser Problem ist noch immer aktuell.
Heute rund 10 Stunde angesteckt, aber nur etwa 12 km Reichweite getankt.......
Im Winter werde ich mehrmals wöchentlich unterwegs oder daheim laden müssen.

Das Problem:
Wir sind hier eine große Industriefirma.
Diese Ladesäulen haben wir mit viel Glück erhalten und zahlen lächerliche 5 € pauschal im Monat für den Strom.
Selber dürfen wir an der Säule oder im Sicherungskasten nichts angreifen. Das ist Hoheit der Haustechnik.
Für die Haustechnik ist die Produktion natürlich Prio A.
Die Ladesäulen sind Prio F (ein defekter Stecker für ne Kaffeemaschine ist vermutlich höher priorisiert :? )

Im angrenzenden Parkhaus werden demnächst 10 weiter Ladesäulen von einem kostenpflichtigen Fremdbetreiber
aufgestellt. Falls wir hier zu "auffällig" werden, dann betrifft das auch diese beiden Säulen.
Entweder werden diese Säulen auch dem Fremdanbieter übergeben oder wir verlieren sie und müssen dann ins neue
Parkhaus ausweichen, was räumlich sehr ungünstig für uns liegt. (ca. 10 min zu Fuß anstatt direkt vor dem Büro)
und inkl. den Parkhausgebühren auf rund 80 €/Monat kommen wird.

Ich persönlich habe das Problem mittlerweile anders gelöst.
Ich habe mir einen 1phasigen Ioniq bestellt. Während der Probefahrt getestet, der ladet problemlos durch.

Die Zoe kriegt meine Gattin.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 613
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon gonium » Mo 13. Nov 2017, 16:45

sensai hat geschrieben:
Für die Haustechnik ist die Produktion natürlich Prio A.
Die Ladesäulen sind Prio F (ein defekter Stecker für ne Kaffeemaschine ist vermutlich höher priorisiert :? )


Schade - Deine Haustechnik hätte bestimmt das notwendige Equipment, um da mal nachzumessen. Verstehe ich aber!
Benutzeravatar
gonium
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 13:48

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon sensai » Mo 13. Nov 2017, 16:59

gonium hat geschrieben:
sensai hat geschrieben:
Für die Haustechnik ist die Produktion natürlich Prio A.
Die Ladesäulen sind Prio F (ein defekter Stecker für ne Kaffeemaschine ist vermutlich höher priorisiert :? )


Schade - Deine Haustechnik hätte bestimmt das notwendige Equipment, um da mal nachzumessen. Verstehe ich aber!


Vermutlich nicht die Haustechnik, aber die jeweiligen Abteilungen aus den Entwicklungsbereichen
Wir haben hier Experten für Ladetechnik, Gesamtfahrzeuge, Batterietechnik, EMV Messungen......
Aber wie gesagt, die eigenen Ladesäulen sind in der Prioliste weit hinter der Fahrzeugfertigung oder Entwicklungsarbeit.
Ist zwar hart für uns, kann ich aber aus Firmensicht verstehen (obwohl hier ein Lerneffekt für E-Autos andere Hersteller gegeben wäre..)
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 613
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Fotowolf » Do 16. Nov 2017, 17:39

@sensai und alle anderen mit Ladeprobleme:
Mich würde brennend interessieren, ob es mit einem einphasigen Ladekabel auch diese Ladeabbrüche gibt? Zum Beispiel mit einem einphasigen Typ 2 Kabel.

Denn dieser Thematik laufe ich schon seit bald 3 Jahren hinterher. Vereinzelt an externen Ladestationen, aber zu Hause zB. kann ich nicht dreiphasig laden, einphasig ist es kein Problem.
Hier eine meiner "Abhandlungen" samt weiterführender Links:
renault-zoe-probleme/zoe-ze40-ladeprobleme-t25807.html#p630363
ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km) | Leih-Fluence | ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017
Fotowolf
 
Beiträge: 276
Registriert: Do 1. Jan 2015, 20:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Fotowolf » Mo 20. Nov 2017, 13:20

@sensai:
Hast du schon ein einphasiges Typ 2 Kabel probiert?
Das sind dann zwar nur mehr 3,6 kW statt 11 kW, aber über einen ganzen Arbeitstag kommt auch mit 3,6 kW etwas zusammen - besonders wenn's nicht mehr abbricht.
Meine Erfahrung ist, dass der ZOE die Oberwellen bei einphasiger Ladung ziemlich egal sind.
ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km) | Leih-Fluence | ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017
Fotowolf
 
Beiträge: 276
Registriert: Do 1. Jan 2015, 20:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: R3dL4x, Robert und 6 Gäste