Ladezicke ZOE?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon sensai » Do 5. Okt 2017, 13:48

Erster Versuch unseren beiden Zoe`s das Zicken auszutreiben ist leider gescheitert.

Es wurde ein 25 m 4qmm Kabel in den Kreis eingebunden. Hoffnung unserer Haustechnik damit
einen Widerstand zu erzeugen um die Oberwellen zu verändern/verringern....hat nichts gebracht.
Nach etwa 10 Minuten wird es der Zoe zuviel und sie bricht die Ladung ab.

Nächste Woche wird weiterprobiert. (längeres Zwischenkabel, Netzwerkfilter will die Haustechnik nicht)
Letzte Alternative: Schukodose montieren


An unserem Standort haben wir 4 Trafos. Leider ist unsere Ladesäule nur rund 100 Meter für den für diesen
Teil, dem Bürotrakt des Werkes, zuständigen entfernt. Ein Umhängen auf einer der anderen drei ist leider nicht möglich.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Kermit » Do 5. Okt 2017, 14:23

Habt ihm mal testweise versucht nur eine Phase anzuklemmen ? Dann würde er ja immernoch mit 7kw laden. (nur so eine Idee, keine Erfahrung)
Kermit
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 29. Aug 2017, 14:53

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon sensai » Do 5. Okt 2017, 14:53

geht das?

2 x 11 kW Keba Box
eine Phase abhängen dann laden wir Zoe`s mit 7 kW?

wenn das wirklich geht, wäre das ein guter Ansatz.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Tho » Do 5. Okt 2017, 14:58

Nein, eine Phase abhängen geht nicht. Vor allem nicht den L2, dann geht dauerhaft bei der Zoe garnix mehr.
Zwei Phasen abhängen, einphasig dann lädt klein Zoe mit 3.7kW.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon sensai » Do 5. Okt 2017, 15:02

okay,
aber 3,7 kW ist besser oder gleich wie Schuko.
hmm...
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens 12/2014 mit 17" TechRun und Folierung
IONIQ Premium schwarz: Bestellt November 2017 (#sangl 371) Liefertermin März 2018
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 611
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Tho » Do 5. Okt 2017, 15:09

Besser Lösung wäre Wallbox auf 20A stellen und 4.6kW laden.
Oder halt auf die Schieflast (gibts diese Regelung in AT überhaupt? Ich kenns nur in DE) pfeifen und 32A, 7,4kW laden.
Dazu bräuchte man aber 22kW Wallboxen und entsprechende Kabelquerschnitte in der Zuführung.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Bavaria EV » Do 5. Okt 2017, 18:03

Kannst Du eine baugleiche Zoe als Referenz mal dranhängen? Nicht dass bei Dir auch die interne Laderegelung spinnt. Bei den alten Modellen kommen immer häufiger die Ladeeinheiten daher.
Bavaria EV
 
Beiträge: 337
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon TobsCA! » Do 5. Okt 2017, 21:52

Eventeuell einfach ein 1 Phasiges Kabel verwenden ?
Habs jetzt nirgends gesehen ob ihr fest angeschlegene Kabel habt, aber falls nichts in der Firma mit dem einphasigen Kabel laden mit der Problem Zoe.
MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 356
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon Bavaria EV » Fr 6. Okt 2017, 11:47

Mit den 230 Volt an der Steckdose hat ja so gut wie keiner Probleme. Da geht´s erst bei 22Kw los und wird mit 43Kw schon auffällig häufiger. Seitens Renault wird erst mal die Schuld am Ladegerät oder der Ladesäule gesucht. Kommt zwar mal vor, dass ne Säule falsch abgestimmt ist oder Oberwellen durchschlagen, aber meist liegt es an der Ladeelektronik am Fahrzeug.
Wir konnten im Betrieb Renault erst davon überzeugen, als wir ein baugleiches Fahrzeug erfolgreich am selben 43Kw-Schnelllader geladen haben. Wichtig waren die selben Softwarestände der Fahrzeuge und selber Motortyp und Baujahr. So bekamen wir die Freigabe von Renault zum Tausch der Ladeeinheit. Wer natürlich nur an einem Lader oder bestimmten Herstellern Probleme hat (z.B. bei Schnellladern der Firma ABB), wird tatsächlich die Schuld an der Säule suchen müssen.
Bavaria EV
 
Beiträge: 337
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Re: Ladezicke ZOE?

Beitragvon zoemats » Fr 6. Okt 2017, 21:20

Ich habe mit meinem "Notladekabel" der ZOE das Problem in einem Parkhaus. Dort bricht die Ladung jeweils nach 2 Minuten ab. Die Spannung liegt bei 215-220 V, die Leistung bei ca. 1,6 kW. Bei mehrfachen Versuchen, immer das gleiche Resultat.
Zuhause klappt es einwandfrei an der Steckdose.
Bild
ZOE INTENS, Black Pearl-Schwarz, 17", Stoff anthrazit, Zub.: Mittelarmlehne, 3,7 kW-WallBox
Benutzeravatar
zoemats
 
Beiträge: 70
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 22:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: plexi32 und 7 Gäste