LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon dibu » Do 2. Okt 2014, 19:36

eDEVIL hat geschrieben:
Am besten gleich nach nem Multi-Charger fragen 8-)
Wo in BS ist das? eine Chademo in BS wäre gold wert.

Das ist in Stöckheim, zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel. Also leider ziemlich abgelegen, wenn man nicht gerade in den Harz fahren möchte. Trotzdem werde ich mal nachhaken.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 932
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Anzeige

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon rolandk » Do 2. Okt 2014, 20:21

@Teekay: woher nimmst Du die Information, das 44% der in Deutschland verbrauchten Butter von Aldi kommt?

Marktanteil bezieht sich doch wohl eher auf den Gesamtumsatz.

Trotzdem immer wieder schön, wie man mit einfachen Annahmen und vielen Zahlen jonglieren kann.

Roland

PS.: Aber Du hast schon recht, Butter - und vor allem auch - Milch werden viel zu billig in DE verkauft. Das Geld würde ich aber lieber bei den Landwirten sehen, als bei den Ladesäulen, so sympatisch mir Idee auch vorkommt.
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon TeeKay » Do 2. Okt 2014, 20:26

@rolandk: Ich bin mir sicher, der durchschnittliche Deutsche wird nicht den Wocheneinkauf bei Aldi machen und nur für die Butter dann zu Butter Lindner fahren. Die Discounter haben einen Marktanteil von 90% und senkten allesamt die Preise - und verzichteten damit kollektiv auf die Preisdifferenz * Stückzahl.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 5ad58.html
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon -Marc- » Do 2. Okt 2014, 21:05

Kann es auch einfach nur sein das Zoe den Ladestecker nicht freigibt wenn die Ladung an der Säule beendet wird

Ich habe das auch schonmal gemacht nur habe keinen aufkleber gesehen und hatte auch keine Probleme

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2178
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon eDEVIL » Do 2. Okt 2014, 21:23

dibu hat geschrieben:
Das ist in Stöckheim, zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel. Also leider ziemlich abgelegen, wenn man nicht gerade in den Harz fahren möchte.

Naja, würde ich nicht sagen. VOn Berlin nach Hannover ist es zwar nicht optimal, aber die 23km Umweg würde ich gern in kauf nehmen, da ich locker 2h einsparen würde (trotz Umweg und höherem Verbrauch)
Neulich von Kassel kommend hätte mir da eine Übernachtung in Langenhagen erspart und ich wäre einen Tag früh zurück gewesen. Von Einbeck etwa 100km und nach Wollin 150, was dann deultich weniger Laden in MD bedeutet hätte
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon geogob » Di 7. Okt 2014, 10:00

Habe heute morgen bei Zufall ein EnBW-Netz Techniker getroffen an eine Ladesäule. Wir haben etwas rum probiert mit den ZOE und alles scheint gut zu laufen, aber plötzlich ging es nicht mehr. Säule hatte die RIFD Karte geprüft aber nichts ging und ZOE meldete Prüfung läuft bis es sich irgendwann ausgeschaltet hat. An der Säule alles sieht so aus als alles normal wäre.

Ursache war das der FI-LS Schalter, bzw. der FI Schalter raus gesprungen war, das beim normaler Betrieb ohne Anzeichen von irgend einen weiteren Problem. Nachdem wir das FI wieder eingeschaltet hatten könnten wir den Problem nicht mehr reproduzieren.

Ganz schlüssig ist es dann nicht, er meinte das eine mögliche Ursache wäre ein grenzwertiges Rückstrom auf den PE Leiter. Ein paar mA sind halt normal, aber über 30 mA springt der FI raus. Wenn der ZOE üblicherweise höher PE Rückstrom führt (sag mal 20 mA oder so), wird das Spielraum ziemlich eng. Wenn es noch dazu etwas feuchter ist wie es heute ist, es kann dazu führen das ein paar mehr mA auf den PE führen und gleich ist der FI raus.

Hat jemand schon der PE Leiter Strom beim ZOE gemessen während der Ladung? Ich überlege ob ich eine Typ-2 Breakout Box aufbauen könnte um Messungen durchzuführen zwischen Auto und Lade-Box oder -Säule. Eventuell könnte man es auch nach der Säule machen (wird auf jedem Fall einfacher).

Also vielleicht ist das der Problem die sie mit ZOE/Säule haben?

A propos EnBW, sobald der FI raus fliegt, wissen die Bescheid bei der Zentrale, da der Stromzähler keine Daten mehr weiterleitet. Automatisch wird dann einen Techniker vor Ort geschickt... dauert dann 1 bis 5 Tagen.
geogob
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 19. Aug 2014, 08:42
Wohnort: Karlsruhe, DE

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon beckslash » Mo 27. Okt 2014, 23:50

Meine Ladeerfahrung bei Kaufland in Dallgow im August ist ähnlich frustierend gewesen. Nach mehreren Versuchen mit Abbrüchen via Typ2 leuchtete bei der ZOE sogar die Serviceanzeige. "Batterieladung nicht möglich" sowie "Temporegelung überprüfen" lauteten die Fehlermeldungen im Display. (Das hat sich aber beim nächsten erfolgreichen Ladevorgang wieder gegeben.) Auch mein letzter Versuch mit dem Notladekabel an der Schukodose war nicht von Erfolg gekrönt.

An dieser Säule hat offenbar noch nie jemand erfolgreich mit mehr als einer Phase geladen, wenn man sich die Logs anschaut. Ich habe Kaufland daher vorgeschlagen, gerne zusammen mit dem Installateurbetrieb einen Termin wahrzunehmen, an dem man testen könnte, wie sich die Säule unter Last verhält. Leider keine Antwort. Schade, dass Kaufland das Pronblem offenbar nicht lösen kann, sondern eher auf Vermeidung setzt. Das gab's bei McDonnalds ja auch schon, wenn ich mich recht erinnere. Hier hat man aber die Ursache gesucht und m. W. nach ein paar Wochen beseitigt.

Ich habe ja den Verdacht, dass die Spannung - vielleicht sogar nur an einer Phase - erheblich abfällt, wenn der Strom auf 16A steigt. Aber das müsste man halt mal messen, wenn ein Schnelllader wie ZOE, Smart oder Tesla dran hängt. Wie soll der Elektriker sonst eine entsprechende Last simulieren? Per Durchlauferhitzer mit Typ2-Stecker?

Offenbar ist das bei Kaufland verwendete Ladesäulen-Modell doch problematisch, wenn es um dreiphasiges Laden mit 16A geht und nicht das Chamäleon der ZOE. An anderen, ordentlich angeschlossenen Säulen, Wallboxen und Schukodosen der verschiedenster Hersteller ist mir noch kein Ladevorgang auf diese Art abgebrochen. Wenn es Probleme gab, konnte man das bisher immer auf zu geringe Leitungsquerschnitte bezüglich der Leitungslänge zurückführen oder z. B. auf lose Kontakte an einer Phase. Egal ob nun Z.E. oder nicht.

Bedauerlich, dass sich für Kaufland die doch gut gemeinte Initiative auf diese Weise so negativ auswirkt. Wäre ich dafür verantwortlich, dann würde ich für eine funktionierende Lösung sorgen oder das Ganze wieder abbauen. So sieht es doch aus, als ob man gerne modern und fortschrittlich sein wollte, es aber leider nicht hinbekommt.
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 212
Registriert: Di 15. Jul 2014, 10:44
Wohnort: Berlin

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon imievberlin » Di 28. Okt 2014, 10:01

Vielleicht hat ja jemand aus Berlin und Umland mit einem 22kW ( außer Zoe ) Lust zu testen ob es bei allen Drehstromladern Probleme gibt.
Wenn jemand einem Typ2 auf 6 Schuko Adapter hat könnte man auch mit 6 Schnarchladern sich treffen ;)
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon TeeKay » Di 28. Okt 2014, 13:21

Das bringt ja nichts, wenn Kaufland das Problem nicht lösen will. Kaufland hatte sich vor zwei Jahren schon so affig, als Guy die an manchen Standorten installierten Säulen im Verzeichnis eintragen wollte ("da man mir ein Eintrag ins Verzeichnis untersagt hat und keine weiteren Informationen dazu geben wollte"). Die Elektromobilitäts-Initiative von Kaufland scheint also ganz klar eine reine Luftnummer zu sein. Wichtiger ist dem Konzern, dass keine Namen seiner Mitarbeiter im Internet auftauchen...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: LADEVERBOT bei Kaufland (Berlin) für Z.E. Fahrzeuge...

Beitragvon imievberlin » Di 28. Okt 2014, 14:20

Ein elend. Auch wenn es mich nicht betrifft und es mir egal sein kann werde ich denen mal eine Mail schicken. Vielleicht hilft es ja wenn sich mehrere melden und sie merken das man mit einer Funktionierenden Säule auch etwas mehr Kaufkraft generieren könnte.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste