Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Do 13. Aug 2015, 10:50

Heute morgen Anruf vom Freundlichen: Für Ihr Fahrzeug ist eigentlich kein SW-Update vorgesehen (in der Schweiz sind 94 ZOEs vorgesehen, meiner gehört nicht dazu). Trotzdem würde dieser Update genau mein Problem lösen. Also nächsten Montag Termin. Es wird überprüft, welches Steuergerät installiert ist. Abhängig davon, wird dann allenfalls trotzdem ein Update durchgeführt und eventuell müsse noch der Chamäleonlader ausgetauscht werden, dann sollte alles ok sein.
Hätte nicht gedacht, dass bei einem Neuwagen derart viel notwendig ist, nur weil an EINER Ladestation (dummerweise diejenige, welche ich täglich nutze) Ladefehler auftreten. Es bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Hoffentlich wird dann mit dem Update nicht verschlimmbessert und am Schluss funktioniert nichts mehr...
Auf Seite Ladestation wurde mein Anliegen an Mennekes weitergeleitet: die Antwort ist noch pendent.
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Anzeige

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Di 18. Aug 2015, 11:09

Mein Fahrzeug war gestern beim Freundlichen; die Abklärung hat ergeben, dass mein Zoe bzw. dessen Ladegerät bereits mit der neusten Software bestückt ist (0BY7 war bereits gemacht) und damit das Problem des Ladeabruchs eigentlich gelöst sein sollte. Renault Schweiz klärt ab, ob von Seite des Herstellers noch andere Lösungsvorschläge möglich sind.
Aufgrund dieses Umstandes sowie der Tatsache, dass ich mittlerweile an 13 Ladestationen unterschiedlicher Hersteller problemlos geladen habe, komme ich als diesbezüglicher Laie zum Schluss, dass die Ursache des Ladeabbruches wohl eher bei der Ladestation von Mennekes zu suchen ist. Die Anfrage meines Arbeitgebers beim Hersteller ist noch pendent.
Ich erwarte von Mennekes einen konstruktiven Lösungsvorschlag. Falls jemand noch weitere Tipps hat, bin ich gerne Abnehmer.
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon Jack76 » Di 18. Aug 2015, 11:21

Hallo beatus

OK, damit wäre Zoe erstmal i.O. und das Problem ist wie Du schon schriebst bei der Säule zu suchen. SW-Stand der Säule wäre eine Variante (die ja bereits in Klärung sein sollte). Weiterhin kommen echte Anschlußprobleme in Frage, Zoe überprüft:
- Widerstand Erde-N (glaub lt. Norm unter 150mOhm ???)
- Spannung (da gabs zwei Fälle hier schonmal mit einmal leichter Überspannung aufgrund viel PV in der Umgebung und einmal Spannungseinbruch aufgrund einer "schlechten Verbindung" in der Verteilung also vermutlich irgendwo ne Klemmschraube nicht richtig angezogen oder ähnliches.)
- unsauberer Strom - wird zwar nicht aktiv überprüft, Zoechen schmiert aber trotzdem ab, wenns zu schmutzig wird (Oberwellen etc., da gibt's nen Fred von Mittelhesse zu)

1. kann man ja recht schnell nachmessen, 2. (Spannung) sollte man halt mal unter echter Last nachmessen nicht im Leerlauf. Für letzteres brauchts halt entsprechendes Equipment zum nachweis.

Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein...
Also dranbleiben, wird schon noch!

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2389
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon novalek » Di 18. Aug 2015, 13:18

Als Ergänzung zu Jack, es handels sich offensichlich um eine Mennekes-Wallbox. Die Wallbox enthält den FI-30mA und die mennekes-programmierte Mode3-Steuerung, als Spezialität (die 2 Schütze und die Steckerverriegelung sind normal).
Nun sollte zunächst geklärt werden, ob der FI unterbricht, wenn ja( inhaltliches Zitat eines Ladeboxenherstellers) Reststrom (?Rückstrom?) des Ladegerätes etwa 30 mA zur Erde. ** mein FI-B schaltet bei 27mA ** (und nicht mal mein gelernter Installateur wußte, daß vor dem Geräte-FI kein pulsstromsensitiver FI-A installiert sein darf)
- Derjene Hersteller schreibt: Erdwiderstand zu N kleiner 100 Ohm (darüber gibt es unterschliedliche Vorstellungen)
- Spannung zwischen N und Schutzleiter minimieren
- Zuleitung bis 10m bei 16A 2,5 qmm; sonst höher (darüber gibt es unterschliedliche Vorstellungen)

Man sollte das mal mit nem Fluke 1653B durchmessen lassen und die gesamte Versorgungszuleitung prüfen.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2002
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Mi 19. Aug 2015, 12:41

Besten Dank für das konstruktive Feedback, welches ich schon weitergeleitet habe. Renault Schweiz hat sich nun nochmals gemeldet, sie wollen mein Fahrzeug nochmals sehen und für 3 Tage behalten. Allenfalls werden das Steuergerät und das Ladegerät getauscht. Ihr seht, da tut sich was :mrgreen:
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Fr 4. Sep 2015, 10:48

Nächstes Kapitel im langsam mühsam werdenden und spassvernichtenden Trauerspiel:
Mennekes hat sich zum Problem geäussert: .. leider hält sich Renault Zoe nicht an das definierte Protokoll.... das Problem ist deshalb auf der Fahrzeugseite zu lösen ....

Bei der eingesetzten Wallbox handelt es sich um dieses Modell: http://bit.ly/1LP721O.
Selbstverständlich gibt sich mein Arbeitgeber nicht mit dieser Antwort zufrieden, schreibt doch Mennekes auf ihren Webseiten, dass ihre Produkte Z.E. Ready zertifiziert seien: http://zeready.mennekes.de/854.html. Hier warten wir nun wieder auf eine Antwort MIT Lösungsvorschlag.
Unabhängig davon hat sich Renault bereit erklärt, die eingebaute Ladeinfrastruktur meines Zoe durch die neuste Version zu ersetzen. Dies erfolgt nächste Woche beim Freundlichen. Aktuell ist der neuste Lader nicht vorrätig, dauert noch ein paar Tage. Ich hoffe doch sehr, dass dann mein Auto endlich richtig funktioniert. Fazit nach einem knappen Monat als E-Fahrer: Die anfängliche Euphorie musste rasch der ernüchternden Realität Platz machen.
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Do 10. Sep 2015, 08:09

So, gestern konnte ich meinen Zoe mit neuem Ladegerät abholen. Zur Bebilderung stelle ich einige Fotos ein:

K640_IMG_5637.jpg
3

K640_IMG_5633.jpg
1

K640_IMG_5638.jpg
4



Voller Freude ab ins Büro an die Mennekes-Station: Batterieladung unmöglich :evil: :evil: :evil:
Jetzt ist der Moment, wo jemand einen Tritt in den .... erhält....

Unabhängig davon habe ich mit meiner Ladestation (mobile JuiceBooster) ebenfalls getestet: Bei 13A/16A und 32A funktioniert das einwandfrei. Erstmals habe ich auch einphasiges Laden (230V / 8A/10A/13A) getestet. Zoe akzeptiert nur Werte ab 13A, bei 8A und 10A erscheint gleich Batterieladung unmöglich. Was ist hier zu tun, damit ich bei Notfällen auch mit 8A und 10A laden kann?
Nochmals eine Ladebox kaufen, die mit Zoe zusammen auch mit 8A und 10A funktioniert? Das Notladekabel von Renault Schweiz mit 8A und sündhaft teuer?
Zuletzt geändert von beatus am Do 10. Sep 2015, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon Spüli » Do 10. Sep 2015, 09:52

Das Problem bei 8 oder 10A ist nicht die Ladebox.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon beatus » Do 10. Sep 2015, 10:50

Spüli hat geschrieben:
Das Problem bei 8 oder 10A ist nicht die Ladebox.


und wie hilft mir das jetzt weiter?
Ich schwimme nicht mit dem Strom - Ich fahre damit
Bild
Benutzeravatar
beatus
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 15:50
Wohnort: Bern - Schweiz

Re: Ladeunterbruch an Mennekes-Station

Beitragvon lingley » Do 10. Sep 2015, 10:56

8 und 10A 1ph laufen (äh ... schleichen) mit dem 210er ohne Abbruch.
Probier die laderei mal woanders aus, z.b. an ner Schuko einer Säule.
lingley
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste