Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon futurelec » So 21. Jan 2018, 23:18

Hallo an alle Besitzer einer "neuen" ZOE R90 (41kWH Batterie).

Bin dabei ein solches Modell zu bestellen und lese im Forum immer wieder von diversen Ladeproblemen der "Ladezicke" ZOE.
Das ermutigt nicht gerade ;-(.
Wer kann von solchen Problemen einer NEUEN Zoe berichten?
(Damit ich in etwa weiss worauf ich mich einlassen werde ;-().

Und dann gleich nachgefragt an diejenigen die NUR EINPHASIG mit 16A oder 20A zu Hause laden koennen:
Hat man tatsaechlich immer mit (5-20%?) Ladeverlusten zu tun?
Ich brauche im wesentlichen eine zuverlaessig auf 80% aufgeladene Batterie am Morgen, und frage mich mich ob es einen Unterschied macht (bzgl. der Ladeverluste) ca 2h laenger mit 16 A oder eben doch mit 20 A aufzuladen (muss mich noch um die Ladestation kuemmern, mehr Ampere = teurer aber notwendig mehr Komfort?)

Vielen Dank im voraus,

Rainer
futurelec
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 29. Okt 2015, 12:25

Anzeige

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon tango » So 21. Jan 2018, 23:42

Der ZOE wird seit Ewigkeiten nachgeworfen eine "Ladezicke" zu sein. Nach meiner Erfahrung mit über 80.000 km auf verschiedenen ZOE-Fahrzeugen hat es immer wieder mal Ladeprobleme gegeben - aber praktisch nie fatale Probleme.
Am ehesten mal an improvisierten Ladepunkten, oder wenn Betreiber schlicht nicht wissen, was sie tun. Lausige Ladesäulen (EnBW) oder schlechte CEE-Dosen-Installationen. An Ladepunkten, die in Ordnung sind lädt die ZOE auch einwandfrei!

Ob Dein Auto morgens verläßlich auf 80% aufgeladen ist, hängt von verschiedenen Randbedingungen ab, aber vorab: es sieht eher gut aus!
  • wenn das Auto leergefahren ist und der Akku deutlich in den Plus-Temperaturen, baldigst an den Ladepunkt angeschlossen und mit 11 kW (3-phasig) geladen, sollte nach spätestens vier Stunden auf deutlich über 80% sein.
  • auch mit nur einer 16A-1-phasig (3,6 kW) sollte der Wagen nach 11-12 Stunden bei über 80% sein.
  • mit 22 kW sollte die Ladung nach etwa 2,5 h abgeschlossen sein.

Aber es kann auch schiefgehen: wenn man das Auto leerfährt und anschließend in einer klirrend kalten Nacht (-10°C) draußen stehen läßt ohne zu laden, darf sich nicht wundern, wenn man dann am anderen Morgen nur 1 kW Ladeleistung bekommt und dann 30-40 Stunden für die Ladung braucht.

Zum Thema Ladeeffizienz sei noch gesagt, dass bei 1-phasiger Ladung mit niedriger Leistung eine erhebliche "Blindleistung" erzeugt wird, also ein Phasenwinkel zwischen Strom und Spannung. Das ist elektrotechnisch nicht schön, aber auch nicht wirklich dramatisch. Vor allem wird die Blindleistung nicht in den gängigen Hausstrom-Zählern erfasst. Monetär ist das also ohne Bedeutung.

Aus vielen Gründen ist aber eine Ladung mit 3 Phasen ab 13 A am sinnvollsten.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 763
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: im heißen Süden

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon UliZE40 » Mo 22. Jan 2018, 00:34

tango hat geschrieben:
Aber es kann auch schiefgehen: wenn man das Auto leerfährt und anschließend in einer klirrend kalten Nacht (-10°C) draußen stehen läßt ohne zu laden, darf sich nicht wundern, wenn man dann am anderen Morgen nur 1 kW Ladeleistung bekommt und dann 30-40 Stunden für die Ladung braucht.

Nein, dies kann beim R90 auf Grund der Akkuheizung nicht passieren. Die sorgt dafür, dass man nach spätestens 6 Stunden wieder bei 10°C Akkutemperatur liegt.

tango hat geschrieben:
Zum Thema Ladeeffizienz sei noch gesagt, dass bei 1-phasiger Ladung mit niedriger Leistung eine erhebliche "Blindleistung" erzeugt wird, also ein Phasenwinkel zwischen Strom und Spannung. Das ist elektrotechnisch nicht schön, aber auch nicht wirklich dramatisch. Vor allem wird die Blindleistung nicht in den gängigen Hausstrom-Zählern erfasst. Monetär ist das also ohne Bedeutung.

Aus vielen Gründen ist aber eine Ladung mit 3 Phasen ab 13 A am sinnvollsten.

Dies ist beim R90 nicht zutreffend. Die einphasige Ladung produziert weniger Blindleistung als die dreiphasige Ladung. Besonders bei niedrigen Leistungen. Eine dreiphasige Ladung ist erst ab 16A (11 kW) gleichwertig. Auch einphasig sollte man nicht unter 10A mit dem Pilotsignal gehen wenn man Wert auf einen möglichst niedrigen Blindstromanteil legt.

Guckst du hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-laden/minimaler-ladestrom-renault-zoe-t24075-20.html#p563370
UliZE40
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon RockyBaby » Mo 22. Jan 2018, 01:04

Habe seit Ende November eine R90 mit 41 kWh Akku und seitdem an keiner einzigen Ladesäule egal welcher Leistung irgendwelche Probleme mit dem Laden gehabt.

Auch der "Winterurlaub" mit 2400 km wurde ohne Probleme beim Laden abgeschlossen :)

Beispiele:
23.12.2017
Beginn der Ladung: 17:37 Batteriestand 50%
Ende Der Ladung: 07:45
Dauer: 11:08h

25.12.2017
Beginn der Ladung: 20:25 Batteriestand 44%
Ende der Ladung: 11:12
Dauer: 14:47h

Geladen wurde beide Male an 230V Dose mit 10A über go-e Charger

Zur Akkutemperatur kann ich leider nichts sagen. Am 23.12. bin ich davor ca. 300km gefahren der Akku sollte also doch ordentlich gewärmt gewesen sein. Am 25.12. waren es nur ca. 75 km bevor der Akku geladen wurde.
Zoe R90 Z.E. 40
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
RockyBaby
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 17. Aug 2017, 13:39

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon R240Pe » Mo 22. Jan 2018, 04:27

UliZE40 hat geschrieben:
Nein, dies kann beim R90 auf Grund der Akkuheizung nicht passieren. Die sorgt dafür, dass man nach spätestens 6 Stunden wieder bei 10°C Akkutemperatur liegt.

Wunschkonzert und Märchenstunde ! :roll:

Realität ZOE Q90/40
Beispiel: Ladevorgang 35 - 100 % - Anfangstemperatur Batterie 2-3 °C (CanZE), Batterieheizung startet mit Ladebeginn.
nach 4:24 Std. 23,260 kWh geladen (= ca. 5,3 kWh/Std.) - Zellentemperatur zwischen 7° und 9 °C (CanZE)
Zwischenzeitlich hat die Batterie-Heizung längst abgeschaltet, weil Batterie-Temperatur über 5 °C liegt.

R90 hat die selbe Batterie - vielleicht werden 10°C gerade erreicht, wenn beim Ladevorgang SOC noch deutlich niedriger ist; aber auch nur dann, wenn die Batterie-Temperatur nicht noch niedriger ist.

Derart schlechte Ladeleistung gab es bei meinem laternengeparkten R240 nur bei -10°C und darunter.

Zur Verdeutlichung der "Ladeprobleme":
Batterie 100 % vollgeladen - durchschnittliche Batterie-Temperatur (CanZE) 7°C bei Fahrtbeginn (nach Ladung).
Fahrt 140 km Autobahn - Tempomat 100 km/h erzeugt 14°C durchschnittliche Batterie-Temperatur :? = + 7°C
SOC-Stand 35 % - danach Ladeleistung an 22 kWh Ladesäule: maximal 8,8 kW Gleichstromleistung :shock: ... das dauert!
nach 3:20 Std Batterie SOC 97 % - geladen wurden 26,4 kWh (=7,8 kWh/Std. :wand: ), durchschnittliche Batterie-Temperatur 16°C = + 2°C

Mit dem R240 habe ich bei der gleichen Fahrt unterwegs kurz zwischen- und am Ende der Fahrt vollgeladen - immer mit über 20 kWh- das war wesentlich zeitsparender!

Ich habe noch keine Lösung gefunden, um zumindest an die Ladezeiten des R240 heranzukommen - und das mit einem Q 90 (D)!!!
So sieht´s aus.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon JuGoing » Mo 22. Jan 2018, 06:40

Wenn der ZOE Akku "kalt" ist und mit deutlich unter 10 kW geladen wird, macht es dann noch einen Unterschied, ob 1- oder 3-phasig geladen wird ?
Geht das dann 1-phasig nochmal runter ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert
JuGoing
 
Beiträge: 1012
Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon -Marc- » Mo 22. Jan 2018, 07:12

Wenn es Probleme geben sollte was ich erstmal ausschließe weil meist die Ladesäule schuld ist

Hast du doch Garantie ;)

Fertig

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2371
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon joschka » Mo 22. Jan 2018, 07:30

seit bald einem jahr r90 intens ... nie ernsthaft ladeprobleme ... nicht mal an der cee16 dose mit nrg kick auf unserem italienischen campingplatz..........

nur mut ;) ... und lass dich hier nicht kirre machen - das ding funktioniert - fertig
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

zoe ze40 seit 03/2017
smart 451 ed seit 07/2018
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 459
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon Athlon » Mo 22. Jan 2018, 07:43

Ernsthaft?
Noch ein Thema wo explizit nach r90 gefragt wird und alle die immer gleichen Antworten mit anderen Batterien und anderen Motoren schreiben?
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210 11/14
Athlon
 
Beiträge: 328
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:35
Wohnort: Zwickau

Re: Ladeprobleme ZOE R90 (41kWh)?

Beitragvon UliZE40 » Mo 22. Jan 2018, 08:10

Weil ich es oben vergessen habe: Ich kenne bei meiner R90 auch keine Ladeprobleme. Bei extremer Kälte dauert es eben etwas länger, aber morgens ist sie doch sowieso immer voll und wenn man es geschickt macht hat der Akku dann auch seine ca. 10°C. Ist zum Fahren aber ohnehin ziemlich egal wie warm oder kalt er ist, denn wenn du ihn von 100% auf < 20% fährst hat er regelmäßig eine gute Ladetemperatur erreicht.
UliZE40
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste