Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » So 15. Jun 2014, 22:20

Vielen Dank erst mal für die Tipps und Hilfsangebote. Habe dann heute doch etwas Fußball geschaut, wurde daher etwas arg spät für Treffen und heute noch Laden. Werde morgen schauen, was sich da machen lässt. Habe da schon ein Idee. Die Adresse von der Ladesäule hatte ich gefunden bei http://chargemap.com/
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Anzeige

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon stromer » So 15. Jun 2014, 23:09

Es gibt rund um deinen Standort doch einige Lademöglichkeiten. Aus meiner Erfahrung haben sich z.B. die RWE-Ladesäulen als recht zuverlässig erwiesen.

image.jpg
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » Mo 16. Jun 2014, 07:51

stromer hat geschrieben:
Es gibt rund um deinen Standort doch einige Lademöglichkeiten. Aus meiner Erfahrung haben sich z.B. die RWE-Ladesäulen als recht zuverlässig erwiesen.

image.jpg


Meine Reichweite beträgt jetzt noch ca, 40 km. Keine Ladesäule mit Schnellladung ist nah genug um hin und wieder zurück zu kommen, falls es mit der Ladung nicht klappt. Daher werde ich definitiv erst mal versuchen ein wenig zu Hause zu laden, wenigstens mal so 20 km als Reserve. Dann kann ich noch mal einen Versuch starten.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » Di 17. Jun 2014, 23:19

Habe gestern erfolgreich an der von vw-eup genannten 22 kW Ladestation in Offenbach geladen.
Dauerte eine Stunde bei 26% Restladung. Habe "nur" bis 99% geladen.
Der Termin mit dem Elektriker ist auch gemacht. Wird am 2014-06-30 installiert. Alles wird gut. :)
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon rolandk » Mi 18. Jun 2014, 05:49

Also kann man wohl davon ausgehen, das die im Anfangspost von Dir genannte Säule 'ne Macke hat. Oder war es doch ein Anwenderfehler?
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon bassbacke » Mi 18. Jun 2014, 22:56

rolandk hat geschrieben:
Also kann man wohl davon ausgehen, das die im Anfangspost von Dir genannte Säule 'ne Macke hat. Oder war es doch ein Anwenderfehler?


Habe die Säule am Bahnhof in Mörfelden-Walldorf noch mal ausprobiert.
Da geht auch mit viel Kraft nichts. Das Teil schein defekt. Mal schauen, wo man das melden kann.
Habe dann auch mal die Entega Säule beim Mediamarkt in Weiterstadt besucht, die macht aber nur 16 A.
Bei einem Ladestand von 69% wurde eine Ladezeit von 1,5 h berechnet. Das ist nicht so prickelnd.
Das habe ich mir dann ein paar Minuten angeschaut und dann noch mal in Offenbach geladen. Von 46% auf 99% in 40 Minuten.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon Alex1 » Fr 27. Jun 2014, 13:27

Hat jemand anderes mal die verdächtige Säule ausprobiert?

Da Dir das Malheur 2 Mal passiert ist, ist es wohl auch nicht das, was mir ab+zu passiert: Die Zoe verriegelt schon, wenn der Stecker noch lange nicht tief genug in ihrer Schnauze steckt. Die Sperrklinken haben dann leer gegriffen: Neu entriegeln:-( Ich habe allerdings nicht den originalen Röno-Typ-2-Stecker, Meiner scheint ein wenig mehr press zu passen.

"Prüfung läuft..." kommt m.W. sofort, wenn der Stecker vorne steckt. Hab es noch nicht genau eruiert, aber das zeigt sie auch an, wenn z.B. die 230-V-Quelle wg FI oder Überhitzung ausgefallen ist. Und da Schuko keine Verdrehsicherheit hat, kann es ja schlecht ein Signal aus der Steckdose sein? E-Techniker, bitte um Aufklärung!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8183
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ladeproblem oder Anwenderfehler?

Beitragvon ZoePionierin » Fr 27. Jun 2014, 16:23

Ich tippe auf die Mainova-Säule. Hatte ich auch schon, dass sie nicht wollte. Auf den Säulen steht eine Hotline-Nummer, wo du die Störung Melden kannst.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste