Laden des Zoe - Starkstrom?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Jhag » Fr 26. Aug 2016, 18:52

Hallo alle miteinander!

Ich bin neu hier, und meine Frau und ich wollen uns einen Zoe anschaffen. Nur das Thema Laden....
Ich habe mir jetzt jede Menge Threads durchgelesen, und jetzt verstehe ich, ehrlich gesagt nichts mehr!

Zur Ausgangslage bei uns: Im Carport liegt bereits Strom; hier könnten wir sowohl Starkstrom als auch "normalen" Strom abgreifen. Eine Wallbox wollen wir nicht installieren, sondern sozusagen mit den "vorhandenen" Mitteln arbeiten.
Eine verlängerte Ladezeit stellt für uns kein Problem dar, das Auto steht eigentlich ab Nachmittags bis zum nächsten Morgen.
Was ist jetzt zu empfehlen? Eine Normale Schuko-Steckdose für das Notladekabel würde ja reichen.
Wenn ich jetzt Starkstrom verarbeiten will, was brauche ich denn dann? Irgendwelche Adapter? Und wenn ja, was kosten so welche und welchen Mehrwert haben wir dann?

Vielen Dank im voraus!

Jhag
Jhag
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 18:24

Anzeige

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Schneemann » Fr 26. Aug 2016, 19:10

Hallo Jhag und herzlich willkommen hier.

Ich lade gerade meinen Zoe an der Schuko-Dose. Es geht, wenn die Verkabelung das mitmacht. Du ziehst ja schon recht lange recht viel Strom. Im Notfall solltest du das prüfen lassen. Allerdings dauert bei mir eine Vollladung über eine Phase weit über 10 Stunden. Wenn es mal schnell gehen muss, guckst du in die Röhre. Und die Ladeverluste sollen auch nicht ohne sein, kostet also schlicht ein wenig mehr.

Ich werde mir eine 32A-Industriesteckdose installieren lassen und werde dann mit einer mobilen Wallbox mit Adaptern auf alle Steckdosentypen laden. Das dauert im idealfall mit 22kW nur noch rund eine Stunde. Installations- und Anschaffungskosten für beides zusammen liegen zwischen 1000 und 2000 Euro. Bei dir eher im unteren Bereich, da du die Verkabelung ja schon hast. Außerdem kannst du mit der mobilen Wallbox auch unterwegs an jeder Schuko-, Camping- und Industriesteckdose laden.

Du kannst ja, wenn die Verkabelung es zulässt, erstmal mit dem Notladekabel beginnen und sehen, ob das passt. Ausbauen kannst du das System ja jederzeit.

ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Gruß

Martin
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 719
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Jhag » Fr 26. Aug 2016, 19:22

Vielen Dank für die prompte Antwort! Heisst das jetzt das ich Starkstrom nur mit einer Wallbox betreiben kann? Gibt es da nicht vielleicht einen Adapter/ ein Kabel, das das Laden mit dem (wenn ich das korrekt verstanden habe) effizienteren Starkstrom ermöglicht? Weiterhin kommt hinzu, das ich nachmittags über unsere Solaranlage mit Batteriespeicher laden würde; hier würde beim schnell Laden über eine Wallbox zuviel zu schnell gezogen werden.
Jhag
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 18:24

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Robert » Fr 26. Aug 2016, 19:24

Falls Du Photovoltaik hast wäre die Schukoladung als Dauerlösung ok.

Falls Du den Strom regulär kaufst bezahlst du bei der Schukoladung einen Aufpreis weil die Ladung nicht besonders effizient ist.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4347
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Robert » Fr 26. Aug 2016, 19:27

Eine elegante Lösung wäre in deinem Fall eine regelbare Ladestation. Stichwort Keba oder Bettermann usw.

Da kannst du von Schnarchladung bis Turbo-Boost dein Fahrzeug nach Lust und Laune laden. Starkstromanschluss vorausgesetzt.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4347
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon JoDa » Fr 26. Aug 2016, 19:42

Hallo Jhag,

Wenn du dir eine neue ZOE in Deutschland kaufst, wird schon das sogenanntes Notladekabel samt Spezialsteckdose mitgeliefert. Lass dir von einem beliebigen Elektriker diese Spezialsteckdose (=stabiler ausgeführte Haushaltssteckdose) installieren. Der Elektriker überprüft dabei auch gleich deine Leitungen und Sicherungen. Damit kannst du dann mit 14A*230V=3,2kW laden. Oder einfacher ausgedrückt: Mit sehr geringen Aufwand kannst du über Nacht (90% Ladung dauert 7 Stunden) aufladen.
Schau mal hier im Stromtankstellenverzeichnis welche öffentlichen Ladestationen in deiner Umgebung vorhanden sind. Du wirst sehen, dass sich der Typ2 Anschluss durchgesetzt hat. Im Lieferumfang der ZOE befindet sich auch ein 7m Typ2-Ladekabel damit kannst du dann öffentlich mit bis zu 22kW (80% Ladung in 1 Stunde) laden. (Notfalls kannst du aber auch mit deinem Notladekabel an einer Schukosteckdose mit nur 10A*230V=2,2kW Schnarchladen.)
Mit Hilfe von Dreiphasenstrom könntest du im Carport auch schneller laden (mit 11kW bis 22kW je nachdem was dein Hausverteiler hergibt). Dazu brauchst du aber eine Wallbox (fest verdrahtet) oder einen dreiphasigen Ladeziegel (mit netzseitiger Steckdose) was jedoch Mehrkosten von ca. 1000€ verursacht.
Zuletzt geändert von JoDa am Sa 27. Aug 2016, 07:13, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Jhag » Fr 26. Aug 2016, 19:53

Dann werde ich wohl die Spezialsteckdose vom Elektriker meines Vertrauens installieren lassen; die Mehrkosten für eine Wallbox scheut der Schotte in mir momentan noch. Kann ich ja aber jederzeit nachholen.

Vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten! Werde mich dann mal melden wie es so läuft. Aber erstmal muss der Zoe ja noch gekauft (und geliefert) werden......
Jhag
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 18:24

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon JoDa » Fr 26. Aug 2016, 20:06

+1 Jhag
Genau. Schau einmal wies mit den mit der ZOE mitgelieferten Ladelösungen (Notladekabel samt Spezialsteckdose, Typ2 Kabel 7m 22kW) läuft.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 568
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Jack76 » Fr 26. Aug 2016, 20:17

Jhag hat geschrieben:
Dann werde ich wohl die Spezialsteckdose vom Elektriker meines Vertrauens installieren lassen; die Mehrkosten für eine Wallbox scheut der Schotte in mir momentan noch. Kann ich ja aber jederzeit nachholen...


Dann lass den Elektriker aber besser ne Dreh-/Starkstromdose (16 oder 32A) direkt neben dran setzen, alles schön frisch zur Unterverteilung gelegt und getrennt abgesichert. Wenn der Schotte dann die Lust am fahren für sich entdeckt hat und das Schokoladen mit dem Notkabel dann diesen Spass ein wenig ausbremst, kannst mit sowas oder ähnlichem dann sehr schnell Abhilfe schaffen: http://www.nrgkick.com

Kost nicht viel mehr und Du hältst Dir alle Optionen offen, man sollte ja auch die Zukunft im Blick behalten... ;-)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Laden des Zoe - Starkstrom?

Beitragvon Herr Fröhlich » Fr 26. Aug 2016, 20:33

Zu bedenken ist: Es ist eine Investition in die Zukunft !
Das was du jetzt zu sparen versuchst, wird dich in der Zukunft nerven !!
Mobile Wallbox an Starkstromdose halte ich für die einzige praktikable Heim-Lösung, wenn eine Garage mit Stromanschluss vorhanden ist. UND alle folgenden eCar werden an dem System glücklich "nuckeln" können.
Ich habe sogar das Glück an der Arbeit laden zu können.
Auch dafür brauche ich die Wallbox, da es sich auch dort um eine Starkstromdose handelt.
Wenn du die Kosten, bei mir ca. 1500€, auf die nächste 20 Jahre rechnest, relativiert sich der Preis.
Mit den guten Bedingungen bei uns in Troisdorf, Laden am Arbeitsplatz und wenn nötig in kürzester Zeit an meiner Garage, macht eMobilität einfach nur Freude. Wenn es an Laden hapert macht es nur den halben Spaß.
Dateianhänge
JuiceBooster.jpg
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste