Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Bavaria EV » Mi 13. Sep 2017, 19:49

@thomasfm
:danke:
Bavaria EV
 
Beiträge: 337
Registriert: Di 21. Feb 2017, 23:49

Anzeige

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Will_Elektroauto » Mi 13. Sep 2017, 20:12

PowerTower hat geschrieben:
Der richtige Weg wäre, wie Zlogan es schon formuliert hat: Foto machen und Centermanagement darüber informieren, dass die vorhandene Ladeinfrastruktur nicht mehr ausreicht. Die meisten Shoppingtempel stehen finanziell gut da und sind bestrebt, dass die Kunden zufrieden sind. Die Installation von ein paar Ladepunkten, vielleicht auch zusammen mit den Stadtwerken, ist für die überhaupt keine Hürde. Aber sie müssen eben wissen, dass es Bedarf gibt.

Ich habe das bei unserem Shoppingcenter auch gemacht. Ich kann mich immer wieder verkriechen und Ausweichladepunkte suchen und über diese Situation meckern, oder - als Vertreter der zweiten Gruppe - einfach diejenigen darauf aufmerksam machen, die etwas daran ändern können. Das gilt sowohl für den Mangel an Ladepunkten als auch für die Geschichte der immer wieder zugeparkten Ladesäule.ch sind. Und das, so haben wir gelernt, ist für beide Seiten sinnvoll und wichtig. Diesen Freitag ist es wieder so weit. Und ich habe einige Punkte auf meiner Liste stehen. :mrgreen:


Na, das freut mich aber, daß es bei Euch so toll läuft. Bei unserem Stammtisch haben wir leider keinen Stadtwerkevertreter dabei. Am Ort hier bei mir wurde Famila komplett umgebaut, inkl. komplett neuen Parkplatz. Da wurde alles umgewühlt, Kabel neu gelegt, und wasweißich.. Und die hab ich in der tat angeschrieben.

Hier dann die Antwort nach 2 (!!)Wochen:

Guten Tag Herr XXX,

zunächst einmal vielen Dank für Ihren Hinweis an uns.

Während der Bauplanung für den Umbau des Warenhauses in Nortorf wurde bereits die Einführung einer E-Tankstelle diskutiert und abgelehnt, da die Kostenverteilung nicht eindeutig geklärt war.

Nun wurde aber seitens der Stadtwerke ein Angebot für die Einführung einer E-Tankstelle am Warenhaus unterbreitet. Dieses wird derzeit geprüft. Eine abschließende Entscheidung können wir Ihnen aber leider an dieser Stelle noch nicht mitteilen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten und Sie auch in Zukunft in unserem Warenhaus in Nortorf begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
XXX
Kundenservice


... ohne Worte.. Überflüssig, zu erwähnen, daß mittlerweile alles zugeteert und verklebt ist, und man jetzt wieder Erdarbeiten machen müsste, um da überhaupt Ladeeqipment anzusiedeln...

Ich wenn ich jetzt schreiben würde, was ich dazu denke, werde ich im Forum gesperrt :twisted:

Achso: @bavariaEV :thumb:
Seit Oktober 2010 7,8kWp auf dem Dach
Seit Somer 2013 Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
"poor man´s Tesla", ZOE Intens R240 seit April 2017
Jetzt mit ZoeKupplung#34.
Mein Akku-Upgrade: Opel Zafira 1.9 CDTI :shock:
Will_Elektroauto
 
Beiträge: 64
Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
Wohnort: 24793 Brammer

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Zlogan » Mi 13. Sep 2017, 21:18

PowerTower hat geschrieben:
Da sind wir wieder beim Unterschied Destination Charging (Parken + Laden) und Schnellladen (Laden + weiter fahren / kein Parken!). Wurde aber alles schon hundert mal durchgekaut. Natürlich braucht es auch richtige Parkplätze mit Lademöglichkeit und davon sogar sehr viele!

Das Laden der Batterie ist eben nicht mit dem Tanken von Gasen und Flüssigkeiten zu vergleichen!

Ich belasse es jetzt dabei, da wir hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
Danke!

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht seit 09/2016
WARTEN auf Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 08/2017, Vorläufer von AH Darmas in Herne, geplant Anfang November 2017, Ende Dezember 2017 (unterm Weihnachtsbaum? Geburtstagsgeschenk?)...
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 299
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Badenser » Do 14. Sep 2017, 23:14

Ganz unabhängig vom ursprünglichen Anlass (Parken am Thermalbad) und der ganzen folgenden Diskussion um Etikette, fällt mir aber doch eine sinnvolle Anwendung für die Drosselung der Ladeleistung ein: die EnBW hat eine ganze Reihe 43kW Ladesäulen an den Autobahnen aufgestellt, an denen leider die alten Zoes (mit 43kW Lader) nicht laden können. Die neueren mit 22kW Lader können aber laden. Offenbar kann die Säule die 43kW nicht wirklich liefern ohne dabei den Zoe-Lader zu verärgern. Leider ist damit die Säule z.B. für mich völlig unbrauchbar. Könnte ich die Ladeleistung künstlich drosseln, könnte ich wenigstens langsam laden. Das ist immer noch besser als liegen bleiben.
Analoge Ladesteuerung - einfach, günstig, zuverlässig
Platinen und Bausätze: http://analogevse.xyz
Badenser
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:06

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon PowerTower » Do 14. Sep 2017, 23:24

Du kannst die Leistung künstlich drosseln. Alles was du dazu benötigst ist das zum Fahrzeug zugehörige Typ2 Ladekabel und eine Büroklammer oder Kugelschreiberfeder zum Verlängern des CP Kontaktes auf Infrastrukturseite. Diese Lösung entspricht nicht der Norm, sorgt aber dafür, dass auch eine Q210 bzw. Q90 an 43 kW Ladesäulen nur mit 22 kW lädt. Besser so als liegen bleiben.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4308
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon stephan0h » Fr 15. Sep 2017, 14:56

PowerTower hat geschrieben:
Hier zu verlangen im Auto sitzen zu bleiben, nach Vollladen Umzuparken (wir waren 30 Gehminuten entfernt und hatten zudem für die Aktivität Eintritt bezahlt) oder vorher voll zu laden - das war Plan A, aber ging eben wie gesagt nicht - der denkt an der Praxis vorbei oder berücksichtigt nicht alle möglichen Szenarien. Als wir zurück kamen, war das Auto etwa seit einer halben Stunde fertig mit dem Laden. Bei einer ZOE wären es wohl zwei Stunden gewesen. Achja war Zeittarif, aber mit 0,95 €/h vertretbar. Es bringt auch nichts höhere Gebühren oder Strafgebühren einzuführen. Denn dann verfällst du als Autofahrer in Stress, kannst die Dinge die du tun willst nicht machen, sondern hast nur dein Auto und das rechtzeitige Umparken im Kopf.


Hallo,

Eben das wäre der Vorteil vom Unplugsticker - wenn ich mich mal eben in die Diskussion einschalten darf. Da stellt man "am Sticker" ein, wie lange man gedenkt fortzubleiben (so wie bei der Ladescheibe) - und wenn's dann doch länger dauert (oder kürzer), korrigiert man die Zeit, ohne, dass man nochmals zum Auto muss (das kann die Ladescheibe nicht). Man kann per Mail und SMS und IM kontaktiert werden - Email und IM sind anonym. Man mus also die Telefonnummer im Auto nicht aushängen. Wenn du den Sticker am Auto hast, kannst du eigentlich bez. deines Autos an der Ladestation relativ entspannt bleiben. Und für die "analogen" Zeitgenossen kann man gerne zusätzlich eine Ladescheibe auslegen - aber das wär' ja dann schon fast streberhaft :roll:

Grüsse,
Stephan

Bild
Benutzeravatar
stephan0h
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 17:46

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste