Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon harlem24 » Di 25. Jul 2017, 14:13

@R240Pe

Diese Ladesäule ist keine Schnellladesäule. Von daher muß auch nichts freigemacht werden.
Bei einem Schnelllader, der analog zu Deiner Zapfsäule verwendet wird, stimme ich Dir zu.
Die Location ist eben ein Ort, den man ähnlich wie ein Kino nicht so einfach verlassen kann, von daher Desti- und kein Druchfahrtslader.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2895
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Volt » Di 25. Jul 2017, 14:33

Wenn es Vor ort nicht eindeutig geregelt ist,
z.b. Mit dem zusatz 2 stunden mit parkscheibe,
sondern lapidar mit dem text elektrofahrzeuge während des Ladevorganges frei, dann:

Der Ladevorgang beginnt mit dem Willen oder dem vorhaben zu laden
und endet wenn das elektrofahrzeug die Fläche verlässt.

Demnach würde sich die frage wann es denn weg muss erledigen.
Auch ein vollgeladenes elektrofahrzeug befindet sich noch im Ladevorgang,
denn sonst hätte es die Fläche verlassen.

telefonnummer hinterlassen ist quatsch, er kann von der Sauna aus nicht helfen.
Zettel mit angabe wann er wegfahren wollte könnte für andere Sinn ergeben.

Eine Reduzierung der Ladeleistung ist aus meiner Sicht Blödsinn,
beruhigt für manche aber vielleicht die Nerven.

Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 400
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon Solaris_75 » Di 25. Jul 2017, 14:58

...das ist halt das Problem, dass der Aufwand einfach manchmal nicht zumutbar ist wie z.B. im Thermalbad. Es reden hier zwar viele "empört" daher und von Etikette, aber ich glaube dass keiner alle habe Stunden zur Umkleide rennen würde, gucken ob schon jemand angerufen hat und wenn ja sich anziehen, Haare föhnen , Auto umpacken, nächste freie Parkplatz suchen - der ist dann natürlich 500m weg und wieder zurück ins Bad latschen würde.
Genauso auf einem Volksfest oder ähnliches - wer gibt seinen Sitzplatz auf läuft 20min zu seinem vollen E-Auto und sucht sich einen neuen möglichen freien Parkplatz...den Partner möchte ich sehen den das nicht nerven würden.

Das mit den blauen 230V Steckdosen würde ich für ne prima Sache halten - gerade an Orten wo man sich länger aufhält - wie viele 230V Steckdosen bekommt man wohl für den Preis von einer 22kW Typ 2 Säule?

Ich bin sicher kein Egoist und parke das Auto wenn möglich um oder lasse zumindest die Telefonnummer im Fahrzeug, aber manchmal gibt es denke ich Situationen wo es einfach nicht anders geht, das volle Fahrzeug länger als benötigt stehen zu lassen.

Solaris_75
roter Zoe Intens Z.E. R90 seit 03/2017
schwarzer ZOE Intens R240 11/2015 - 10/2016
NRGkick 22kW / BT
Solaris_75
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 9. Jun 2015, 10:44

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon R240Pe » Di 25. Jul 2017, 15:20

harlem24 hat geschrieben:
@R240Pe

Diese Ladesäule ist keine Schnellladesäule. Von daher muß auch nichts freigemacht werden.
Bei einem Schnelllader, der analog zu Deiner Zapfsäule verwendet wird, stimme ich Dir zu.
Die Location ist eben ein Ort, den man ähnlich wie ein Kino nicht so einfach verlassen kann, von daher Desti- und kein Druchfahrtslader.

Für 90 % aller ZOE-Fahrer ist eine 22 kW-Ladesäule die schnellste Lademöglichkeit, die es für sie gibt.
Die Schlussfolgerung "Diese Ladesäule ist keine Schnellladesäule" ist somit z.B. für ZOE-Fahrer eine Zumutung!
- (mag für TESLA-Faher mit Ladeleistungen von 95 kW keine Schnellladesäule sein).
Daher ist jeder ZOE-Fahrer gezwungen, die Säulen mit Ladeleistungen von 22 kW "analog zu meiner Zapfsäule" für seine Fahrten als "Schnellademöglichkeit" einzuplanen.

Diejenigen, die für ihre Fahrzeuge mit 43 kW - oder hohe DC-Ladeleistungen an der selben Säule nutzen wollen, regen sich ja bereits auf, wenn ein "nur" mit 22 kW ladender ZOE ihre Schnellladesäule für ganz reguläre Ladedauern "blockiert".

Ich habe von "öffentlichen" Ladesäulen geschrieben. Es geht aus der Frage nicht hervor, wo die genannte Säule steht, wem diese Ladesäule gehört und wer die Verfügungsgewalt über die Säule hat.
Wenn das Thermalbad eine eigene Säule im Parkdeck als Dienstleistung für die eigenen Besucher aufgestellt hat, dann ist es auch Ansprechpartner für Probleme mit der Säule und der Frage hinsichtlich der Ladedauer - dann kann es möglicherweise auch ein "Destilader" sein. Wie die das dann mit dem (vorübergehenden) Verlassen des Bades regeln (oder nicht) ist deren Verantwortung überlassen.
Wenn ein anderer sein EV-Fahrer die Situation kennt und das Thermalbad auch ihm das Laden nicht ermöglicht (kann/will), wird dieser wohl das erste - und letzte - Mal dort im Bad gewesen sein.

Wenn es sich um eine (vielleicht noch mit öffentlichen Mitteln geförderte) öffentliche Säule handelt, wurde diese aufgestellt um das öffentliche Laden mit den zur Verfügung gestellten Ladeleistungen zu ermöglichen. Wer das verhindert, behindert andere EVs diese Säule zweckbestimmt zu nutzen und sollte für nichtladend-blockieren zumindest kräftig zur Kasse gebeten werden.

Andersartige Überlegungen muss man sich mal so richtig vor Augen halten:
Ich besuche mit einer Tageskarte (Weihnachtsgeschenk von Oma) von 10:00 Uhr bis 23:00 Uhr die Therme in Erding (oder anderswo) und stelle mein EV um 09:45 Uhr (+Fußweg!) an der in unmittelbarer Nähe gelegenen öffentlichen 22 kW-Ladesäule in Erding/Stadt ab, komme um 23:15 Uhr wieder zurück und fahre mit meinem vollgeladenen Auto nach Hause ...

Begründung: nur weil ich das Bad besucht habe, wird die nächstgelegene Ladesäule ein Destilader und ich darf diese den ganzen Tag blockieren?
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 wird gefahren ... bis der D-Q90 Anfang 09/2017 hätte geliefert werden sollen ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon harlem24 » Di 25. Jul 2017, 15:29

@R240Pe

Dein Beispiel zieht nicht, an der Therme in Erding ist keine Ladesäule...:P
In und um Erding sind 9 Säulen, von daher sollte sich für die Ladedauer von 1-2h bei ner Zoe eine Alternative finden lassen.

Und ganz ehrlich, ohne Reserven und Plan B irgendwo hinzufahren, macht das wirklich heute jemand? Von daher bin ich ganz ehrlich, dass ich eine Säule als Angebot annehme und bei einer einzelnen Säule mittlerweile nicht mehr davon ausgehe, dass ich der Einzige bin, der sie nutzen möchte. Vorallem nicht, weil man je nach Therme gar nicht die Möglichkeit hat, zwischendurch raus zukommen.

Und jedes ladende EV ist ein gutes EV.
Das Problem mit den "echten" Schnellladern" ist halt, dass es für Fahrzeuge wie eine R-Zoe keine langsameren Alternativen daneben gebaut werden. In Norwegen ist es normal, dass neben den Schnellladern noch eine Doppelsäule 22kW-AC steht.
Aber das muß hier erstmal ankommen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2895
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon R240Pe » Di 25. Jul 2017, 15:33

Solaris_75 hat geschrieben:
...
Das mit den blauen 230V Steckdosen würde ich für ne prima Sache halten - gerade an Orten wo man sich länger aufhält - wie viele 230V Steckdosen bekommt man wohl für den Preis von einer 22kW Typ 2 Säule?
...
Solaris_75

Genau so könnte man die Probleme wunderbar lösen.
Für die kurze Verweildauer im Thermalbad kann ich den "Schnelllader" benutzen - und muss nicht vorzeitig aus dem Bad, möchte ich aber einen gemütlichen Tag/Nachmittag im Bad relaxen, reicht eine Schucko-Dose oder der von Dir genanne "blaue" Stecker.

Das muss der Thermalbadverwaltung *) (wenn diese der Ansprechpartner ist) aber auch irgendwie zu Ohren gebracht werden, damit dort entsprechende Überlegungen angestellt werden können.

Einfach Säulen blockieren hilft niemand.

*) oder ähnlichen Einrichtungen oder Organisationen
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 wird gefahren ... bis der D-Q90 Anfang 09/2017 hätte geliefert werden sollen ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon R240Pe » Di 25. Jul 2017, 16:01

harlem24 hat geschrieben:
@R240Pe
...
Dein Beispiel zieht nicht, an der Therme in Erding ist keine Ladesäule...:P
In und um Erding sind 9 Säulen, von daher sollte sich für die Ladedauer von 1-2h bei ner Zoe eine Alternative finden lassen.

Wenn wir Erding als Beispiel nehmen und Dir die Örtlichkeit bekannt ist, dann ist klar, dass man wegen der Entfernung von der Therme zur Ladesäule gar nicht in angemessener Zeit hin und zurück kommt. Also bleibt gerade hier nur die Un-Möglichkeit, die Säule wie dargestellt, morgens als erster zu erreichen und dann für mindestens 11 Stunden zu blockieren.

Das steht im Gegensatz zu Deiner Aussage "Jedes ladende EV ist ein gutes EV" - hier wird zu 80 % der Zeit nicht geladen!

Vielleicht steht demnächst an jeder 22 kW-Ladesäule ein 100.000 € Hybrid-X5e, der über mehrere Stunden mit Schuko-Geschwindigkeit seine elektrische 30 km-Fahrleistung wieder auflädt - und danach bis zum Verlassen des Bades dort nichtladend an der Säule stehenbleibt?
Was ist dann mit Deinem Plan "B" ... da musst Du schon mindestens einen Plan "Z" haben.

Die "Destination" hat für die in ihrer Einrichtung erstellten Lademöglichkeiten die entsprechenden Schnell- oder Langsam-lademöglichkeiten und den zugelassenen Verweildauern zu entscheiden.

Ein Vergleich mit Norwegen macht keinen Sinn, weil dort ein anderes Stromnetz vorhanden ist und daher wegen der fehlenden Lademöglichkeiten nur wenig AC 22 kW-Zoe vekauft werden. 22 kW Ladesäulen sind dort eher Mangelware und eben nicht grundsätzlich überall vorhanden.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 wird gefahren ... bis der D-Q90 Anfang 09/2017 hätte geliefert werden sollen ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon PowerTower » Di 25. Jul 2017, 16:33

Nur mal so als Außenstehender: du wirfst gerade kein besonders gutes Licht auf die ZOE Fahrer. Ich kann deinen Frust verstehen, aber in deinen Argumenten ist keine praxistaugliche Lösung enthalten. Du hast dich bewusst für dieses Fahrzeug entschieden und musst eben auch mit den Konsequenzen leben, so wie jeder andere das auch muss. Ich kann die Gedankengänge von Solaris_75 an dieser Stelle absolut nachvollziehen.

Diese "ZOE first" Einstellung hat das Forum über Jahre begleitet und sie tut diesem einfach nicht gut. Abkühlen bitte!

So könnte eine gute Lademöglichkeit für Schwimmbadgänger (und Kino, Freizeitparks usw.) aussehen:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-6/21002/
Leider nach Ladesäulenverordnung wohl nicht mehr erlaubt und dadurch eigentlich nur an Wohnmobil-Stellplätzen zu finden. Sogar faire Abrechnung nach kWh ist enthalten. Kaufen kann man diese Kästen immer noch, z.b. bei den Walther Werken. Mir ist natürlich Typ2 ebenfalls lieber, schon allein weil das Kabel handlicher ist. Aber lieber so als gar nichts.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4328
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon rigo-roso » Di 25. Jul 2017, 20:14

Die Ladestation in Rudolstadt ist ja wirklich toll, preisert für den Betreiber und einfach in der Abrechnung. Aber eigentlich für Camper gedacht und für E-Mobilisten nur eine Notlösung.

Die Nachteile sind:
1. Das Kabel ist nicht gegen Ausstecken gesichert.
2. Ich muss neben dem Typ 2 Kabel eine zusätzliche mobile Wallbox mitführen.
3. Die mobile Wallbox ist nicht vor Diebstahl gesichert.
4. ich benötige sehr viele Münzen.

Wenn die E-Mobilität für die breite Masse tauglich werden soll, müssen auf Parkplätzen Desination-Charger aufgestellt werden mit Typ 2 Stecker und Bezahlung per EC-Karte oder SMS wie bei Parkscheinautomaten.

Ich persönlich hatte erst einmal den Fall, dass ich in Oberstdorf laden wollte während ich mit dem Mountainbike unterwegs war. Es gibt nur 1 Ladestation aber ca. 2000 Parkplätze in Oberstdorf. Ich habe dann auf das Laden verzichtet und auf der Rückfahrt in Marktoberdorf kostenlos eine halbe Stunde geladen. Kleiner Trost aber lieber hätte ich 2 € gezahlt und hätte nicht warten müssen.

Langer Rede kurzer Sinn:

Wir brauchen Schnellader an stark frequentierten Stellen und Parkplätze mit Lademöglichkeit. (1Phase 16 A) und "Parken" heisst, ich darf so lange stehen bleiben wie es für mich notwendig ist. Alles andere macht keinen Sinn und ist für "Ottonormalverbraucher" nicht akzeptabel.
rigo-roso
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 20:36
Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben

Re: Ladeleistung an Typ 2 begrenzen

Beitragvon harlem24 » Di 25. Jul 2017, 21:58

@powertower

Mittlerweile ist die Sichtweise, wie sie R240Pe präsentiert, doch gottseidank einer eher pragmatischen Herangehensweise gewichen und deutlich in der Minderheit.

@R240Pe

Wieso soll ich ein Auto, dass innerhalb von 30min eine ausreichende Reichweite um nach Hause zu kommen, 11h an eine Ladesäule stecken? Ich fahre da also mit soviel Reserve hin, dass ich problemlos zur nächsten Säule komme. Schöner wäre es, wenn es direkt an der Therme zu laden ginge, geht aber halt nicht. Von daher verstehe ich Dein Problem nicht.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2895
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: R3dL4x, zoe-pit und 6 Gäste