Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Schrauber601 » Mi 1. Jul 2015, 11:53

EC Quick oder auch Geldkarten-Funktion würde doch auch ohne den Verriegelungszwang brauchbar funktionieren:
1. Karte einstecken, Ladewusch bestätigen
2. Es werden z.B. 5€ pauschal abgebucht
3. Laden
4. Karte nach Beendigung erneut einstecken
5. Der Restbetrag der für diese Karte/Ladung vermerkt ist, wird auf die Karte gebucht.

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Anzeige

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Tex » Mi 1. Jul 2015, 12:21

Jeder Supermarkt braucht kostenfreie Ladesäulen und gut ist. ;p
27.05.2015 -> Renault Zoe Intens (Conti Motor *g*)
Die ersten drei Monate (5000km) - 13,1 kWh/100km
Tex
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 11:48
Wohnort: Ruhrpott

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Berndte » Mi 1. Jul 2015, 14:02

Fotowolf hat geschrieben:
...3. Der Anschluss an der Säule wird entriegelt und man kann sein Ladekabel abziehen. Das ist der "Bezahlschutz" ähnlich der Kassierin oder dem Parkhausschranken. ....


Das ist sehr leicht zum umgehen und bietet absolut keinen Schutz!
Wie das geht verrate ich aber hier besser nicht.

Aber diese Idee ist vom Grundsatz nicht verkehrt.
Besser meiner Meinung nach aber die Prepaidfunktion wie an den Automatentankstellen. 5€ Ladung bestätigen, dann läuft der Zähler, bis die 5€ verladen sind. Ist vorher Schluss wird einfach durch nochmaliges Karte vorhalten zurück gebucht.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon noICE » Mi 1. Jul 2015, 14:25

Finde die Idee auch gut, meiner Meinung nach müsste man auch garnicht nochmal dranhalten, um den Rest des Pauschalbetrags Zurückzubuchen.
Ist an Automatentanken ja auch nicht notwenig.
noICE
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 07:52

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Lokverführer » Mi 1. Jul 2015, 14:32

Bei GeldKarte wird es ohne erneute Kontaktaufnahme mit der Karte nicht gehen. Wobei ich gar nicht weiß, ob es für Händlerkarten (so eine wäre dann in der Säule) überhaupt vorgesehen ist, eine Zahlung rückgängig zu machen oder die GeldKarte aufzuladen.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Renault_ZOE » Mi 1. Jul 2015, 16:57

Hallo,

....oh man - da hab ich ja was losgetreten - ich hielt es einfach für ne gute Idee!

Mein Gedanke war einfach, das es sicher einfach ist eine bereits existierende Zahlmethode zu nutzen, die ja eh jeder schon hat.
Würden die Betreiber jetzt E-Dollars drucken und in Umlauf bringen würde ja auch jeder sagen "sind die noch ganz sauber?"
Mit dem ganzen Ladekartengedöns haben die Betreiber ja auch Kosten - Kartenherstellung, Hardware, Marketing dazu usw....
.....und dann laden nur meine Kunden, die sich nach irgendwelchen Kriterien meine Ladekarte angeschafft haben.
Mit Geldkarte ist jeder ein potentieller Kunde, der mit nem E-Auto vorbei fährt!
"ach lad ich schnell hier und geh noch zum Bäcker" so in der Art.....
Statt dem Parkticket gibts ein Ladeticket und wenn du wieder kommst bezahlst wie am Parkscheinautomat auch - dann kann man mit einem Automaten etliche Ladeanschlüsse verwalten.....und hast noch ne Fixkostendegression!

......aber vielleicht denke ich auch zu einfach und praxisorientiert - das ganze Lade- und Bezahldurcheinander kann auch ne Taktik sein den Absatz zu hämmen....

Viele Grüße Renault_ZOE

PS.: hab mir gestern nen ZOE bestellt, dann seh ich ja bald wie das alles klappt....
Renault_ZOE
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Jun 2015, 22:14

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon umberto » Mi 1. Jul 2015, 18:25

Schrauber601 hat geschrieben:
4. Karte nach Beendigung erneut einstecken
5. Der Restbetrag der für diese Karte/Ladung vermerkt ist, wird auf die Karte gebucht.


Und da scheitert es. Es gibt m.W. keine Kartenzuordnung. D.h. die beiden "Karten-Einsteck-Vorgänge" können nicht einander zugeordnet werden. Dafür müßte man die EC-Funktion verwenden und dann geht wieder das Gedöns mit Internetanbindung, nicht lesbaren Magnet-Streifen oder vollgesifften EC-Lesern los und man treibt die Kosten für die Station in die Höhe

Die RFID-Karte ist einfach wartungsfreier, nur leider ist eine technisch gute Idee durch kleinkrämerisches Roaming/Wildwuchs/Burgenmentalität kaputt gemacht worden.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Renault_ZOE » Mi 1. Jul 2015, 18:43

Hallo,

ja und was ist mit meiner Ladeschein Idee?

Du kommst zurück, Ladeschein in den Automaten, zahlst mit deiner Geldkarte und deine Ladekabel wird freigegeben.....
....wird wohl keiner sein teures Kabel zurücklassen wollen wegen 5€ laden!

Wenn die Säule eh auf nem öffentlichen Parkplatz ist, tuts der schon vorhandene Parscheinautomat ja auch.
Funkhutschienenmodul in der Ladesäule und gut ist.....


LG
Renault_ZOE
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Jun 2015, 22:14

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon umberto » Mi 1. Jul 2015, 19:20

Renault_ZOE hat geschrieben:

ja und was ist mit meiner Ladeschein Idee?


Dann braucht man einen Drucker und jemand, der ständig Papier nachfüllt.
Oder der Kunde muß mit einem Smartphone einen QR-Code abfotografieren.

Das ist alles von der Idee her prinzipiell nicht schlecht, macht aber eine Transaktion mit einer realen Gewinnchance von 20-40 ct einfach unwirtschaftlich.

Du kommst zurück, Ladeschein in den Automaten, zahlst mit deiner Geldkarte und deine Ladekabel wird freigegeben.....
....wird wohl keiner sein teures Kabel zurücklassen wollen wegen 5€ laden!


Bei Gleichstromladern hängt das Kabel fest an der Säule...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Ladekarten sind doch Blödsinn!?

Beitragvon Lokverführer » Mi 1. Jul 2015, 19:52

Renault_ZOE hat geschrieben:
Du kommst zurück, Ladeschein in den Automaten, zahlst mit deiner Geldkarte und deine Ladekabel wird freigegeben.....
....wird wohl keiner sein teures Kabel zurücklassen wollen wegen 5€ laden!


Man kann den STecker ja einfach so manipulieren, dass die Verriegelung ausgehebelt wird. Das Kabel wird fahrzeugseitig immer noch verriegelt, also kann es kein Dritter mitnehmen. Säulenseitig kann es aber jeder abziehen, also ist auch niemand gezwungen zu bezahlen.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1234
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 6gino, Martin206 und 2 Gäste