Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon green_Phil » Fr 18. Jan 2013, 10:17

Ich beginne mal dieses neue Thema, weils hier hin gehört.
Bin etwas verwirrt, denn ich dachte bisher, der Chameleon-Lader kann in folgenden Stufen laden:
-230 V (einphasig), 10 A, 2,3 kW (Renault Notladekabel/CRO)
-400 V (dreiphasig), 16 A, 11 kW (Typ2-Ladekabel)
-400 V (dreiphasig), 32 A, 22 kW (Typ2-Ladekabel)
-400 V (dreiphasig), 63 A, 43 kW (Typ2-Ladekabel)

Aufmerksam durch die Nachricht, dass Renault vielleicht kein Notladekabel mit verkauft, habe ich in den VIP-Romm geschaut und folgende Information gefunden:
-230 V (einphasig), 16 A, 3,6 kW
-400 V (dreiphasig), 32 A, 22 kW (Typ2-Ladekabel)
-400 V (dreiphasig), 63 A, 43 kW (Typ2-Ladekabel)

Für mich ergeben sich da einige Unsicherheiten, die meine bishere Planung etwas ad absurdum führen:
1.) Mit welchem Kabel lädt man jetzt 16 A einphasig? Auch mit dem Standard-Typ2-Ladekabel?
2.) Wo sind die 16 A dreiphasig (11 kW) hin? Die sollten meine Standard-Ladestärke sein. Auf der Renault-Zoe-Website (Nicht der VIP-Room) steht unter dem Reiter "Lademöglichkeiten" nur "11 bis 22 kW".
3.) Was wäre wenn meine Wallbox z.B. 14 kW als Pilotsignal weitergibt, würde der ZOE dann mit 14 kW laden oder mit der nächst-niedrigeren Ladestärke (11 kW?), die dem Chameleon-Lader möglich ist? Die Frage dahinter: Kann der Chameleon-Lader nur in 3 (oder 4?) Stufen laden oder gibt es auch "Zwischentöne"?

Vielleicht weiß ja einer von Euch schon mehr oder kann mir sagen, dass ich wohl etwas falsch verstanden hatte...
Zuletzt geändert von green_Phil am Fr 18. Jan 2013, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Blue Flash » Fr 18. Jan 2013, 10:42

Laut meiner Preisliste / Datenblatt:

Code: Alles auswählen
Daten Stand 03.12.2012
Preise gültig ab 01.01.2013

Standartladung - 1 Phase, 230V, 3,7kW, Ladezeit: 6-9 Stunden
                         3 Phasen, 400V, 11kW, Ladezeit: 2-3 Stunden

Beschleunigte Ladung - 3 Phasen, 400V, 22kW, 80% Ladung in 1 Stunde

Schnellladung - 3 Phasen, 400V, 43 kW, 80% Ladun in 30 Minuten

"Kosten für Schnellladung €2,- pro kompletter Ladung"


Das steht so in der österreichischen Preisliste drin.
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler und Kaufakku
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens Q210, -->baldmit 41kW Akku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
Benutzeravatar
Blue Flash
 
Beiträge: 750
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 18. Jan 2013, 10:53

green_Phil hat geschrieben:
1.) Mit welchem Kabel lädt man jetzt 16 A einphasig? Auch mit dem Standard-Typ2-Ladekabel?
2.) Wo sind die 16 A dreiphasig (11 kW) hin? Die sollten meine Standard-Ladestärke sein. Auf der Renault-Zoe-Website (Nicht der VIP-Room) steht unter dem Reiter "Lademöglichkeiten" nur "11 bis 22 kW".


1.) Dazu brauchst du ein ICCB-Kabel eines Drittanbieters, zum Beispiel von Mennekes, mit Camping Stecker (blaue CEE) und Typ2 Stecker für das Fahrzeug.

2.) Der ZOE wird definitiv mit 11KW laden können!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 11:00

green_Phil hat geschrieben:
1.) Mit welchem Kabel lädt man jetzt 16 A einphasig? Auch mit dem Standart-Typ2-Ladekabel?

Ja, sofern die Ladebox einphasig beschaltet ist.
Was ich nicht weiß: Ob es dem Chamäleon egal ist, auf welcher Phase.

2.) Wo sind die 16 A dreiphasig (11 kW) hin? Die sollten meine Standart-Ladestärke sein. Auf der Renault-Zoe-Website (Nicht der VIP-Room) steht unter dem Reiter "Lademöglichkeiten" nur "11 bis 22 kW".

Ich würde mir um das, was auf der Website steht, nicht allzu viele Gedanken machen.
11kW wird schon deshalb die meistgenutzte Ladeleistung sein, weil die allermeisten öffentlichen Ladesäulen gar nichts anderes können.


3.) Was wäre wenn meine Wallbox z.B. 14 kW als Pilotsignal weitergibt, würde der ZOE dann mit 14 kW laden oder mit der nächst-niedrigeren Ladestärke (11 kW?), die dem Chameleon-Lader möglich ist? Die Frage dahinter: Kann der Chameleon-Lader nur in 3 (oder 4?) Stufen laden oder gibt es auch "Zwischentöne"?

Der Lader kann meines Wissens den Ladestrom stufenlos verstellen (anhand des Pilotsignals), auch wenn das von Renault geflissentlich verschwiegen wird.
Renault versucht mit seinen "Partnern" (z. B. RWE) den sogenannten "ZE-Ready"-Standard durchzusetzen, der zwar die IEC62196 zur Basis hat, aber nicht vollständig übernimmt.
Das vereinfacht (theoretisch) die technische Ausstattung sowohl der Fahrzeuge als auch der Ladesäulen, schränkt aber die Variabilität ein.
Praktisch sehe ich das aber so, dass die IEC62196 verbindlich ist, also zumindest die Fahrzeuge damit kompatibel sein müssen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon green_Phil » Fr 18. Jan 2013, 11:03

Danke Blue Flash, damit wäre Frage 2 hoffentlich geklärt.
Also nix mit 2,3 kW Notladekabelladung. Das bedeutet auch, dass man den Zoe NICHT an haushaltsüblichen Schuko-Steckdosen laden kann, da man die nicht mit 16 A Dauerlast betreiben sollte. Außerdem kann mans auch ohne Notladekabel gar nicht an Schuko-Kontakte anstecken. Das ist ein ganz sehr dicker Minuspunkt, da ich dann z.B. bei der Übernachtung bei Verwandten nicht laden könnte.

@BDZ: Ich glaube nicht, dass man ein extra Drittanbieter ICCB-Kabel kaufen muss. In diesem Falle würde doch Renault diese Ladung im VIP-Room nicht als häufigster Standard in heimischen Garagen anpreisen: "Am anderen Ende der Bandbreite steht das bequeme Aufladen an der Wallbox zu Hause. An diesem Anschluss mit 230 V und 16 A – entsprechend 3 kW – wird der Akku des Renault ZOE in sieben bis neun Stunden vollständig aufgeladen."
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Oeko-Tom » Fr 18. Jan 2013, 11:17

green_Phil hat geschrieben:
Danke Blue Flash, damit wäre Frage 2 hoffentlich geklärt.
Also nix mit 2,3 kW Notladekabelladung. Das bedeutet auch, dass man den Zoe NICHT an haushaltsüblichen Schuko-Steckdosen laden kann, da man die nicht mit 16 A Dauerlast betreiben sollte. Außerdem kann mans auch ohne Notladekabel gar nicht an Schuko-Kontakte anstecken. Das ist ein ganz sehr dicker Minuspunkt, da ich dann z.B. bei der Übernachtung bei Verwandten nicht laden könnte.


Die variabelste Lösung ist eine mobile ICCB-Box wo du die Ladestärke einstellen kannst. Wenn deine Verwandten einen Starkstromanschluss mit 16A haben kannst du dort auch über Nacht laden.
Ob das Laden unter 3kW (einphasig = 13A) funktioniert weiß man derzeit nicht. In Frankreich liefert jedenfalls Renault monentan das Notladekabel - aus welchen Gründen auch immer - nicht aus.

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 602
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 14:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 18. Jan 2013, 11:27

Ja, korrekt, ich hab mich unpräzise ausgedrückt. Renault hätte am liebsten, dass du deren Wallbox installieren lässt. Ich halte diese Lösung halt nur für unattraktiv, daher zog ich die gar nicht in betracht.

Für weniger Geld bekommst du ein wesentlich flexibler einsetzbares ICCB-Kabel. Wer will da eine teure 3KW Box zuhause aufbauen lassen?

Dass der ZOE aber nicht mit 2KW laden können soll, glaube ich erst wenn ich es sehe. Ich glaube, dass die französischen Nachrichten da nicht korrekt interpretiert/übersetzt wurden, oder aber ohnehin nicht ganz richtig waren. Wie ich gelesen habe (MyRenaultZOE), soll das Notladekabel kommen, allerdings erst im Sommer, da noch nicht alle Langzeit-Tests durch sind.

Allerdings stelle ich mir gerade die Frage, warum man nicht zu seinem ZOE einfach das Fluence Notladekabel bestellen sollte...
Zuletzt geändert von BuzzingDanZei am Fr 18. Jan 2013, 11:34, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 11:28

green_Phil hat geschrieben:

Also nix mit 2,3 kW Notladekabelladung.

Würde ich so nicht sagen.

In der aktuellen französischen Broschüre zum ZOE steht explizit die Adaptive Ladung von 2 - 43 kW drin.

Nach "allen gültigen internationalen Standards" (die laut Renault erfüllt werden) sollte sogar die einphasige Ladung mit 6A (1,4kW) möglich sein.
U. U. ist sie dann nicht mehr so effektiv, wurde ja schon angesprochen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Fernando M » Fr 18. Jan 2013, 12:11

I don´t understand this alarm in all countries.

Renault say clearly:

230v, time 6-9 hours. 9 hours = 10 amp.

and say "charge, 2-43 kW"

And what is "ZE Ready"?? IEC-62196 is over "ZE Ready".
Fernando M
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 17. Jul 2012, 18:54

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Batterie Tom » Fr 18. Jan 2013, 12:45

ich glaub auch, dass die Aufregung nicht notwendig ist. Ihr werdet sicher einphasig auch mit 10 Ampere und Schukostecker laden können. Wenn die für den ZOE kein "Notladekabel" anbieten, dann kauft euch eines vom Fluence oder vom Kangoo oder
eines von den zahlreichen Anbietern (Bettermann etc).

Was mich interessieren würde ist, ob ich den ZOE auch zweiphasig mit 16 Ampere laden kann. :?:
Wenn ich statt einem dreipoligen Leitungsschutzschalter drei einpolige nehme, dann könnte ich, wenn es funktioniert,
entweder mit 3,7 kW oder 7,4 kW oder 11 kW laden. Das wäre interessant für jeden der eine Photovoltaikanlage besitzt und
den Überschussstrom reduzieren möchte. Und ich könnte je nach eigenem Zeitfenster die Ladung rasch an den eigenen
Bedarf anpassen. Das Problem bei den derzeitigen Wallboxen ist nämlich, dass ich von außen nicht die Ladeleistung verstellen kann.
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste