Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon lingley » Sa 19. Jan 2013, 15:49

Jogi hat geschrieben:
...Wenn du Glück hast, liegt bereits 2,5², dann kannst du statt der Schuko- eine CEE dreipolig dranschrauben.
ICCB-Kabel für 16A anstatt des CRO, und ab gehts...

So isses - ICCB-Kabel Leschner & Bettermann, wenn CRO doch lieferbar, Schukostecker gegen CEE dreipolig austauschen und schon brauchst Du Dir keine Sorgen über verbrutzelte Schukosteckdosen zu machen. Adapterkabel CEE blau dreipol<->Schuko für unterwegs mitführen.
vg lingley
lingley
 

Anzeige

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon ZoeZen1 » Sa 19. Jan 2013, 16:15

Is halt die Sache, ob ich das als Nichteigentümer machen darf!!!

Ich wart erst mal,ob und wie das mit ICCB-Schuko ist...
ZoeZen1
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 19:39
Wohnort: Hannover

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon lingley » Sa 19. Jan 2013, 18:15

Guy hat geschrieben:
...könnte man sicher eine voll einstellbare Ladebox mit Schnittstelle für PV für sub 500 realisieren...

Also .. habe mich mal durch die Doku von Solarlog und Powerdog durchgewühlt, weil ich dachte die sind doch geeignet Infos vom momentanen PV-Überschuss über Ausgänge zum Arduino zur max. AC-Eingangsleistingseinstellung zu füttern...
Pustekuchen !
Der Solarlog 1000 is der einzige mit 1 x Relaisausgang und der Powerdog hat 1× Relais und 1× Analogausgang 0-10 V (0/100%)
wieder eine Idee weniger :evil:
lingley
 

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Guy » Sa 19. Jan 2013, 19:11

Ist jetzt zwar vom eigentlichen Thema etwas weit weg und wäre deshalb besser in einem eigenen Thema aufgehoben, deshalb nur kurz was dazu.

So schnell musst du die Flinte nicht ins Korn werfen. Beide bieten doch einen Webserver über den man per Browser zugreifen kann -> Ethernet-Shield an den Arduino und die Seite auslesen. Sollte funktionieren, damit dürfte jedoch der Speicher des Arduino so gut wie ausgeschöpft sein und die Geschwindigkeit wird auch nicht toll sein.

Mein Weg deshalb: Seite mit Raspberry Pi auslesen (der ist nur unwesentlich teurer als das Ethernet-Shield) und die Werte via serielle Schnittstelle (USB) an den Arduino schicken. Damit hast du dann auch gleich die Möglichkeit ein schickes Webinterface für deine Ladebox zu basteln.

Fragen dazu dann bitte in einem neuen Thread.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Sa 19. Jan 2013, 21:09

ZoeZen1 hat geschrieben:
Is halt die Sache, ob ich das als Nichteigentümer machen darf!!!

Ich würde dem Eigentümer/Verwalter gegenüber dahingehend argumentieren, dass ich damit ja den Stellplatz aufwerte, ggf ja auch für den/die Nachmieter.

Ich wart erst mal,ob und wie das mit ICCB-Schuko ist...

Ich überleg' mir auch, ob ich noch schnell ein Notladekabel bei Renault kaufen soll, solange es noch welche gibt.
Aber eigentlich sind mir 400,-- Steine für das Ding zuviel.
Und eine Typ2 Kupplung käme ja noch hinzu!

...nee, mach' ich doch nich'...

Richtig gut wäre diese Lösung, jedoch mit Typ2 statt J1772.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3188
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon ZoeZen1 » Sa 19. Jan 2013, 22:56

Ja, ich schiele auch schon die ganze Zeit auf den neuen Mennekes IC-CPD, sobald es den offiziell zu kaufen giebt, hol ich ihn mir.

http://www.mennekes.de/aktuell_details.html?tx_ttnews[tt_news]=874&cHash=810829fc389b55f9fa9660412582d9f0

Wird aber sicher mehr kosten als 400 Tacken :(

Da ich aber öffter auf Familienbesuch bin, wär auch das das Beste für mich, Schuko haben se alle :lol:
ZoeZen1
 
Beiträge: 226
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 19:39
Wohnort: Hannover

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon STEN » Sa 19. Jan 2013, 23:58

Da bin aber auch auf den Preis gespannt, aber mehr wie 500 sollte es nicht kosten - denke ich.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon BuzzingDanZei » So 20. Jan 2013, 01:47

ZoeZen1 hat geschrieben:
Ja, ich schiele auch schon die ganze Zeit auf den neuen Mennekes IC-CPD, sobald es den offiziell zu kaufen giebt, hol ich ihn mir.


Habe seit einer Woche Mail Kontakt mit jemandem von Mennekes, unter anderem wegen dem IC-CPD. Warte derzeit auf das Angebot. Erscheinen soll es im April.

Was mich wundert ist, dass sie das vorige Ladekabel ja nicht mal auf dem Markt hatten und jetzt schon wieder was neues bringen....



Jogi hat geschrieben:
Aber eigentlich sind mir 400,-- Steine für das Ding zuviel.
Und eine Typ2 Kupplung käme ja noch hinzu!


Was soll denn bei dem Renault Notladekabel für eine Typ2 Kupplung dazu kommen?!?
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon ATLAN » So 20. Jan 2013, 11:28

ZoeZen1 hat geschrieben:
Da ich aber öffter auf Familienbesuch bin, wär auch das das Beste für mich, Schuko haben se alle :lol:


Also ich würde da anbieten, (da ich ja selber Elektrotechniker bin :mrgreen: ) ihnen eine (mit angemessenen Aufwand machbare) 1~ oder 3~CEE-Dose zu Installieren.
Somit hätten sie dafür das ich laden darf selber auch einen vorteil dadurch, auch in Hinblick auf ein eventuell mal in ihrem eigenen Besitz befindliches E-Mobil. ;) Und wo schon Schuko ist und die E-Installation nicht sehr fragwürdig ist , kann man auch meist eine CEE 1~230V realisieren. 8-)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » So 20. Jan 2013, 11:41

BuzzingDanZei hat geschrieben:

Was soll denn bei dem Renault Notladekabel für eine Typ2 Kupplung dazu kommen?!?

Renault verkauft bisher das Notladekabel nur für den Kangoo und den Fluence, beide haben nur einen Typ1 Anschluss, folgerichtig gibt's das Notladekabel fahrzeugseitig nur mit Typ1 Kupplung.
Wenn ich das Notladekabel für den ZOE verwenden will, muss ich Die durch eine Typ2 Kupplung ersetzen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3188
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste