Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon lingley » Fr 18. Jan 2013, 13:17

Ich ziehe hier mal meinen letzten Beitrag von mir des Threads openEVSE hierhin, der passt hier besser.
Guy hat geschrieben:
Laut Wikipedia: '... Adapterkabel können hier eine entsprechende Widerstandskodierung verwenden:[4][5] Im Anschlussbeispiel wird der Stromkreis PP-PE im Stecker des Adapterkabels selbst geschaltet und kodiert den Leiterquerschnitt; wenn eine Durchkontaktierung zum Fahrzeug erfolgt, kann der Ladestrom geregelt werden, indem der Stromkreis PP-PE dauerhaft auf 2700 Ω geschaltet ist und ein Regelwiderstand parallel geschaltet ist.'
Ist dieser denn üblicherweise durchkontaktiert? Gibt es Fahrzeuge, die dies erfordern?

Mangels Lade- und Fahr-Equipment schwer zu beantworten, keine Ahnung, kann ich nicht testen,
aber ...
Könnte da etwa eine flexible Lösung für die Kollegen sein, die schon eine Anschlußseitig fest eingestellte Wallbox (11 oder 22kW) in Einsatz haben ?
z.B wer eine 22KW Box zu Hause an der Wand hat müsste dann mit einem durchkontaktiertem Typ2 Ladekabel und mittels an der Box fest angebrachten PP -Kodierschalter die verschiedenen Ladestromstärken vorwählen können !
Ob das das Ladekabel per Codierung den Ladestrom vorgibt oder ein R-Kombinationsschalter am PP Anschuß der Wallbox, müsste doch Jacke wie Hose sein !
Wenn das geht, dann stellt sich diese Frage doch garn nicht mehr:
Batterie Tom hat geschrieben:
Was mich interessieren würde ist, ob ich den ZOE auch zweiphasig mit 16 Ampere laden kann.


Oder erzähle ich hier Käse ?
lingley
 

Anzeige

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Guy » Fr 18. Jan 2013, 15:11

lingley hat geschrieben:
z.B wer eine 22KW Box zu Hause an der Wand hat müsste dann mit einem durchkontaktiertem Typ2 Ladekabel und mittels an der Box fest angebrachten PP -Kodierschalter die verschiedenen Ladestromstärken vorwählen können !

Genau das hat ja EVplus mit seinem schaltbaren Ladestecker umgesetzt. Das hat allerdings mit der Durchkontaktierung zum Fahrzeug zu tun. Da einen Widerstand fahrzeugseitig parallel zu schalten, macht in meinen Augen keinen Sinn, der Strom kann ja schließlich vom Ladegerät selbst beeinflusst werden.

Batterie Tom hat geschrieben:
Was mich interessieren würde ist, ob ich den ZOE auch zweiphasig mit 16 Ampere laden kann

Vermutlich ja. Wahrscheinlich wird das Ladegerät den Strom anhand einer Phase regeln, ob dann eine, zwei oder drei angeschlossen sind, dürfte egal sein.

Wenn der Chamäleon Lader 6 - 63 Ampere macht, dürfte zweiphasig keinen Sinn machen. Einphasig kannst du ja bis 3,7 kW laden (vielleicht sogar noch mehr?), dreiphasig dürfte dann bei 4,3 kW (6 A) beginnen.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 15:20

Fernando M hat geschrieben:

what is "ZE Ready"??

Renault's own Standard.

IEC-62196 is over "ZE Ready".

That's what i said.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon EVplus » Fr 18. Jan 2013, 15:49

Guy hat geschrieben:
Einphasig kannst du ja bis 3,7 kW laden (vielleicht sogar noch mehr?)
Guy


Nach meinem Informationen, soll beim ZOE auch eine einphasige Aufladung mit 32A möglich sein. Werde gelegentlich die Quelle suchen und einstellen.

Den umschaltbaren Ladestecker habe ich nur für die öffentlichen Ladesäulen gemacht, die entweder nur 32A codierte Stecker oder nur 16A/20A codierte Stecker akzeptieren.
Ob man dadurch auch die Ladeleistung des Fahrzeugs steuern kann entzieht sich meiner Kenntnis.

Die Ladeleistung wird meines Wissens nach durch das PWM Signal gesteuert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Guy » Fr 18. Jan 2013, 16:42

Wenn ich lingely richtig verstanden habe, dann zielte sein Frage darauf ab, ob man damit die Leistung an einer z.B. fest auf 22 kW eingestellten Ladebox beeinflussen kann. Und das sollte man können.

Gaukelt man der Box über einen umschaltbaren Ladestecker ein 6 Ampere Kabel vor, sollte diese via PWM dies dem Fahrzeug mitteilen.

Nach meinem Informationen, soll beim ZOE auch eine einphasige Aufladung mit 32A möglich sein. Werde gelegentlich die Quelle suchen und einstellen.

Das ist gut zu hören, wäre damit perfekt geeignet für mein PV-Projekt.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 17:01

Guy hat geschrieben:
Wenn ich lingely richtig verstanden habe, dann zielte sein Frage darauf ab, ob man damit die Leistung an einer z.B. fest auf 22 kW eingestellten Ladebox beeinflussen kann. Und das sollte man können.

Gaukelt man der Box über einen umschaltbaren Ladestecker ein 6 Ampere Kabel vor, sollte diese via PWM dies dem Fahrzeug mitteilen.


Da bin ich skeptisch.
Erfahrungen an öffentlichen Ladesäulen lassen eher erwarten, dass die Box dann verweigert.
Zumal es keinen Codewiderstand für 6A gibt.
Der höchste Widerstand, der als Code erkannt wird, ist 1,5kOhm. --> Begrenzung auf 13A.
Niedrigere Stromstärken werden dann nur über die PWM realisiert, aber dafür muß die Box entsprechend ausgerüstet sein.
Da sind mir bisher nur div. ICCB-Lösungen bzw. die openEVSE-Platine bekannt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon lingley » Fr 18. Jan 2013, 18:04

Guy hat geschrieben:
Wenn ich lingely richtig verstanden habe ...

Na dann etwas präziser:
Dem ZOE liegt vermutlich ein 32A codiertes Ladekabel bei (Widerstand PP-PE=220 Ω).
Annahme:
Ich möchte z.B. an einer fest montierten 22kW Heim-Wallbox und dem mitgeliefertem ZOE Ladekabel nicht ständig mit 22kW laden, sondern nur 11 (680 Ω) oder 7,0 (1500 Ω) bzw. einphasig bei Abschalten der 2. + 3.Phase nur 3,7 (680 Ω) oder 2,9 (1500 Ω) laden.
Nun meine Überlegung:
Durch Außen an der Box montiertem Kodierschalter (PP-PE), mit den entsprechenden geschalteten Kodierwiderständen, müsste es doch möglich sein der WallBox die max.Ladestromstärke des Kabels vorzugaukeln um mit dem ZOE-Kabel mehrere Ladevarianten zu erzwingen.
EV+ Variante meldet den möglichen Ladestrom des Fahrzeugs über den Ladestecker an die Ladesäule.
Mein Vorschlag, falls das funktionieren sollte, meldet den möglichen Ladestrom des Fahrzeugs i.V. mit dem Orginal ZOE-Kabel und dem Kodierschalter an die BOX, die dann die Ladeleistung über das PWM Signal steuert.
Holzweg oder nicht ?
lingley
 

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 19:35

lingley hat geschrieben:
Dem ZOE liegt vermutlich ein 32A codiertes Ladekabel bei (Widerstand PP-PE=220 Ω).

Möglich.
Könnte aber auch sein, dass man bei der Bestellung angeben muss, welche Wallbox man installiert (hat), und dann das entsprechend codierte Kabel mitgeliefert bekommt.


Ich möchte z.B. an einer fest montierten 22kW Heim-Wallbox und dem mitgeliefertem ZOE Ladekabel nicht ständig mit 22kW laden, sondern nur 11 (680 Ω) oder 7,0 (1500 Ω) bzw. einphasig bei Abschalten der 2. + 3.Phase nur 3,7 (680 Ω) oder 2,9 (1500 Ω) laden.
Nun meine Überlegung:
Durch Außen an der Box montiertem Kodierschalter (PP-PE), mit den entsprechenden geschalteten Kodierwiderständen, müsste es doch möglich sein der WallBox die max.Ladestromstärke des Kabels vorzugaukeln um mit dem ZOE-Kabel mehrere Ladevarianten zu erzwingen.

Eben das wird nur bei Boxen möglich sein, die ihr Pilotsignal selbsttätig anpassen können.
Welche gibt's da?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Guy » Fr 18. Jan 2013, 19:37

lingley hat geschrieben:
Holzweg oder nicht ?

Nicht.

Wo du den Widerstand veränderst, im Stecker oder an der Ladebox, ist letzten Endes wurscht. Du musst nur in Verbindung mit der Kodierung deines Kabels auf den richtigen Widerstand zwischen PP und PE kommen, also einen weiteren Widerstand in Reihe schalten. Wenn du nun noch einen Poti nimmst, kannst du den Ladestrom vermutlich sogar stufenlos beeinflussen.

Edit:

Jetzt war Jogi schneller.

Ich meine doch, dass das unabhängig vom Pilotsignal gehen sollte.

Wenn eine Ladebox ohne fest installiertem Kabel verkauft wird, muss diese die Kodierung des Kabels beachten und das Pilotsignal entsprechend anpassen. Sonst hätten wir ja den Fall, dass man 32 Ampere durch ein 16 Ampere Kabel schicken könnte.

Wenn man also z.B. an seinem 22 kW Kabel, sollte 220 Ohm zwischen PP und PE haben, zusätzlich 1280 Ohm in Reihe schaltet, sollte die Ladebox ein 13 Ampere Kabel (1500 Ohm) erkennen. Wenn die Erkennung stufenlos erfolgt, sollte man damit per Poti den maximalen Strom einstellen können. Ob die Ladebox die Erkennung der Kodierung kontinuierlich durchführt, man damit also auch den Strom während des Ladens darüber verändern kann, weiß ich nicht.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Ladegeschwindigkeiten des ZOE

Beitragvon Jogi » Fr 18. Jan 2013, 19:57

Guy hat geschrieben:
Wenn die Erkennung stufenlos erfolgt, sollte man damit per Poti den maximalen Strom einstellen können. Ob die Ladebox die Erkennung der Kodierung kontinuierlich durchführt, man damit also auch den Strom während des Ladens darüber verändern kann, weiß ich nicht.

Die SGM Pilotbox kann das nicht, zumindest nicht stufenlos. Sie hat nur eine "binäre 4-stufige Codierung" (Zitat aus dem Originalhandbuch).
D. h., sie schaltet nur hart zwischen den Stufen.
Und ein Ladestrom<13A ist gar nicht vorgesehen.

edit:
Es ist sogar noch schlimmer:
Im Folder zum Produkt stehr unter "Sicherheit":
Sofortige Abschaltung bei...:
[...]
Ungültige Pegel des Pilotsignals
[...]
Ungültige Werte der Widerstandscodierung
[...]
Zuletzt geändert von Jogi am Fr 18. Jan 2013, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3185
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eenuloe und 3 Gäste