kWh Verbrauch innerhalb eines Jahres

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

kWh Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Erhardm » Do 22. Sep 2016, 13:01

Hallo,
ich versuche gerade einen günstigen Stromanbieter zu finden.
Unser ZOE wird zu 95% an der heimischen Steckdose mit 2,3KW geladen.

Um den ZOE von 10% - 100% zu laden benötige ich also ca. 23KW
Im Schnitt muss ich ihn alle 3 Tage laden. Von den 365 Tagen des Jahres gehen bei uns 49 Tage für Urlaub weg.
Hiese dann: 365 - 49 = 316 Tage / 3 = 105 Ladungen. Somit 105 x 23 = 2415 KW

Kommt mir ein zu wenig vor, aber wo ist mein Fehler?

Gruß
Erhard
Zuletzt geändert von TeeKay am Mo 26. Sep 2016, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel konkretisiert
Erhardm
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 31. Mai 2016, 12:29

Anzeige

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon herrohlson » Do 22. Sep 2016, 13:07

Kein Fehler. Das brauchst du, wenn du 18Tsd km im Jahr fährst.
HerrOhlson
herrohlson
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 12:39

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Helfried » Do 22. Sep 2016, 13:11

Erhardm hat geschrieben:
wo ist mein Fehler?


Es sind kWh, nicht kW, weil ja die Zeit mit einfließt in die Rechnung.

Ich würde die Rechnung aber umgekehrt angehen: Kilometerbedarf pro Jahr feststellen, Reichweite pro Vollladung eruieren, durchdividieren, dann mit der Kapazität des Akkus multiplizieren.
Helfried
 
Beiträge: 5206
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon eDEVIL » Do 22. Sep 2016, 13:13

Erhardm hat geschrieben:
...aber wo ist mein Fehler?

Ernergie wird in kWh angegeben ;)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Greenhorn » Do 22. Sep 2016, 13:20

Ich würde auch Rückwärts von deiner Kilometerleistung rechnen. Einen Schnitt von Sommer / Winter 17 kWh/100 km und Du solltest auf der sicheren Seite sein.
Und denke daran, das man sich mit der Zeit gerne mal auf Treffen rumtreibt. Da kommen schnell ein paar Kilometer zusammen. Wobei die ja dann nicht zu Hause geladen werden.
Ich habe meinen Abschlag um 60€ erhöht bei geplanten 20.000 km zu Hause laden. Kommt gut hin.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Erhardm » Do 22. Sep 2016, 13:24

Vielen Dank für eure Antworten.

Somit ist mein zusätzlicher Stromverbrauch um einiges geringer, als ich immer gedacht habe.

Wenn ich die umgekehrte Rechnung mache, sieht das Ergebnis so aus:

angenommene Fahrleistung pro Jahr: 15.000 Km (genaueres kann ich noch nicht sagen, da wir den ZOE erst 4 Wochen haben)
Pro Ladung 140Km (wahrscheinlich doch 150, aber ich gehe mal von einem schlechteren Wert aus)
Akku-Kapazität: 23,5 KW

Somit komme ich auf ein Endergebnis von 2415 KW. Dieses liegt um 100KW niedriger als meine 1. Berechnung

Gehe ich nun von 2500KW/ Jahr aus und einem Strompreis von 0,23€ / KW komme ich auf Mehrkosten von 575,- Euro

Danke
Erhardm
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 31. Mai 2016, 12:29

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon TeeKay » Do 22. Sep 2016, 14:21

Energie wird aber immer noch in kWh und nicht kW angegeben. Und deine Rechnung ist seltsam. Bei 15.000km und einem hier empfohlenen Verbrauch von 17kWh/100km inkl. Ladeverlusten sieht die Rechnung doch ganz einfach aus:

150*17kWh = 2550kWh.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Zoe1114 » Do 22. Sep 2016, 14:37

Bei der Frage Sommer / Winterreifen oder Ganzjahresreifen sollte mann aber auch den Mehrverbrauch mit Ganzjahresreifen berücksichtigen.
In der Verbrauchstabelle von AbRiNgOi kann man für energieoptimierte Sommerreifen einen Rollwiderstandskoef. von 0,009 eingeben, für Winterreifen 0,015. Ganzjahresreifen haben etwa den gleichen Wert wie Winterreifen.
renault-zoe-batterie-reichweite/neue-batterie-mit-400-km-reichweite-fuer-den-zoe-t5352-1240.html
Damit ergibt sich ein Mehrverbrauch pro 100 km von 3,53 kWh (bei voll beladenem Fahrzeug und 50 km/h 10,88kWh statt 7,35 kWh)
Somit hat man bei 15.000 km pro Jahr und 1/2 Jahr Sommerreifen mit Ganzjahresreifen einen Mehrverbrauch von ca. 265 kWh (75x 3,53 kWh), bei 25 ct/kWh Mehrkosten von 66,25 €.
Und die Reichweite geht entsprechend im Sommer runter, da 3,53 kWh nur wegen den Reifen draufgehen (ca. 122 km statt 150 km). Zoe muss also auch häufiger an die Ladestation.
Daher: wenn Ganzjahresreifen, dann die mit dem geringsten Rollwiderstand
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Kartenspieler » Do 22. Sep 2016, 14:59

Und wenn man zu seinen Lesern so richtig lieb sein will, schreibt man für Kilo ein kleines k.
Das GROßE K als Multiplikator bezeichnet den Faktor 1024 in der Digitaltechnik.
Als Einheit bezeichnet es die Temperatur in Kelvin.
Also bedeutet 1 Km entweder Kelvin mal Meter, oder 1024 m.
Beides macht für mich wenig Sinn, außer zu wissenschaftlichen Späßen.
Wir könnten ja auch mal die Geschindigkeit in TeraAngström/Woche angeben. Die Zoe ist demnach
bei 226800 TeraAngström/Woche abgeregelt. Alles richtig, aber dennoch unhandlich.
Nebenbemerkung: Auch wenn manche Verkehrschilder manchmal ein großes Km für Kilometer verwenden, wird es dadurch nicht richtig. Es zeigt aber eindeutig die Rechschreibschwäche des Schreibers und dessen, der dieses Schild bezahlt hat.
Kartenspieler
 
Beiträge: 27
Registriert: So 19. Jun 2016, 11:05

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Zlogan » Do 22. Sep 2016, 15:02

Kartenspieler hat geschrieben:
Und wenn man zu seinen Lesern so richtig lieb sein will, schreibt man für Kilo ein kleines k.
Das GROßE K als Multiplikator bezeichnet den Faktor 1024 in der Digitaltechnik.
Als Einheit bezeichnet es die Temperatur in Kelvin.
Also bedeutet 1 Km entweder Kelvin mal Meter, oder 1024 m.
Beides macht für mich wenig Sinn, außer zu wissenschaftlichen Späßen.
Wir könnten ja auch mal die Geschindigkeit in TeraAngström/Woche angeben. Die Zoe ist demnach
bei 226800 TeraAngström/Woche abgeregelt. Alles richtig, aber dennoch unhandlich.
Nebenbemerkung: Auch wenn manche Verkehrschilder manchmal ein großes Km für Kilometer verwenden, wird es dadurch nicht richtig. Es zeigt aber eindeutig die Rechschreibschwäche des Schreibers und dessen, der dieses Schild bezahlt hat.

(y) :D
Ich denke, dass "Km" von "Kilometer" kommen soll, also als Abkürzung des Wortes (also eigentlich richtig) und nicht als (wissenschaftliche) Einheit. ;)
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht seit 09/2016
WARTEN auf Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 08/2017, Vorläufer von AH Darmas in Herne, geplant Anfang November 2017, Ende Dezember 2017 (unterm Weihnachtsbaum? Geburtstagsgeschenk?)...
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 295
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste