kWh Verbrauch innerhalb eines Jahres

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Helfried » Do 22. Sep 2016, 15:10

Kartenspieler hat geschrieben:
Auch wenn manche Verkehrschilder manchmal ein großes Km für Kilometer verwenden


Tatsächlich... Sind Schilder mit "Km" oder "km" überhaupt erlaubt, da darf ja eigentlich gar kein Buchstabe obenstehen?
Helfried
 
Beiträge: 5217
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

kWh Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Alex1 » Do 22. Sep 2016, 16:01

Erhardm hat geschrieben:
Hallo,
ich versuche gerade einen günstigen Stromanbieter zu finden.
Unser ZOE wird zu 95% an der heimischen Steckdose mit 2,3KW geladen.

Um den ZOE von 10% - 100% zu laden benötige ich also ca. 23KW
Im Schnitt muss ich ihn alle 3 Tage laden. Von den 365 Tagen des Jahres gehen bei uns 49 Tage für Urlaub weg.
Hiese dann: 365 - 49 = 316 Tage / 3 = 105 Ladungen. Somit 105 x 23 = 2415 KW

Kommt mir ein zu wenig vor, aber wo ist mein Fehler?

Gruß
Erhard
Kannst Du nicht den Titel ändern? Ich kann das in meiner Antwort, aber das bleibt nicht bestehen.

Wenn Du den Billigsten nimmst, wirst Du besonders viel Atom- und vor Allem Kohlestrom bekommen. Die wollen die Leute ja nicht. Dann verursachen die Leute, denen das CO2 egal ist, eben viel mehr als die durchschnittlichen ca. 500 g CO2 pro kWh. Und dann ist deren eAuto CO2-mäßig irgendwann nicht mehr besser als ein Verpester :o

Die echten Ökostromanbieter (EWS Schönau, Naturwatt und Greenpeace Energy) beziehen ihren Strom aus neu errichteten regenerativen Kraftwerken. Die "Öko-" Tarife der 4erBande sind meist RECS-Zertifikate, die gar nichts bewirken: Da die sowieso einen Teil ihres Stroms mit Sonne, Wind und Wasser erzeugen, können sie diesen Teil als "grün" verkaufen, ohne ein einziges Gramm CO2 eingespart zu haben.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8123
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon STEN » Do 22. Sep 2016, 16:34

Erhardm hat geschrieben:
Hallo,
ich versuche gerade einen günstigen Stromanbieter zu finden.
Unser ZOE wird zu 95% an der heimischen Steckdose mit 2,3KW geladen.

Um den ZOE von 10% - 100% zu laden benötige ich also ca. 23KW
Im Schnitt muss ich ihn alle 3 Tage laden. Von den 365 Tagen des Jahres gehen bei uns 49 Tage für Urlaub weg.
Hiese dann: 365 - 49 = 316 Tage / 3 = 105 Ladungen. Somit 105 x 23 = 2415 KW

Kommt mir ein zu wenig vor, aber wo ist mein Fehler?

Gruß
Erhard


Riesenfehler: Wenn Du die Zoe mit 10A lädst, so brauchst Du von 10 auf 100% keine 23kWh sondern 35kWh.
Als ersten muss ein gescheiter Anschluß da hin - mit Bügeleisenstrom bist Du da komplett falsch beraten.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Zlogan » Do 22. Sep 2016, 17:01

Klär mich bitte auf, wieso? Dass der Lader nicht sehr effizient ist und eine geringere Wirkleistung hat, OK, aber die bezahlt man doch als Privatperson eh nicht.
Zuletzt geändert von TeeKay am Mo 26. Sep 2016, 06:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte Forenregeln beachten, keine Doppelquotes
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht seit 09/2016
WARTEN auf Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 08/2017, Vorläufer von AH Darmas in Herne, geplant Anfang November 2017, Ende Dezember 2017 (unterm Weihnachtsbaum? Geburtstagsgeschenk?)...
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 296
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Erhard » Do 22. Sep 2016, 22:06

Hallo Sten,
am aller liebsten wäre es mir, wenn ich meinen ZOE immer mit 22KW laden könnte.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit eigenem Tiefgaragenplatz. Wir, meine Frau und ich, haben 2 Jahre (!!!) gebraucht, bevor wir in einigen Eigentümer-Versammlungen endlich die Genehmigung bekommen haben, eine eigene Steckdose mit direktem Anschluss an unsere Zähler für unser Geld zu installieren.

Nochmals vielen Dank
Erhard

==> Thread kann geschlossen werden
Erhard
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 6. Sep 2016, 22:04

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon novalek » Fr 23. Sep 2016, 06:24

Theorie und Praxis - Meßwerte sagen mehr als Sollvorgaben.
Fahrstrecke 6600 km - 1 Winter, 1 Frühjahr (Nov - Mai) 1,7 MWh
Fahrstrecke 6000 km - 1 Sommer (Juni - September) 0,8 MWh
Ladestruktur: 90% an 11kW-Heimwallbox; Fahrprofil am ZOE-Schätzeisen: i.d.R. 0,15 kWh/km
Umfeld: wenig Eco - Klima; Vorklimatisierung in Garage
also in Summe ca. 0,2 kWh/km, die Genauigkeit reicht mir, insbesondere will ich nicht den Wärme-Kälte-Effekt auf den Rollwiderstand der Räder ermitteln wollen ...
Ratschlag zum Stromanbieter:
Jenen nehmen, der einen Kauf-Zuschuß für den ZOE anbietet - sind so etwa 500 bis 1000 €. (Bedingung: Der Heim-Strom muß im Ökotarif von jenem kommen). Man kann ja nach 1-2 Jahren wechseln.
** glaube, das Thema KW oder kW oder kWh - was man ständig wiederholt, vertieft sich in diesem Fall nicht - interessiert auch keinen Normal-Bürger, genausowenig, wie Unterschied Drehstrom - Haushaltstrom **
Zuletzt geändert von novalek am Fr 23. Sep 2016, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1991
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 23. Sep 2016, 06:32

Kartenspieler hat geschrieben:
Und wenn man zu seinen Lesern so richtig lieb sein will, schreibt man für Kilo ein kleines k.
Das GROßE K als Multiplikator bezeichnet den Faktor 1024 in der Digitaltechnik.
Als Einheit bezeichnet es die Temperatur in Kelvin.
Also bedeutet 1 Km entweder Kelvin mal Meter, oder 1024 m.
Beides macht für mich wenig Sinn, außer zu wissenschaftlichen Späßen.
Wir könnten ja auch mal die Geschindigkeit in TeraAngström/Woche angeben. Die Zoe ist demnach
bei 226800 TeraAngström/Woche abgeregelt. Alles richtig, aber dennoch unhandlich.
Nebenbemerkung: Auch wenn manche Verkehrschilder manchmal ein großes Km für Kilometer verwenden, wird es dadurch nicht richtig. Es zeigt aber eindeutig die Rechschreibschwäche des Schreibers und dessen, der dieses Schild bezahlt hat.


Ich glaube, es ist schon sehr, sehr lange her, seit man kein "Km" mehr auf die Schilder schreibt -eben deswegen.
Aber nett zu sehen, was manche meinen, zu sehen, obwohl es gar nicht mehr da ist :lol:

Beispiel:
https://www.brewes.de/verkehrsschilder/ ... gkeit.html
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1751
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon ElektroAutoPionier » Fr 23. Sep 2016, 06:39

Erhard hat geschrieben:
Hallo Sten,
am aller liebsten wäre es mir, wenn ich meinen ZOE immer mit 22KW laden könnte.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit eigenem Tiefgaragenplatz. Wir, meine Frau und ich, haben 2 Jahre (!!!) gebraucht, bevor wir in einigen Eigentümer-Versammlungen endlich die Genehmigung bekommen haben, eine eigene Steckdose mit direktem Anschluss an unsere Zähler für unser Geld zu installieren.

Nochmals vielen Dank
Erhard

==> Thread kann geschlossen werden

und wenn du neben der Steckdose ein CEE blau machst? dann kannst du mit 16 A einphasig laden und hast weniger Verluste. Nur so eine Anmerkung. Ich kann das verstehen, dass das manchmal schwierig ist. Davon wissen die dorflebenden EMobilisten nichts. ;-)
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1278
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Erhardm » Fr 23. Sep 2016, 07:20

Hallo, Novalek
du hattest geschrieben:

Ratschlag zum Stromanbieter:
Jenen nehmen, der einen Kauf-Zuschuß für den ZOE anbietet - sind so etwa 500 bis 1000 €. (Bedingung: Der Heim-Strom muß im Ökotarif von jenem kommen). Man kann ja nach 1-2 Jahren wechseln.

Welcher Stromanbieter gibt einen Kauf-Zuschuss, oder besser gesagt, was kann ich darunter verstehen?

Bisher sind wir bei EON und bei unserem zukünftigen Verbauch ~6000KW / Jahr würde uns das ohne Wechsel ca. 1500,- € kosten.

Bei einem Wechsel zu einem neuen Anbieter käme ich zumindest im 1. Jahr auf Preise von ca. 1100,-
Und danach müsste ich halt auch wieder wechseln, denn dann steigen die Preise gleich mal um ca. 400,- Euro an

Zb Immergrün, BEV, Strogon - die liegen alle so ungefähr im gleichen Preis-Segment

Gruß
erhard
Erhardm
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 31. Mai 2016, 12:29

Re: KW Verbrauch innerhalb eines Jahres

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 23. Sep 2016, 07:36

ElektroAutoPionier hat geschrieben:
und wenn du neben der Steckdose ein CEE blau machst? dann kannst du mit 16 A einphasig laden und hast weniger Verluste. Nur so eine Anmerkung. Ich kann das verstehen, dass das manchmal schwierig ist. Davon wissen die dorflebenden EMobilisten nichts. ;-)


Ich habe mich auch noch nie mit diesem Wandkasten (Wallbox) beschäftigt.
Mache einfach eine CEE Blau und eine Rot mit 16 und eine mit 32 A-Stecker dran. Muss doch reichen, oder?
Was kann so ein Wandkasten dann mehr?
Zuletzt geändert von TeeKay am Mo 26. Sep 2016, 06:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte Forenregeln beachten, keine Doppelquotes
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1751
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste