König des heimischen Schnellladens :)

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon lingley » Mo 25. Apr 2016, 18:06

Das Fachmagazin Auto Bild (Ausgabe vom 6. März 2015) stellte damals schon fest:
„Alle reden von Reichweiten. Aber für die Alltagstauglichkeit von Elektroautos ist ein hohes Ladetempo sehr wichtig.“
Die Redakteure starteten einen interessanten Vergleich:
Welches Elektroauto gehört zur Kategorie „Schnarchlader“, welches punktet mit kurzen Ladezeiten und hoher Alltagstauglichkeit
https://blog.renault.de/renault-zoe-der-koenig-des-heimischen-schnelladens/
von "Schnarchladern" und "Schlafmützen" - gehasste Begiffe der Einphasenladerfraktion sind seither nicht nur bei der Autopresse hoffähig und in den allgemeinen Sprachschatz aufgenommen geworden 8-)
Zuletzt geändert von lingley am Fr 29. Apr 2016, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
lingley
 

Anzeige

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon meisterlind » Mo 25. Apr 2016, 18:21

Nach zwei Jahren Leaf, fühle ich mich, was das Laden betrifft, mit der Zoe auch wie im siebten Himmel. Wobei ich den Leaf hier keinesfalls schlecht machen möchte. War auch sehr zufrieden damit. Mit genügend CHAdeMO auf der Strecke bin ich auch problemlos durch ganz Deutschland gekommen. Nun kann ich mir aber endlich auch zuhause einen 22kW Lader leisten. Herrlich!
Nissan Leaf von 2014 - 2015. Seit 2016 Renault Zoe R240 mit ca. 25 tkm/Jahr. Seit 11/2016 zusätzlich noch Zoe Q210. Ab 2018 -> ≡ :-)
Geladen mit 77% PV und 23% Naturstrom. PV mit ca. 9 kWp, 83% Autarkie.
meisterlind
 
Beiträge: 353
Registriert: Di 30. Sep 2014, 05:34
Wohnort: Siegelbach

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon AntiGravEinheit » Mo 25. Apr 2016, 19:49

"Denn wer schnarcht, reißt die bessere Hälfte des nächten oft aus dem wohlverdienten Schlaf."
Das macht der Zoe nicht, dafür pfeift er bei 22kW wie Hulle ...

Derzeit komme ich fast immer nach einem Zoe an meine "Stammladestelle".
Da gilt: Schnell das eigene Auto anstöpseln und dann das Weite suchen, ehe die Zahnschmerzen zu heftig werden oder der Tinnitus zuschlägt.

Wenn ich am Einschlafen bin, dann stört mich auch das Geräusch, das Gras beim Wachsen erzeugt ...


Ansonsten ist der ganze Artikel eine Zoe-Lobhudelei und Schlechtmacherei von anderen Fahrzeugtypen. Ein Renault-Blog eben.

"Auch der Tesla Model S vertrödelt 4,22 Stunden an der 22 kW-Wechselstrom-Säule"
Ja und? Dafür hat der Akku auch die 4fache Kapazität. Würde dem Zoe hier genauso gehen.
Und da kommt noch hinzu, daß man Birnen mit Äpfeln vergleicht. Zoe bis 80%, Tesla voll.

"Dabei ist der BMW i3 mit einem Grundpreis von 34.950 Euro mehr als doppelt so teuer wie der Renault ZOE, der aktuell bereits ab 16.500 Euro* erhältlich ist. Die Mercedes B-Kasse Electric Drive kostet sogar 39.151 Euro."
Da wird halt mal eben verschwiegen, daß beim Zoe der Akku nicht gekauft, sondern gemietet wird. Auch die Fußnoten klären das nicht auf, sondern verweisen gewissermaßen nur auf die Preislisten.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon Tho » Mo 25. Apr 2016, 19:59

Gerade für den Osten Deutschlands kann ich mich dem uneingeschränkt anschließen. Auch wird der Leaf Fahrer, den ich täglich an meiner Lieblings-22kW Säule treffe und der noch nie eine CHAdeMO Säule nutzen konnte, nicht widersprechen. :D
Der Wegfall von 43kW ist traurig und unnötig. :?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon Turbothomas » Mo 25. Apr 2016, 20:25

AntiGravEinheit hat geschrieben:
"Denn wer schnarcht, reißt die bessere Hälfte des nächten oft aus dem wohlverdienten Schlaf."
Das macht der Zoe nicht, dafür pfeift er bei 22kW wie Hulle ...

Derzeit komme ich fast immer nach einem Zoe an meine "Stammladestelle".
Da gilt: Schnell das eigene Auto anstöpseln und dann das Weite suchen, ehe die Zahnschmerzen zu heftig werden oder der Tinnitus zuschlägt.



Nach der Dämmung der Motorhaube mit Dämmmatten war Ruhe, nur so nebenbei.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon Elektrolurch » Di 26. Apr 2016, 05:58

Ich bewundere die Chuzpe, mit der Renault im Blog-Artikel die 22kW-AC-Ladung als das Nonplusultra darstellt, nachdem sie die max. Ladeleistung im Vergleich zur Q210 praktisch halbiert haben. Aber unter Blinden ist der Einäugige König.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon BernhardLeopold » Di 26. Apr 2016, 06:08

Es zeigt sehr deutlich, wie die deutsche Fahrzeugindustrie am Bedarf der Kunden vorbeikonstruiert.
Es gibt 1000e 22 kW Ladestationen in Deutschland und nur ZOÉ und (gegen Aufpreis) Tesla und Smart können sie nutzen.

CCS (und Chademo) in seiner aktuellen Ausprägung mit 50 kW (und noch extremer die Feigenblatt-Stationen mit 20 kW) ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Viel zu teuer für eine flächendeckende Abdeckung und zu langsam als Schnellader für zukünftige Autos mit größeren Akkus.
BernhardLeopold
 
Beiträge: 202
Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
Wohnort: Graz

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon Wackelstein » Di 26. Apr 2016, 06:27

Der größte Vorteil des Zoe gegenüber dem Leaf ist die Möglichkeit auch zu Hause mit 22kW laden zu können.
Deshalb haben wir uns für den Zoe entschieden. Der Leaf wäre sonst ein tolles Auto, vor allem mit der neuen 30er Batterie.
Vom Tesla möchte ich hier gar nicht reden; der ist schlicht zu groß und vor allem zu teuer.

Wir hatten schon oft folgende Situation:
Meine bessere Hälfte kommt mit dem Zoe nach Hause. Die Batterie ist nur mehr zu 20% befüllt. Wir brauchen das Auto aber in einer Stunde wieder.
Ok, kein Problem: Rasch mit 22kW laden, nach einer Stunde ist die Batterie wieder fast voll und der Wagen kann wieder voll genutzt werden.

Geht mit dem Leaf nicht. Leider + sehr schade.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon Flünz » Di 26. Apr 2016, 06:36

Turbothomas hat geschrieben:
...Nach der Dämmung der Motorhaube mit Dämmmatten war Ruhe, nur so nebenbei.

:hurra:
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: König des heimischen Schnellladens :)

Beitragvon AntiGravEinheit » Di 26. Apr 2016, 07:15

Turbothomas hat geschrieben:
AntiGravEinheit hat geschrieben:
"Denn wer schnarcht, reißt die bessere Hälfte des nächten oft aus dem wohlverdienten Schlaf."
Das macht der Zoe nicht, dafür pfeift er bei 22kW wie Hulle ...
Nach der Dämmung der Motorhaube mit Dämmmatten war Ruhe, nur so nebenbei.
Hört sich nicht so an, als wäre das serienmäßig verbaut.
Bestell-Option oder Heimwerker-Maßnahme?

Man könnte auch sagen:
Wer diese Maßnahme an seinem Zoe nicht durchführt, kann wohl seine Mitmenschen nicht leiden.
AntiGravEinheit
 
Beiträge: 166
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 18:46

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste