KEBA20 mobil verwenden...

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

KEBA20 mobil verwenden...

Beitragvon molab » So 23. Mär 2014, 07:23

@brushless: das Risiko der Reihenschaltung ist hier nicht ein provoziertes Auslösen des Typ A, sondern dass er im Gegenteil durch DC-Ableitstrom schon erblindet bevor der TypB trennt und dann bei einem Fehler irgendwo sonst in der Installation eben nicht mehr schützt. Dennoch sollte man den TypB in der Ladebox vorsehen, denn er lässt zumindest größere DC-Fehlerströme nicht durch und bei den durchgelassenen kleinen DC-Ableitströmen kann es zumindest sein, dass der TypA noch nicht blind ist. Verschoben ist dessen Auslösewert zwar und wie weit ist abhängig vom Typ des TypA und von der Auslöseschwelle des TypB (ChrOhm zB stellt den TypB der ICCBs deshalb eher scharf ein). Ist aber in jedem Fall ein viel besserer Schutz als ohne TypB in der Box - denn ohne den blieben ja selbst DC-Fehlerströme unerkannt. Wie wichtig einem das mit der Serienschaltung verbundene (Rest-)Risiko ist, muss jeder selbst wissen. An der Stelle hat man halt zumindest beim Fremdladen Verantwortung für andere, aber damit geht ja nicht jeder gleich um.
Ich schreibe das nur, weil Deine Aussage dazu führen kann, dass andere den TypB beim Laden der Zoe weglassen - und das wäre unverantwortlich. Dagegen ist die Reihenschaltung ein recht kleines Problem.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HOSCHLA, tomas-b und 9 Gäste