Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon molab » Di 14. Mai 2013, 19:22

meta96 hat geschrieben:
Für mich war noch nicht klar, wie das mit dem Hinundherschalten zwischen 230V auf 400V geregelt ist
Ok, da habe ich mich vielleicht unklar ausgedrückt: Ich schalte nicht zwischen 230V und 400V hin- und her, sondern hab hier nur eine Unterbrechung und Wiederaufnahme der Ladung beschrieben, die 230V bzw. 400V unverändert lässt - der ICCB ist dabei die ganze Zeit am Netz.

Hinzu-/Wegnehmen von Phasen habe ich nie probiert. Habe ja nur einen 1-phasigen Lader, steuere also nur 1. Unterbrechung/Freigabe und 2. Ladestrom 6-16A.

@Vivien schrieb neulich im Thread über seine OpenEVSE (oder Reichweitenolympiade, weiß nicht mehr), dass er das Zu-/Wegschalten von Phasen am ZOE getestet hat und die Sicherungen flogen. Halte ich für nachvollziehbar und da ist nichtmal der ZOE schuld: Glaube nicht, dass das eine spezifizierte Art zu schalten ist... Wenn man sowas will, muss man vermutlich erstmal den ICCB komplett trennen und dann mit der neuen Phasenzahl neu verbinden. Oder zumindest mit Solid State Relais sauber im Nulldurchgang schalten (müsste man wiederum testen).
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon meta96 » Di 14. Mai 2013, 19:31

molab hat geschrieben:
meta96 hat geschrieben:
Für mich war noch nicht klar, wie das mit dem Hinundherschalten zwischen 230V auf 400V geregelt ist
Ok, da habe ich mich vielleicht unklar ausgedrückt: Ich schalte nicht zwischen 230V und 400V hin- und her, sondern hab hier nur eine Unterbrechung und Wiederaufnahme der Ladung beschrieben, die 230V bzw. 400V unverändert lässt - der ICCB ist dabei die ganze Zeit am Netz.

Hinzu-/Wegnehmen von Phasen habe ich nie probiert. Habe ja nur einen 1-phasigen Lader, steuere also nur 1. Unterbrechung/Freigabe und 2. Ladestrom 6-16A.

@Vivien schrieb neulich im Thread über seine OpenEVSE (oder Reichweitenolympiade, weiß nicht mehr), dass er das Zu-/Wegschalten von Phasen am ZOE getestet hat und die Sicherungen flogen. Halte ich für nachvollziehbar und da ist nichtmal der ZOE schuld: Glaube nicht, dass das eine spezifizierte Art zu schalten ist... Wenn man sowas will, muss man vermutlich erstmal den ICCB komplett trennen und dann mit der neuen Phasenzahl neu verbinden. Oder zumindest mit Solid State Relais sauber im Nulldurchgang schalten (müsste man wiederum testen).


Schön. Vivien war da angeblich nicht zimperlich und hat die Phasen einfach hart dazugeschaltet, oder? Verstehe nicht, warum dies nicht vorgesehen ist, das Lade-System auf Null zu fahren und dann wieder geordnet mit 1 oder 3 Phasen neu zu starten ... die Typ2-Ladebuchse ist ja vor dem Einstecken auch spannungslos, oder? D.h. ein virtuelles Ein- und Ausstecken müsste/sollte zumindest in der Theorie irgendwie möglich sein ... oder sehe ich das wiedereinmal zu falsch/optimistisch?

Ich erwarte das (noch) nicht von einer Wallbox, kann auch zusammen mit einem Schütz über die in der Ruhephase fast unbelastetete Zuleitung sein (weiss aber auch nicht, wie es dann mit dem FI ist, wenn ihm 2 von den 3 Phasen fehlen oder in dem Fall hart fehlen) ...
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: AW: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon molab » Di 14. Mai 2013, 20:13

... Naja, musst Du dann halt "vorsichtiger" testen, als Vivien. Ich kann dazu leider nicht mehr beitragen, will ja gerade nicht netzseitig schalten.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: AW: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon meta96 » Mi 15. Mai 2013, 09:48

molab hat geschrieben:
... Naja, musst Du dann halt "vorsichtiger" testen, als Vivien. Ich kann dazu leider nicht mehr beitragen, will ja gerade nicht netzseitig schalten.


Naja mit Deiner grundsätzlichen Lösung müsste auch ein Wiederanfahren der Ladung mit mehr oder weniger Phasen eigentlich beginnen, weil es aus der Sicht des Kfz ja ein normaler Ladestart ist ... was die Wallbox dazu sagt, das muss halt einmal testen werden, hängt wahrscheinlich damit zusammen, ob die Spannungsversorgung für die Steuerung der Wallbox fix auf L1 verdrahtet ist, oder eine phasenunabhängige Anspeisung vorliegt (die flippt dann vielleicht/wahrscheinlich aus)
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: AW: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon lingley » Mi 15. Mai 2013, 12:41

molab hat geschrieben:
... Unterbrechung (ohne 230V/400V hart zu schalten) wollte ich auch haben, da hat Herr Bettermann kurz geschwitzt, aber nach etwas testen hatte er eine Lösung ...

Und ? ... las mich nicht dumm sterben - wie hat das Bettermann gelöst, oder ist das ein Geheimnis ?
lingley
 

Re: AW: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon molab » Mi 15. Mai 2013, 12:49

Hab ich doch oben geschrieben...
Oder was sonst? Du fragtest nach Ladeunterbrechung und so hat er das gelöst (am Beispiel Smart).

Hinzu-/Wegschalten von Phasen ist eine ganz andere Baustelle, werde ich nix zu sagen, weil ich das definitiv nicht umsetzen werde. Fragt doch einfach Herrn Bettermann. Oder eMG. Die wissen, ob und wenn ja wie das sinnvoll realisierbar ist.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon bm3 » Fr 24. Mai 2013, 01:09

Hallo,

ich hab zwar hier noch relativ wenig im Forum bisher gepostet, bitte darum meinen spontanen Einfall hier im Thread zu entschuldigen, kann aber nicht ganz verstehen wieso ihr überhaupt an den Phasen herumschalten wollt. Das sind doch brachiale Methoden ! Ist für mich einfach keine saubere Lösung. Die saubere Lösung ist, falls es im Auto nicht einzustellen geht, weil der Hersteller es versäumt hat da etwas zu machen, über das Tastverhältnis und beispielsweise die Wallbox dem ZOE mitzuteilen was der maximale Strom ist den er (3 phasig) ziehen darf. So hat das die Norm auch vorgesehen.
Es ist auch wirklich nicht schön wenn ich ein Hausnetz unsymetrisch (einphasig) mit 30A belaste. Damit tue ich dem Netz nichts Gutes.
Und das Tastverhältnis eines Rechtecks zu verändern ist in der Elektronik eine leichte Übung, das könnte ich noch als Bastler mit Bauteilen für 3 € (NE555) schaffen. Heute macht man sowas ja mit etwas Software und nem Atmel oder so. :D

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5695
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon HeliRacer » Fr 6. Dez 2013, 19:10

Moin Leute...
man o man... hab jetzt hier alle 4 Seiten gelesen und nur Bahnhof verstanden.
Meine Heimwerker-Elektro-Kenne geht über das "Im-Haus-mal-nen-Draht-ziehen" nicht hinaus. Ich müsste das halt machen lassen. Egal!
Seit heute bin ich stolzer Besitzer einer zweiten PV-Anlage (6,9 kw) zur Selbstnutzung.
Nun meine Frage an die Kenner: Das am Zoe nix einstellbar ist, das weiß ich. Was muß an meiner Lademimik verändert werden, um möglichst bequem den Ladestrom an die Leistung meiner PV-Anlage anzupassen, ich aber trotzdem die Wahl auf schnellere Ladung bei Bedarf habe?
Ich habe eine 400 V/11 kw Box von Mennekes an der Wand. Mit der Ladung wird ja nur ein Teil durch die PV gedeckt und den Rest muß ich kaufen.
Vielleicht wurde das ja auch schon erklärt, habe es aber nicht verstanden.

Danke schon mal im Voraus für Eure Hilfe
LG Frank
Zoe Intens, 16 Zoll auf schwarzen Borbet-Alus, Winterreifen auf Originalfelge, schwarz, 14,4 kw/100km/Sommer
PV-Anlage: 6,9 kw
HeliRacer
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 18:23

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon STEN » Fr 6. Dez 2013, 22:18

Das einfachste was mir zu deinem Problem einfällt ist, die PV Einspeisephase auf die L1 -Phase deiner
Wallbox zu legen. Für den Fall des Sonnenladens dann die L2 und L3 zur Wallbox öffnen, somit
lädst Du dann 1-phasig mit bis zu 16A, also mit 3,7kW.

Wenn du mehrphasigen Solarstrom hast, dann würde man einen anderen Ladecontroller benötigen,
welchen man z.B. mit einer S5 / S7 Automatisierungssteuerung an deinen Wechselrichter anbindet.
Somit könnte man entlang der Leistungskurve deines Wechselrichters laden.

Ich glaube, dass u.a. auch Lingley dies bereits realisiert hat.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Kann man vom Zoe aus die Ladeleistung steuern?

Beitragvon HeliRacer » Di 10. Dez 2013, 06:04

Danke Sten...das werde ich mal genauso dem Elektriker sagen. Mal sehen was der sagt....
Zoe Intens, 16 Zoll auf schwarzen Borbet-Alus, Winterreifen auf Originalfelge, schwarz, 14,4 kw/100km/Sommer
PV-Anlage: 6,9 kw
HeliRacer
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 18:23

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste