Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Beitragvon bm3 » Do 11. Sep 2014, 12:46

Hallo Mei,
ohne einen sauberen Sinusstrom bleibt trotzdem noch die Phasenverschiebung und somit auch eine (größenteils) gegenseitige Aufhebung gegeben.
Auch ist ohne PFC noch ein, wenn auch stark verzerrter Sinus vorhanden.
Der Strom auf dem Nullleiter wird deshalb immer gering ausfallen. Ohne PFC wird allerdings das Netz und somit die Leitungen deutlich stärker belastet.


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Beitragvon Mei » Do 11. Sep 2014, 14:02

Moin,
da ist kein Sinus mehr übrig ohne PFC.
Kannst mal Simulation machen mit dem Drehstrom und Gleichrichtern mit Ladeelko dahinter.
Grüße
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Beitragvon fff313 » Do 11. Sep 2014, 14:05

Ob wir da wohl alle noch vom selben N-Leiter reden?
denn der vom Netz wird immer sinus führen. Nach einer gleichrichtung siehts natürlich durchaus anders aus, aber da reden wir nicht merh vom n-leiter der netzseitig abgesichert wird.
Benutzeravatar
fff313
 
Beiträge: 107
Registriert: So 27. Apr 2014, 06:50
Wohnort: Steinabrückl

Re: Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Beitragvon Mei » Do 11. Sep 2014, 14:16

Der Strom auf N muss kein reiner Sinus sein.
Selbst der Strom auf L muss kein rein Sinus sein.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Höhe des Nullleiter-Stromes bei 400V, 16A, 3P, AC??

Beitragvon leEVcamargue » Do 11. Sep 2014, 23:33

Guten Abend,

bitte bekommt Euch nicht in die Haare...

Mit meiner Eingangsfrage wollte ich nur wissen, ob ich bei dem ausgangsseitigen Leistungsschütz meiner Ladebox einen 4-poligen anstatt eines 3-poligen Schützes* bei durchgeschliffenem Nullleiter nehmen sollte.

Es geht also um den Schütz, der vom Ladecontroller gesagt bekommt, dass die Leitung, Kommunikation Zoe<->Ladebox via Kabel in Ordnung ist und nun "Strom marsch" sagt...hier war ich mir nicht sicher, ob der Nullleiterpin der Ladebox-Dose immer via Ladebox mit der Unterverteilung verbunden sein sollte oder doch lieber wie die 3 Phasen mit an- bzw. ausgeschaltet werden sollte.

Ich habe verstanden, dass man aus Sicherheitsgründen alle 4 Leitungen (L1, L2, L3 und N) via Schütz schalten sollte.

Die Frage hätte ich mir eigentlich auch sparen können, denn im einphasigen Betrieb wird durch den *Schütz über 2 der Leistungskontakte L1 und N geschaltet. Ich war bisher nur zu geizig, mir für den Umbau 1P->3P einen neuen Schütz zu kaufen...

Vielen Dank trotzdem.

Gruß Jens
Z.E. Ready ROLEC Wallpod EV: Commercial Charge, GBP 350,-, 32A, 7,2 kW, 1-phasig
BMW Notladekabel von Fa. Delphi, EUR 320,-, 8-9A, 1.900-2.000 W, diverse CEE-Kupplungen
ZOE Life, Mittelarmlehne, Easy Paket, Alarmanlage, Gravur aller Fenster
Benutzeravatar
leEVcamargue
 
Beiträge: 43
Registriert: So 16. Mär 2014, 00:53
Wohnort: Zwischen Nimes und Montpellier

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: miisakissa und 4 Gäste