GELÖST: ZOE Hausverkabelung/crOhm Box Problem

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Halbe Lösung Hilfe! ZOE Hausverkabelung/crOhm Box Proble

Beitragvon Frank » So 23. Feb 2014, 11:42

Great Cornholio hat geschrieben:
Mit dem Multiprüfer und der EVSE hatten wir schon gemessen das die Spannung nicht wirklich toll war. L3 hatte deutlich über 4V weniger Spannung als L1 und L2.

Dafür haben wir durch unsere Testerei herausgefunden, dass ich einphasig auf L3 nachts laden kann. Zwar nur mit 13 A, aber immerhin.

:danke:


Habe ich das richtig verstanden? L3 hat die geringste Spannung, ist aber die einzige Phase an der Du laden kannst?

Ich habe eine ältere PV-Anlage mit 2 Wechselrichtern die jeweils in eine Phase einspeisen. Wenn die Sonne kräftig scheint, ist die Spannung an den beiden Phasen auch ca. 3-4V höher als an der dritten Phase. Probleme mit der Ladung des Zoes hatte ich aber noch nie. (nutze auch die Chrombox meistens 22kW)

Wenn Du ein Multimeter hast, schließ mal 3-3,5 kW (z.B. Heizung und Fön an einer 3-fach Steckdose) Last in der Garage an und miss die Spannung. Aber nicht zu lange. Dafür ist der 3-fach Stecker nicht geeignet aber ein paar Minuten zum durchführen der Messung hält der schon aus.
Das nacheinander bei allen 3 Phasen. Anschließend die Spannungswerte mal hier posten.

Die Nennspannung im Netz beträgt 230/400V. Die zulässige Toleranz +/- 10%. Das bedeutet von 207 bis 253V ist ok. Dann sollte der Zoe laden. Vermutlich ist nicht die Spannung das Problem sondern irgend etwas anderes die Ursache.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Anzeige

Re: Halbe Lösung Hilfe! ZOE Hausverkabelung/crOhm Box Proble

Beitragvon Great Cornholio » Do 6. Mär 2014, 21:27

Ein Update!

Frank hat geschrieben:
Vermutlich ist nicht die Spannung das Problem sondern irgend etwas anderes die Ursache.


Frank hatte recht! Es war nicht der Spannungsunterschied auf den Phasen. Nachdem der Versorger die Trafos unserer Straße hin und hergeschaltet hatte, und natürlich alle Phasen wunderschön 230V anzeigten, ging die Suche weiter. Und siehe da! Was vor 20 Jahren "in" war hat ein Comeback in meiner Garage. Wie habe den Schutzleiter und den Nullleiter in der CEE Dose verbunden. Und seit dem läd ZOE ohne Probleme mit 11kW.

Also ist doch unsere "Erde" Mist gewesen NIcht mal ein poliertes Kupferrohr warZOE genug :-( Ich werde wohl bevor ich die DSK setze noch einen neuen Erdspieß setzen müssen. Aber dann verbuddel ich eine silberne Gabel :mrgreen:
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mifrjoar, roxxo_by und 3 Gäste