günstigste Variante zum Laden zu Hause an CEE oder Schuko?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: günstigste Variante zum Laden zu Hause an CEE oder Schuk

Beitragvon Cavaron » So 13. Jul 2014, 07:34

Ich hab so einen Stromverbrauchsmesser für Haushaltsgeräte (10 Euro im Versandhandel) - damit habe ich 14A/3,2kW nachgemessen und die Skala des Poti mit einem permanent-Filzer ergänzt um 14 und dann noch 16A ;)

Die Sicherung der B3200 springt übrigens raus, wenn man länger zu viel Leistung zieht. Ein CEE Campingstecker macht etwa 10 Minuten lang 4,2kW, dann macht es "klack" in der B3200 und die Ladung ist unterbrochen. Mit 34A am CEE32 ist es das Gleiche, etwa 10 Minuten. Dabei ist mir noch nie die Sicherung im Hausanschluss rausgeflogen und Kabel/Dosenschäden gab es auch noch nie. Die B3200 ist ideal justiert - wenn, dann trifft es ihre Sicherung. Man wartet 2 Minuten, stellt den Poti niedriger und legt den Hebel wieder auf 1 - weiter gehts.

Die Ladeverluste verringern sich übrigens dramatisch von 12 auf 14A. Bei 30% Restladung dauert es bei mir mit 12A etwa 10 Stunden, bei 14A nur 7. Bei 16A sind es dann 6 Stunden, also was man anhand der höheren Leistung auch erwarten würde.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: günstigste Variante zum Laden zu Hause an CEE oder Schuk

Beitragvon Lenzano » Mi 27. Aug 2014, 19:11

Cavaron hat geschrieben:
Ich hab so einen Stromverbrauchsmesser für Haushaltsgeräte (10 Euro im Versandhandel) - damit habe ich 14A/3,2kW nachgemessen und die Skala des Poti mit einem permanent-Filzer ergänzt um 14 und dann noch 16A ;)


Hallo Cavaron,

meine Bettermann Box hat ja ein Zählwerk drin.
Bei der Anzeige ist mir aufgefallen dass zwischen zwei Werten hin-/hergeschaltet wird. Bislang wusste ich nicht, was der zweite Wert bedeutet.
Der erste Wert zählt die durchgeflossenen kWh - für ca. 10s, dann schaltet die Anzeige auf die momentan abgegebene Leistung um. Diese Anzeige hält aber nur ca 5s und erlaubt nur sehr kurze Kontrollmöglichkeit das Poti auf die gewünschte Leistung einzustellen. Für die Schuko-Ladung habe ich auf 3,19kW, für Ladung über CEE16 3Ph habe ich 9kW und für CEE32 habe ich 20kW laut Zählwerk eingestellt und jeweils Striche in der Poti-Skala ergänzt.
Das heisst ich kann mir eigentlich so ein Messgerät für die Haushaltsdose sparen oder nur zum gegencheck mal zwischenschalten, ob das auch richtig anzeigt. :)

Grüße
Lenzano
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 65Tkm am 13.10.2017 SOH 89-91%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 515
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste