Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon heitzer75 » Mo 5. Jan 2015, 22:34

Hi Zusammen,

vielen Dank für die zahlreichen Ideen.
Ich denke mit der Idee von Cavaron kann ich mich am besten anfreunden.
Dann ist der Hausanschluss über einen FI A abgesichert.
In der Box dann ein FI EV für Fremdanschlüsse.
Und wenn ich bei mir selbst lade, kommen sich die FI´s nicht in die Quere.
Hat jemand eine Bezugsquelle für den FI EV?

Viele Grüsse und vielen Dank an alle.
Freu mich jetzt schon tierisch auf den 17.01.

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Anzeige

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon Zoelibat » Mo 5. Jan 2015, 23:57

Gleich von Bettermann. Box kostet dann etwa 1000 Euro mit Typ A EV.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon imievberlin » Di 6. Jan 2015, 00:14

Ich kann dir nur ( wie Berndte schrieb ) empfehlen nicht bei statischer 22kW Ladung zu bleiben. Selbst wenn dir nicht 43kW möglich sind, hast du vielleicht 30kW oder 32kW maximal frei und könntest sie nutzen.
Einige hier im Forum haben sich schon an die 22kW "Schnelligkeit" gewöhnt so das eine Steigerung den Tagesablauf noch etwas leichter machen würden.
Also aus meiner sich soviel wie möglich ! Langsam laden kannst du allemal wenn es mal ruhiger zugehen soll.

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon heitzer75 » Di 6. Jan 2015, 09:07

Hi Rene,

vielen Dank für den Tipp.
Die Frage stellt sich mir dann wie ich über die 22 kw komme vorrausgesetzt mein Hausanschluss lässt z.b.
40 A zu. Denn in den mobilen Ladeboxen (mit ausnahme der Chrom) lässt sich (so wie ich das gesehen habe)
gestaffelt eine Last von max. 32 A zu, ohne das weitere Zwischenschritte (z.b. 35 A) eingestellt werden können.
Wie genau könnte man das bewerkstelligen?

Grüsse

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon Berndte » Di 6. Jan 2015, 09:09

Berndte hat geschrieben:
...Wenn du keine 43kW/63A mehr zur Verfügung hast, kannst du mit einer OpenEVSE auch Zwischenleistungen installieren (lassen). Also etwa 40A was dann 28kW entspricht oder wie gesagt alle Möglichen Zwischenwerte bis 80A....
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Jan 2015, 09:31

Wie istd er Hausanschluss denn derzeit abgesichert? Bzw. falls nicht bekannt, wleche Zählervorsicherung (falls vorhanden)

Mit Betetrman geht glaube ich nicht die volle Stromstärke. Waren es max 32A?
Meine Bettermanplatine darf aktuell nur 16A einphasige liefern (Leaf)

Sofern etwas Bastelfreude besteht und Du keine zwei linken Hände hast, wäre OpenEVSE in einer "Eigenkreation" vom Preis-Leistungverhätnis am besten.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon heitzer75 » Di 6. Jan 2015, 10:04

Hi,

die Hauptsicherungen (Panzersicherung) haben derzeit 35A, aber ich habe bereits eine Prüfung in Auftrag gegeben,
ob diese erhöht werden kann. Auf das Ergebniss warte ich derzeit noch.
An Bastelfreude, Mut und Erfahrung (obwohl nicht gelernt) mangelt es nicht.
Habe meine Anschlüsse (ob Sauna oder E-Herd & Co) immer selbst gemacht.

Grüsse

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon fbitc » Di 6. Jan 2015, 12:27

Meine Bettermann box ging von 6A bis 35 A stufenlos
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon imievberlin » Di 6. Jan 2015, 12:33

heitzer75 hat geschrieben:
Hi Rene,

vielen Dank für den Tipp.
Die Frage stellt sich mir dann wie ich über die 22 kw komme vorrausgesetzt mein Hausanschluss lässt z.b.
40 A zu. Denn in den mobilen Ladeboxen (mit ausnahme der Chrom) lässt sich (so wie ich das gesehen habe)
gestaffelt eine Last von max. 32 A zu, ohne das weitere Zwischenschritte (z.b. 35 A) eingestellt werden können.
Wie genau könnte man das bewerkstelligen?

Grüsse

heitzer75


Eine Idee wäre vielleicht ( bei Interesse ) die Box selber zu bauen. Das geht wunderbar in den von RolandK organisierten Workshops ( demnächst in HH und Thüringen ).
Mit der verwendeten Platine ist es möglich bis zu 43kW stufenlos einstellen zu können. Soweit ich weis kann man ein Poti anschließen mit dem du dann von außen die Einstellung vornehmen kannst.

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Frage b.z.w. Entscheidungshilfe zur Ladebox

Beitragvon heitzer75 » Mi 7. Jan 2015, 21:02

HI,

würd ich sofort mal machen, aber es sind von Lu doch einiges an Kilometer.
Wär zwar mal eine Herausforderung, aber abhängig davon müsste es natürlich auch
dienstlich von der Zeit her passen.

Wenn aber sonst etwas zum Thema Elektromobilität in Ludwigshafen/Pfalz und umgebung anstehen sollte,
bitte gerne mal melden, vielleicht kann man sich zwecks Erfahrungsaustausch mal treffen.

Oder wenn gewünscht kann ich gerne mal im Rhein/Neckargebiet
Im Bereich Lu/Ma/HD/DÜW/NW o.ä. mal ein treffen organisieren.
Wer dahin gehend interesse haben sollte gerne ne PN.

Grüsse

heitzer75
Renault Zoe Intense, Energy-blue, 17 Zoll, Rückfahrkamera
Benutzeravatar
heitzer75
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Nov 2014, 16:21
Wohnort: Ludwigshafen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste