FI Typ B....Quelle?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon EVduck » Mo 11. Mai 2015, 15:42

FI A EV löst bei 6mA Gleichfehlerstrom aus - da braucht nur eine Mücke auf's Kabel gesch.... haben und das Ding löst aus. Würde ich nicht nehmen.
Beim einphasigem Laden (Schuko) braucht man keinen FI-B, da prinzipbedingt die glatten Gleichfehlerströme nicht auftreten können.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1424
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon akoeni84 » Mo 11. Mai 2015, 15:46

Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon Timelord » Mo 11. Mai 2015, 16:36

EVduck hat geschrieben:
FI A EV löst bei 6mA Gleichfehlerstrom aus - da braucht nur eine Mücke auf's Kabel gesch.... haben und das Ding löst aus. Würde ich nicht nehmen.
Beim einphasigem Laden (Schuko) braucht man keinen FI-B, da prinzipbedingt die glatten Gleichfehlerströme nicht auftreten können.



Ok...darf ich dann mit meiner Laienmeinung festhalten: Es ist auf keinen Fall ein Schaden einen FI Typ B am Ladestrang zu haben.
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon Robert » Mo 11. Mai 2015, 17:33

Den üblichen Verdächtigen (ebay, willhaben.at usw) darf man eigentlich schon vertrauen. Habe schon 2 Typ B FI gekauft und wurde nicht enttäuscht. Unter anderem ein 100A Monster. Braucht kein Mensch und kostet daher auch nicht € 2300.- :shock: Liste sondern schlanke € 100.-...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon joa » Mo 11. Mai 2015, 17:36

EVduck hat geschrieben:
FI A EV löst bei 6mA Gleichfehlerstrom aus - da braucht nur eine Mücke auf's Kabel gesch.... haben und das Ding löst aus.


Hm, ich habe eine Bettermannbox mit FI A EV und die läuft ohne irgendein Problem mit der Zoe. Wahrscheinlich hat noch nie eine Mücke auf's Kabel ... . Trotzdem ist's für mich die ideale Lösung.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon CorpSpy » Mo 11. Mai 2015, 17:45

Mit wieviel kW willst du laden und welche Box hast du in Aussicht? Wäre nicht die kleine crOhm eine gute Idee? Die kostet knapp über 1000 € und hat einen Fi-B schon eingebaut. 1/3 phasig und geht bis zu 14 kW.

Schöne Grüße,
Rainer
Zoe Kaiju
CorpSpy
 
Beiträge: 301
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 09:48
Wohnort: Salzburg

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon roberto » Mo 11. Mai 2015, 17:52

ich hätte einen FI Typ B 1 Jahr alt und 100% OK für € 250 anzubieten. (siehe Marktplatz)
roberto
 
Beiträge: 360
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon Timelord » Mo 11. Mai 2015, 18:12

Ich dachte eigentlich daran mir die Bettermann-Box zu holen. Die kann quasi alles, ist sehr bezahlbar und Herr Bettermann ist mir sehr sympathisch :mrgreen:

Ich muss jetzt aber nochmal was aufgreifen was EVduck vorhin gesagt hat, weil mir das keine Ruhe lässt, und zwar:

EVduck hat geschrieben:
Beim einphasigem Laden (Schuko) braucht man keinen FI-B, da prinzipbedingt die glatten Gleichfehlerströme nicht auftreten können.


Ist das echt amtlich? Ich verstehe zuwenig von der Materie. Wenn dem so wäre, und ich sowieso hauptsächlich mit niedrigen Leistungen laden will, damit die PV-Anlage das decken kann....dann bräuchte ich doch IM PRINZIP überhaupt nichts an der der Installation zu ändern, sofern ich das Notladekabel benutze...richtig?

Ich meine natürlich nicht als Dauerlösung. Also in kurz: Ist es richtig, dass kein FI B benötigt wird, sofern einphasig, in diesem Falle mit dem Notladekabel, geladen wird?

Sorry, aber das ist für mich grad eine völlig neue Information
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon Zoelibat » Mo 11. Mai 2015, 19:36

Zoe-Fan hat geschrieben:
EVduck hat geschrieben:
FI A EV löst bei 6mA Gleichfehlerstrom aus - da braucht nur eine Mücke auf's Kabel gesch.... haben und das Ding löst aus.


Hm, ich habe eine Bettermannbox mit FI A EV und die läuft ohne irgendein Problem mit der Zoe. Wahrscheinlich hat noch nie eine Mücke auf's Kabel ... . Trotzdem ist's für mich die ideale Lösung.

Wie ich bereits sagte, erst einmal hat bei mir "eine Mücke auf's Kabel ...". Im Klartext: Der FI löste einmal bei mir aus. Das ist meine Erfahrung.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3372
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: FI Typ B....Quelle?

Beitragvon TimoS. » Mo 11. Mai 2015, 20:11

Damit wir uns nicht gegenseitig das Leben schwer machen gibt's schon:

oeffentliche-ladeinfrastruktur/ebay-auktionen-fuer-fi-typ-b-t10334.html?hilit=Ebay#p195755
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste