FI/RCBO fliegt immer raus

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon eMG » So 25. Okt 2015, 08:20

Th0rsten hat geschrieben:
Hallo!

Ich denke, das Problem ist nun gelösst! :)

Seit gestern habe ich einen ABB FS463M-C16/0.03 vor meiner CEE16.
Die erste Ladung heute Nacht von 25% auf 100% dauerte knapp 3 Stunden und am Morgen dann noch Vorheizen.
Alles ohne Probleme.

Vielen Dank, insbesondere an eMG für den ausschlaggebenden Hinweis mit dem FI, an alle!!

LG
Thorsten

P.S.: FS463M ist wohl der aktuelle Nachfolger vom FS453M. Könnte man dann auch in die Liste schreiben.


Hi Thorsten,

freut mich dass alles klappt, gern geschehen..! den FS463M nehmen wir in die crOhm FI/LS - RCBO Liste V1.1 mit auf..
Ich hätt mein Hemd verwetten können, dass es das Teil ist... ;-)

Eigentlich wär das genaugenommen Röno's Job... das Thema FI / RCBO mal klar zu stellen.
Aber in den Z.E. Ready Meetings in F, für die crOhm monatlich 700km fahren darf, beschäftigt man sich lieber wie man den Z.E. Ready 1.4D Standard so hin verbiegt, damit auch die alten Peugeot iOn's / iMiev's aus 2011/12 laden, die sich nicht an den Standard halten.

Nebst wie man zukünftig die Elektro-Installateure in Level 1-3 klassifiziern kann... die sich dann schick zertifizieren lassen sollen und von den realen Problemen im Feld nicht's wissen :-/

Im Gremium sitzt auch einer von Hager, den sprech ich beim nächsten mal drauf an... obwohl ich den "Gscheidschwätzer" eigenlich nicht besonders mag. -> so wie ich Ihn kenn, wird er mir wahrscheinlich sagen, CEE Stecker ist halt nicht Z.E. obwohls definitiv an Ihrem Produkt liegt.

Aber was macht man net alles für Röno, damit Ihre ZOE Zicken vernünftig laden.. Ich schreib die Rechnung an nrgkick :-)

VG eMG
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 08:27

Anzeige

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon JoDa » So 25. Okt 2015, 11:00

+1 eMG :massa:
Rechnung bitte inkl. 100%-Zuschlag für Sonntagsarbeit ;)


Der Z.E Ready Standard ist nicht transparent.
(Warum werden teure Leitungsschutzschalter vom TypD vorgeschrieben? Warum teure Fehlerstromschutzschalter FI vom TypB bei fix verdrahteten Mode3 Ladepunkten? Es fehlen die Anforderungen an Fehlerstromschutzeinrichtungen bei dreiphasigen mobilen Mode2 Ladepunkten.)
Folge: Allgemeine Verunsicherung der Endkunden, der Elektriker und der Hersteller von Ladelösungen. Sowie hier im Forum die ewigen Diskussionen zum Thema "Richtiger FI für die ZOE".
Habe daher im Wiki Laienverständlich einen Beitrag geschrieben, der bei der Auswahl einer "sicheren" Ladelösung helfen soll.

Unangenehme Fragen die man beim "Z.E. Ready Meeting in F" einmal stellen sollte:
Warum hat Renault nicht im ZOE eine Fehlerstromschutzeinrichtung FI für IF ≥ DC 6 mA eingebaut? Oder noch besser eine FI vom TypB/B+ um auch bei höherfrequenten Fehlerströmen die Ladung zu unterbrechen? Dann könnte man die ZOE so laden wie jedes andere Elektroauto! Oder wäre dann, wegen der Fehlerströme der ZOE, eine Ladung der ZOE ohne Ladeabbrüche nicht mehr möglich?
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 567
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon elektrostrom » So 25. Okt 2015, 14:58

Bei funktioniert der Siemens 5SM3 344-4.
Kann auch in der Tabelle aufgenommen werden.
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 287
Registriert: Di 21. Jan 2014, 17:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon eMG » So 25. Okt 2015, 18:23

JoDa hat geschrieben:
+1 eMG :massa:
Rechnung bitte inkl. 100%-Zuschlag für Sonntagsarbeit ;)


Der Z.E Ready Standard ist nicht transparent.
(Warum werden teure Leitungsschutzschalter vom TypD vorgeschrieben? Warum teure Fehlerstromschutzschalter FI vom TypB bei fix verdrahteten Mode3 Ladepunkten? Es fehlen die Anforderungen an Fehlerstromschutzeinrichtungen bei dreiphasigen mobilen Mode2 Ladepunkten.)
Folge: Allgemeine Verunsicherung der Endkunden, der Elektriker und der Hersteller von Ladelösungen. Sowie hier im Forum die ewigen Diskussionen zum Thema "Richtiger FI für die ZOE".
Habe daher im Wiki Laienverständlich einen Beitrag geschrieben, der bei der Auswahl einer "sicheren" Ladelösung helfen soll.

Unangenehme Fragen die man beim "Z.E. Ready Meeting in F" einmal stellen sollte:
Warum hat Renault nicht im ZOE eine Fehlerstromschutzeinrichtung FI für IF ≥ DC 6 mA eingebaut? Oder noch besser eine FI vom TypB/B+ um auch bei höherfrequenten Fehlerströmen die Ladung zu unterbrechen? Dann könnte man die ZOE so laden wie jedes andere Elektroauto! Oder wäre dann, wegen der Fehlerströme der ZOE, eine Ladung der ZOE ohne Ladeabbrüche nicht mehr möglich?


Hi Joda

der Z.E. Ready ist definitiv nicht transparent.. da geb ich dir recht.. auch als Profi muss man schon mitdenken, sonst klappts nicht.. auf der einen Seite haben sie ja gute Ansätze und gewisse Problematiken erkannt.. aber auf der anderen Seite sind die Lösungsdefinitionen für die Praxis total realitätsfremd... Charakteristik D gehört auch dazu und ist im neuen Standard schon weg, auch mit dem FI kommt die Erlaubnis für EV + 6mA.. über die grundsätzliche Sinnhaftigkeit der 6mA möcht ich mich nicht auslassen.. da hat sich mn. Mg. nach die Normung selbst in Knie geschossen.. wenn wir mal in Auftretenswahrscheinlichkeit und realen technischen Eigenschaften von FI-A reden... da hatte doch einer im DKE die Hosen schon bis oben hin voll.. oder Bender/Doepke hat hier jemand ins Ohr geflüstert.

Bezüglich Mode 2 und 3Ph ist's bei Röno noch nicht besser.. da merkt man, dass in F die Netze hauptsächlich 1phasig sind.. sie könnens einfach nicht glauben, dass es tatsächlich Haushalte mit 3ph. Anschluss und 32A gibt...:-) deshalb auch die "hochstrom" 14A Schuko Variante, von der ich gar nicht begeistert bin...

..die Fehlerströme sind eigentlich nicht's Problem bei FI-EV, DC 6mA und ZOE..wenn Du dir aber mal's Kleingedruckte im Datenblatt von Döpke anschaust, wunderts dich auch nicht.. abgesehen davon, dass die Realität wie immer anderst ist, aber dort steht: Abschaltzeiten DC 6 mA ≤ 10 s ... na, da frag ich mich schon, was soll bitte *** Entschuldigung *** der Sch... in 10s bringts dann auch der Fi-A mit 30mA DC vorgespannt noch locker noch hin. :-)

http://www.doepke.de/uploads/tx_doeprod ... web_ml.pdf

B im Fzg. wär eigentlich die beste Lösung, hats aber genaugenommen ja durch den Isowächter der Batterie schon.. für B im Auto haperts halt bei Renault und Teilepreis.. sie haben ja schon bei der 1ph / 3ph Lösung gespart.

VG eMG
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 08:27

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon Neua » Sa 19. Dez 2015, 09:31

Ich habe ein Ähnliches problem!

Ich habe seit Dienstag auch meinen Zoe und lade zu Hause auch mit CEE 11kW und einem NRGkick.
Meine Elektrische Anlage ist schon etwas Älter und hat noch keine Nullung, deshalb habe ich 2 FI Hintereinander, einen 100mA FI 40A Nennstrom als Grobschutz und 30mA Fi 35A Nennstrom als feinschutz. beim Laden fällt aber immer der 100mA FI dieser ist auch schon 30 Jahre alt. 1Phasige ladung funktioniert. Bei mir hängt zur Zeit das ganze Haus an den 2 FIs und das nervt ein bisschen, da manchmal die Ladung funktioniert und manchmal nicht. Es scheint auch so das das Auto die 3 Phasen nicht erkennt da im Ladeprotokoll dann immer Standard steht. Muss man den NRGkick irgendwie zurücksetzten wenn man von 1 Phasiger Ladung auf 3 Phasig wechselt?
Benutzeravatar
Neua
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 13:52
Wohnort: Österreich 2253 Weikendorf

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon Berndte » Sa 19. Dez 2015, 09:51

Neua hat geschrieben:
...deshalb habe ich 2 FI Hintereinander, einen 100mA FI 40A Nennstrom als Grobschutz und 30mA Fi 35A Nennstrom als feinschutz....

Wer hat denn den Blödsinn verdrahtet? Das macht so keinen Sinn.
FI Kreise sichert man jeweils separat ab.
Die Ladesteckdose muss unbedingt vor dem "Haus-FI" abgezweigt werden und mit einem separaten FI, möglichst Typ B, geschützt werden.
Das Ladeprotokoll von Renault kannst du auch getrost vergessen:
renault-zoe-laden/ladestationstyp-t10611.html#p201834
Der NRG Kick kann selber nicht von 1 auf 3 phasig wechseln. Liegt 3phasig an, wird auch mit 3phasig geladen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon novalek » Sa 19. Dez 2015, 10:59

Neua hat geschrieben:
I und hat noch keine Nullung

Ist es dann nicht ein IT-System und es muß ein Isolationswächter her.
Zudem untersagt z.B. nicht nur die Firma Mennekes die Verwendung der firmeneigenen Ladebox in einem solchen IT-Netzsystem !
Ein Aspekt mag sein, daß der Erdwiderstand hochohmig erlaubt ist, die Ladebox jedoch für Erdwiderstände kleiner 150 Ohm präpariert ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/IT-System
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1990
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon Neua » Sa 19. Dez 2015, 11:14

Das mit den FI hat der Elektriker gemacht als ich mir die Starkstromsteckdose in der Garage machen hab lassen. Er hat gesagt das Wenn ich keine Nullung habe sind 2 Fi notwendig, einer als Zusatzschutz als Ersatz für die Nullung. ich habe da auch nachgelesen und das dürfte eigentlich stimmen!
Benutzeravatar
Neua
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 13:52
Wohnort: Österreich 2253 Weikendorf

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon Berndte » Sa 19. Dez 2015, 11:29

Such dir mal nen vernünftigen Elektriker!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: FI/RCBO fliegt immer raus

Beitragvon Neua » Sa 19. Dez 2015, 13:24

Es ist kein IT-System sondern TT wenn überhaupt der Netzbetreiber schreibt für neue Anlagen jetzt Nullung vor! Dann Wäre es ein TN-System!
Benutzeravatar
Neua
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 13:52
Wohnort: Österreich 2253 Weikendorf

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eenuloe und 2 Gäste